Rupp + Hubrach: 100 Jahre Leidenschaft für gutes Sehen – Made in Germany

Im kommenden Jahr blickt Rupp + Hubrach (R+H) auf eine 100-jährige Firmengeschichte zurück. 1922 als „Optische Werkstätten Rupp + Hubrach“ in Bamberg gegründet, verbindet der Brillenglashersteller seit jeher Tradition mit Innovation und sorgt dafür, dass Menschen jeden Tag in jeder Situation perfekt sehen.

Bamberger Brillenglashersteller begeht 2022 großes Jubiläum

Bis heute setzt R+H auf die Fertigung in Deutschland und kennt den heimischen Markt deshalb in all seinen Facetten und mit all seinen Herausforderungen. „Es ist schnelllebiger geworden“, sagt Ralf Thiehofe, seit 2003 Geschäftsführer von R+H. „Umso wichtiger ist es, dass wir immer nah dran sind und Trends frühzeitig erkennen.“ Ein Anspruch, dem das mittelständische Unternehmen, das heute Mitglied der weltweit agierenden EssilorLuxottica Gruppe ist, seit nunmehr 100 Jahren treu ist.

Impulsgeber der Branche

Durch die Zerstörung des Firmengebäudes bei Kriegsende ließen sich die Bamberger nicht aufhalten, noch im selben Jahr wurde die Produktion in neuen Räumen wieder aufgenommen. Von den 70ern bis Ende der 90er wuchs das Unternehmen stetig und erzielte mit innovativen Produkten große Erfolge. So etwa mit einer echten Revolution in der Augenoptik, der Hartschicht „GH“. Die innovative Veredelung für Kunststoffgläser entwickelte R+H in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC. 1994 sorgte ein gemeinsam mit Jenoptik realisierter Laserschutzfilter weltweit für Aufsehen, es folgte die Hartschicht „GHnc“ mit Nanokomposittechnologie für Kunststoffbrillengläser, entwickelt in Kooperation mit dem Saarbrücker „Leibnitz Institut für Neue Materialien“. Mit „Selective®“ führte R+H 1996 dann ein ausgezeichnetes Gleitsichtglas ein und erreichte damit in kürzester Zeit eine Spitzenposition am Markt.

Impulsgeber der BrancheDie Qualitätskontrolle bei R+H liegt weit über der Norm.

Auch das zweite Jahrtausend begann mit Innovationen aus dem Hause R+H: 2001 bot das Unternehmen als erster europäischer Hersteller individuell korrigierte Gläser in den „Sportkurven“ an, 2004 kam „Ysis®“ auf den Markt, das erste Freiform-Gleitsichtglas nach individuellem Sehprofil – ein absolutes Novum. 2013 war es R+H, das als erstes Unternehmen deutschlandweit ein auf Händigkeit optimiertes Glasdesign einführte.

Innovationen aus dem Hause R+HSiiA® Premium-Gleitsichtgläser in der Bamberger Fertigung.

Innovationen wie „SiiA®“, das erste Gleitsichtglas, das alle persönlichen Parameter der Brillenträger*innen berücksichtigt, EyeDrive®, das erste Brillenglas für Autofahrer*innen mit spürbarer Blendreduktion, gefolgt von „EyeScreen®“ für mehr Komfort beim Bildschirmsehen machten R+H erneut zum Vorreiter der Branche

Echter Erfolg ist ganzheitlich – das R+H Partnerprogramm „Sehen wie ein Luchs“

Nicht nur mit seinen hochwertigen Produkten und Highend-Instrumenten versteht sich R+H als Taktgeber – auch in der Zusammenarbeit mit den Augenoptiker*innen setzen die Bamberger Maßstäbe. So führte R+H 2011 das umfassende Konzept „Sehen wie ein Luchs“ ein und sorgt damit für einen ganzheitlich erfolgreichen Auftritt seiner Partneroptiker*innen.

Sehen wie ein LuchsR+H bietet mit dem bewährten Konzept „Sehen wie ein Luchs“ viele Vorteile für seine Partneroptiker*innen.

