Brillendesign – Eine visuelle Geschichte

0
3227 mal gelesen
Brillendesign - Eine visuelle Geschichte

Im Taschen Verlag ist ein besonderes Buch für Brillenfreunde erschienen. Brillendesigner und Sammler Moss Lipow hat in einem aufregenden Bildband Fotos von seiner umfangreichen Sammlung an Sehhilfen zusammengestellt.

Dazu durchforstete er unter anderem eBay, Auktionshäuser, Haushaltsauflösungen und Flohmärkte auf der ganzen Welt. Das Buch zeichnet die Entwicklung der Brille während der letzten tausend Jahre nach und präsentiert die schönsten Beispiele aus der Sammlung von Moss Lipow. Nimmt man die Fülle der vorhandenen Beispiele – wie den prähistorischen, von den Eskimos verwendeten Augenschutz aus Walknochen, die hölzerne Nietenbrille des italienischen Klerus aus dem 13. Jahrhundert, die mittelalterliche Riemenbrille, die im 19. Jahrhundert von den Dandys getragene Lorgnette, Kneifer und Monokel, die Piloten-Sonnenbrille des frühen 20. Jahrhunderts und Godards modische Kunststoffgestelle, so wird mehr als klar, dass die Brille eine überraschende, faszinierende Entwicklung erlebt hat.

Das einst rein praktische Hilfsmittel mauserte sich zu einer globalen Multi-Milliarden-Dollar-Industrie, die Sehschwache wie Modebewusste anspricht. Begleitet werden die Abbildungen in diesem Band von Texten aus verschiedenen Quellen wie antiken Schriften, frühen Magazinen und vergriffenen Publikationen aller Art.

Klare Kaufempfehlung

Unglaublich – der 360 Seiten starke und wunderschöne Bildband kostet nur 9,90 Euro. Eine klare Kaufempfehlung so lange es den Bildband noch gibt. Sobald er vergriffen ist, wird er unserer Meinung nach ein Vielfaches kosten. Der mehrsprachige Bildband (Deutsch, Englisch, Französisch) kann beim Taschen Verlag online bestellt werden.