Alcon wird von Novartis abgespalten

0
276 mal gelesen
Alcon wird von Novartis abgespalten

In einer gestern publizierten Pressemeldung gab Novartis bekannt, dass Alcon als ein separates, eigenständiges Unternehmen vom Konzern abgespaltet wird. Novartis kündigte in diesem Zusammenhang an, einen Aktienrückkauf von bis zu fünf Milliarden US-Dollar zu initiieren, welcher bis Ende des Jahres 2019 abgeschlossen sein soll.

Als Novartis im Jahr 2011 Alcon erwarb, umfasste es chirurgische Produkte, Kontaktlinsen und ophthalmologische Produkte. Im Januar 2016 startete der Konzern mit der Übertragung der pharmazeutischen Arzneimittel von Alcon in die Sparte der innovativen Medikamente von Novartis.

Alcon und Novartis konzentrieren sich zukünftig auf unterschiedliche Produktbereiche

Bei Novartis will man sich nun – basierend auf den Umsatz von 4,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 – auf die Entwicklung von breitenwirksamen Medikamenten, wie etwa zur Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration und des diabetischen Makulaödems fokussieren.

Alcon soll sich als eigenständiges Unternehmen zukünftig voll auf ophthalmologische Chirurgie und Vision Care konzentrieren.  Laut einem Bericht auf orf.at hatte Novartis seine Tochter Alcon ursprünglich auch hinsichtlich eines Verkaufs zur Disposition gestellt.