Das LUCHS-Partnerprogramm basiert heute auf den fünf Säulen Produkte, Instrumente, Marketing, Kompetenz und Service. Es begleitet die „Customer Journey“ der Kund*innen – also seinen gesamten Weg durch die Welt exzellenten Sehens vor Ort beim Augenoptiker. Ziel ist es, Kund*innen nicht nur mit dem Erlebnis im Fachgeschäft zu begeistern, sondern die Bindung langfristig zu stärken und die Kauffrequenz zu erhöhen. 2021 ging R+H noch einen Schritt weiter: Im erweiterten LUCHS-Partnerprogramm vernetzt der Brillenglashersteller die beiden Erfolgsfaktoren Innovationsvorsprung und attraktive Services noch intensiver mit der Kompetenz der Augenoptiker*innen im Fachgeschäft. Damit stärkt er seine Partner*innen in ihren Regionen als eigenständige Marken.

Hightech-Instrumenten von R+H
Pupillendistanz, Augendrehpunktscheitelabstand, Fehlsichtigkeit, Zentrierung, Fassungsform und -sitz sowie persönliche Sehbedürfnisse werden zur Berechnung des Glasdesigns herangezogen.

Die Augenoptiker*innen ermitteln als Grundlage für ein perfektes Seherlebnis gemeinsam mit ihren Kund*innen in einem nachvollziehbaren Prozess eine Vielzahl individueller Daten. Dabei zeigt sich der Kompetenzvorsprung der Luchs-Optiker*innen, die mit den Hightech-Instrumenten von R+H weitaus mehr biometrische und individuelle Daten ermitteln können als herkömmlich. So sind u.a. die Kopfneigung beim Lesen und die Links- oder Rechtshändigkeit Parameter, die nur von R+H bei der Berechnung des Glasdesigns berücksichtigt werden. Sie sind zudem Basis für weitere exklusive R+H Technologien wie den „Nachtmodus“, der schärferes Sehen bei Dunkelheit ermöglicht, sowie die „Smartphone-Unterstützung“, die im besonderen Nahbereich beim Blick auf ein Handy-Display die Augen maßgeblich entlastet. Dank diesem einzigartigen Innovationsvorsprung können die Luchs-Partner*innen ihren Kund*innen Brillengläser bieten, die so individuell sind wie ihr persönlicher Fingerabdruck.

Hinzu kommen vielfältige biometrische und persönliche Daten, die in die Berechnung der hochwertigen Brillengläser „Made in Germany“ einfließen. Sie optimieren das Sehen jeder/jedes einzelnen Brillenträger*in signifikant – wenn gewünscht, sogar bis auf 1/100 Dioptrien genau. Gemeinsam mit seinen LUCHS-Partner*innen erzielt R+H zum Beispiel größere nutzbare Sehbereiche in der Nähe und in den Zwischenentfernungen, feinst abgestimmtes scharfes, räumliches Sehen und mehr Augenentlastung in der Dämmerung, bei Nacht und bei der Nutzung digitaler Geräte. Dieser Innovations- und Kompetenzvorsprung zahlt sich aus: Träger*innen von R+H Brillengläsern sind sehr zufrieden mit ihrer Brille – Gleitsichtträger*innen sogar zu 99 Prozent[1]. So positionieren sich die Partner-Augenoptiker*innen als Expert*innen für bestes Sehen.

Digitale Services für Bildung und Business

Mit dem LUCHS-Programm bietet R+H seinen Partner*innen zudem zahlreiche Möglichkeiten, sich unabhängig von Zeit und Ort weiterzubilden. Wer neben zahlreichen Tutorial-Videos und einem vielseitigen Web-Seminar-Angebot den persönlichen Kontakt wünscht, kann sich auch von R+H Referent*innen vor Ort schulen und beraten lassen.

Digitale Services für Bildung und BusinessIm digitalen R+H-Partnerportal findet man unter anderem auch Infos zum Augen-Check per Funduskamera.

Darüber hinaus bietet das digitale R+H-Partnerportal vielfältige Informationen zu allen Produkten, Services, Instrumenten und Messverfahren – zum Beispiel zum DryEye-Screening oder dem Augen-Check per Funduskamera und telemedizinischer Auswertung mit Sofort-Empfehlung. LUCHS-Partner*innen können in einem besonders geschützten Bereich des Online-Partnerportals aktuelle Informationen über ihre spezielle Geschäftsentwicklung abrufen.

Einmal registriert, können Partner*innen hier außerdem bequem online Brillengläser und Fassungen bestellen, Werbemittel anfordern, Videos und Vorlagen herunterladen oder sich online fortbilden. Besondere Partner*innen-Vorzüge wie Speedline, Easy-Reklamationsbearbeitung und Bestpreisgarantie runden das LUCHS-Programm seit jeher ab und wurden noch um einen Teambonus erweitert.

