25 Jahre SwissLens

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte der Firma SwissLens SA bereits Anfang der 70er Jahre mit einem kleinen Labor unter dem Namen Biolens in Lausanne. Dort wurde die heutige Lunelle Toric RX entwickelt und anschließend an Essilor verkauft. Der damalige Mitarbeiter und spätere Mitinhaber Pierre-André Cuénoud ging mit nach Frankreich, um dort das Produktionsteam zu leiten.

Entwicklung einer vollautomatischen Drehmaschine

In den 90ern entwickelte der heutige Mitinhaber Hervé de Malm gemeinsam mit Gerard Muller eine vollautomatische Drehmaschine, die es erstmals ermöglichte, dynamische Stabilisierungselemente, wie die der Lunelle Toric RX, in nur einem Arbeitsschritt zu drehen. Mit dieser Entwicklung verkaufte die Firma LCM (Lentille de Contact sur Mesure) ihre ersten weichen Kontaktlinsen mit dynamischer Stabilisierung an Schweizer Kunden. Cuénoud verließ Biolens und schloss sich LCM an.

Entwicklung einer vollautomatischen DrehmaschineKontaktlinsen Fertigung bei LCM

Mit den hervorragenden Ergebnissen der Firma LCM entschloss sich das Management im Januar 1997 das Unternehmen SwissLens SA in Prilly nahe Lausanne zu gründen. Inhaber dieser neuen Firma sind Hervé de Malm, Gerard Muller, Pierre-André Cuénoud und Philippe Käppeli als CEO. Im Jahr 2000 wollte Essilor die Tochter Biolens schließen und übertrug die Herstellung der Lunelle Toric RX an SwissLens als OEM, was seither fortbestehend ist.

Expansion in Europa

SwissLens war nun auch bereit über die Schweizer Grenzen hinaus zu expandieren und eröffnete zusammen mit Julia Elhariri ehemals Herklotz einen seiner größten Märkte in Deutschland. Mit dem rasanten Wachstum im deutschsprachigen Raum wurden zusätzliche Drehmaschinen und Mitarbeiter benötigt. In den nächsten Jahren stand das Unternehmen nicht still. Das Produktportfolio aus ehemals nur weichen Kontaktlinsen wurde sowohl auf dem formstabilen als auch Speziallinsen-Sektor erweitert.

Expansion in EuropaStart zur Expansion nach Deutschland im Jahr 2004

Der heutige Produktkatalog beinhaltet weiche und formstabile Kontaktlinsen mit verschiedenen Tauschrhythmen, Speziallinsen für Orthokeratologie, Keratokonus, Post-OP, prothetische und therapeutische Versorgungen, sowie das Myopiemanagement-System.

Bereits 2012 entwickelte Markus Worm ein eigenes Färbesystem mit dem es möglich ist, Farblinsen in unterschiedlichen Intensitäten und individuellen Parametern zu fertigen. Aber auch die medizinisch indizierten prothetischen Kontaktlinsen erfreuen sich großer Beliebtheit und sind bis heute ein wichtiges USP der Firma SwissLens.

Zertifiziertes Myopiemanagement

Das Relax System – entwickelt von Pascal Blaser, dem Gründer von myopia.care – ist seit mehr als 10 Jahren ein fester Bestandteil im Portfolio von SwissLens und verfügt zudem über die Zertifizierung als Myopiemanagementlinse. Innerhalb des Relaxsystems kann SwissLens Kinder und Jugendliche mit progredienter Myopie je nach Bedarf mit weichen, formstabilen oder Ortho-K Kontaktlinsen versorgen, passend zur jeweiligen Anamnese.

Um die Produktpalette adäquat zu ergänzen, sind passend zu allen Kontaktlinsen entsprechende Pflegemittel sowie Zubehör wie Fluostreifen, Behälter und Pinzetten verfügbar.

Vortrag zum Myopiemanagement im Juni 2022 beim OHI Myopiekongress in WienVortrag zum Myopiemanagement im Juni 2022 beim OHI Myopiekongress in Wien

Seit Juni 2020 ist SwissLens nicht mehr nur OEM für die Lunelle Toric RX, sondern hat den Firmenanteil Lunelle und das ES70 Material von Cooper übernommen. Ab Anfang November 2020 werden nun alle Lunelle Kontaktlinsen ausschließlich aus der Schweiz geliefert und das Portfolio wurde nochmals ergänzt durch beispielsweise die Lunelle Variation Torique RX.

Das internationale Sales Team von 2020
Das internationale Sales Team von 2020

Die Expansion steht nicht still – inzwischen ist der Name SwissLens nicht nur in Deutschland und der Schweiz ein Begriff, sondern in vielen Teilen Europas. SwissLens liefert Kontaktlinsen nach Skandinavien, UK, Benelux, Frankreich, Portugal, Spanien, Italien, Österreich, Polen, Tschechien, Slowakei und in die Ukraine.

Produktionsschritte vom Rohling bis zur Kontrolle jeder einzelnen KontaktlinseProduktionsschritte vom Rohling bis zur Kontrolle jeder einzelnen Kontaktlinse

Das alles und noch einige Dinge mehr hat das Schweizer Unternehmen SwissLens in den letzten Jahren geschafft und wir dürfen gespannt auf die nächsten 25 Jahre sein!

Kontaktlinsenoptiker und Optometristen erhalten weitere Infos bei

SwissLens Logo

SwissLens SA
Chemin des Creuses 9
CH-1008 Prilly
Schweiz

Österreich Tel: 0810 23 23 16
Deutschland Tel: 0180 566 68 16
Schweiz Tel: +41 21 620 06 68

eMail: lens.info@swisslens.ch
Web: swisslens.ch
Facebook swisslens.ch/facebook
Twitter Logoswisslens.ch/twitter
Instagramswisslens.ch/instagram

 

Entgeltliche Einschaltung

spot_imgspot_img
spot_img