Preisgekrönte Unternehmenskultur

Auch mit ihrer Unternehmenskultur sind die Bamberger auf Zukunftskurs: „Die hohe Identifikation unserer 370 Mitarbeiter*innen mit der Marke, kurze Wege und eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe sind Treiber intelligenter Ideen und immer neuer Innovationen“, so Ralf Thiehofe. Ziel sei es, seine Partner*innen und deren Kund*innen stets aufs Neue mit individuellen Produktlösungen und Serviceleistungen zu begeistern. Aus gutem Grund also wurden die Bamberger bereits mehrfach zum besten Brillenglaslieferanten Deutschlands[2] gewählt und mit zahlreichen renommierten Awards ausgezeichnet. Dazu gehören etwa der Bayerische Qualitätspreis und die wiederholte Auszeichnung als „Top100“ und damit als eines der innovativsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands.

Preisgekrönte UnternehmenskulturSchnelle Entscheidungen durch direkte Kommunikation und flache Hierarchien.

2021 erhielt R+H darüber hinaus das Gütesiegel „New Work Excellence“ für seine besonders agilen Arbeitsabläufe. Und auch die Partner-Augenoptiker*innen des Unternehmens profitieren von den preiswürdigen R+H Leistungen: Auszeichnungen wie der German Brand Award „Excellent Brand“ oder „Industrie Excellence in Branding“ sprechen für die hohe Qualität und Kundenorientierung des Marketings.

Nachhaltigkeit aus Tradition

Nachhaltigkeit aus Tradition

Fachliche Expertise und wirtschaftlichen Erfolg kombiniert R+H mit einem seit langem verankerten Engagement für die Umwelt durch seine nachhaltige Brillenglasfertigung in Deutschland. Dabei setzen die Bamberger neben Strom aus Wasserkraft auch eine innovative Klimatechnologie ein, entwickelt in Zusammenarbeit mit der Hochschule Esslingen. 2017 gab es dafür den begehrten Chillventa Award.

Dazu Ralf Thiehofe: „Nachhaltigkeit hat bei uns Tradition: R+H ist bereits seit zwei Jahrzehnten Mitglied im Bayerischen Umweltpakt und weist regelmäßig im 5-Jahres-Rhythmus auf vielen Gebieten nachhaltige Maßnahmen nach.“ 

Mehrere geschlossene Wasserkreisläufe sorgen heute für einen äußerst geringen Verbrauch in der Brillenglasproduktion. Derzeit arbeitet das Unternehmen unter anderem daran, seine Produktionsprozesse noch ressourcenschonender zu gestalten sowie Kunststoffabfälle zu vermeiden und diese wieder in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen.

Zukunft „Made in Germany“

Etwas zurückgeben – das will R+H nicht nur der Umwelt, sondern auch nachfolgenden Generationen. Die Brillenglasexperten sind deshalb selbst als Förderer zukunftsweisender Talente aktiv: Seit 1990 verleihen sie den renommierten R+H Wissenschaftspreis für herausragende Bachelor- und Masterarbeiten der Fachrichtung Augenoptik.

R+H Wissenschaftspreis für herausragende Bachelor- und Masterarbeiten der Fachrichtung AugenoptikRalf Thiehofe (links im Bild) zeichnet junge augenoptische Talente mit dem R+H Wissenschaftspreis aus.

Sehen zum perfekten Erlebnis zu machen und dabei Verantwortung für Mitarbeiter*innen, den stationären Fachhandel und die Umwelt zu übernehmen – diesen Herausforderungen stellt sich R+H heute und in Zukunft. Die Bamberger blicken mit Stolz auf 100 Jahre Firmengeschichte zurück und freuen sich darauf, ihre Partner 2022 mit exklusiven Jubiläums-Ideen zu überraschen.

Weitere Informationen zum Jubiläum gibt es beim R+H Vertriebs-Team oder auf www.rh-brillenglas.de/100jahre.

Kontakt

Logo Rupp Hubrach

Von-Ketteler-Straße 1
96050 Bamberg

Telefon: +49 951 1862000

Internet: www.rh-brillenglas.de
eMail: info@brillenglas.de

Folgen Sie Rupp + Hubrach (R+H) auf Social Media:

Instagram Facebook Twitter Logo

 

Quellen: 

  1. Reporting zur Verträglichkeit der R+H Gleitsichtgläser im Jahr 2019
  2. markt intern, Erhebung bei deutschen Augenoptikern

 

Entgeltliche Einschaltung

spot_imgspot_img
spot_img