Das neue Tor zur opti

Neue Ausstellungsfläche für die internationale Messe für Optik & Design: Den Besucher erwartet im Obergeschoss des Eingangs Nord zur opti 2016 ein neuer Ort für Fassungen und Brillenaccessoires. Damit wird das umfangreiche Angebot in den vier Messehallen um zusätzliche Marken erweitert. Des Weiteren steht nun das zertifizierte Endergebnis der opti 2015 fest. Demnach stellten nach Prüfung der unabhängigen Gesellschaft FKM 528 Firmen aus, die 25.671 Besucher an ihren Ständen begrüßen konnten.

Insgesamt ist die neue Fläche 1.300 Quadratmeter groß. Der 1. Stock überzeugt durch großflächige Glasflächen. Damit verfügt diese Fläche über viel Tageslicht, so dass die Produktpräsentation in einer besonderen Atmosphäre stattfindet. Die Besucher gelangen mit Rolltreppen schnell dorthin. Hier werden internationale Pavillons ihre neue Heimat finden. „Die vier Messehallen sind schon sehr gut gebucht. Mit dieser neuen Fläche schaffen wir Entlastung“, sagt Bettina Reiter, Projektleiterin der opti. „Schließlich wollen wir so vielen Firmen wie möglich eine Teilnahme an der opti ermöglichen. Doch die Nachfrage ist größer als der Platz in den vier Hallen. In den Jahren 2017 und 2018 baut die Messe München endlich zwei neue Hallen, als Erweiterung zu den von der opti bereits belegten vier C Hallen. Von dieser Vergrößerung des Ausstellungsgeländes wird die opti hundertprozentig profitieren. Es eröffnet allen Ausstellern und Besuchern ganz neue Perspektiven.“ Der Eingang Nord ist einer der zwei Zugänge zur opti. Hier kommen unter anderem die Aussteller und Besucher an, die den kostenfreien Shuttle-Bus vom Flughafen München nutzen.

Des Weiteren kann sich die opti über die Zertifizierung durch die FKM Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen freuen. Demnach kamen zur letzten Veranstaltung 25.671 Besucher. Insgesamt stellten 528 Firmen aus 36 Ländern aus. „Es ist uns wichtig, jedes Jahr die Daten von einer unabhängigen Stelle prüfen zu lassen. Wir möchten den Ausstellern und Besuchern verlässliche, transparente und unabhängige Daten an die Hand geben. Sie können diese Kennzahlen sowohl mit früheren opti-Veranstaltungen als auch mit anderen Branchenmessen im In- und Ausland vergleichen und eigene Rückschlüsse ziehen. Dies gewährleistet Planungssicherheit und hilft bei der Pro- und Contra-Entscheidung hinsichtlich einer Messeteilnahme“, erklärt Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH. Die FKM zertifiziert seit fast 50 Jahren Aussteller-, Flächen- und Besucherzahlen. Alle Daten und Fakten sind auf www.fkm.de in deutsch und englisch abrufbar. Sie arbeitet seit langem mit der renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young zusammen und legt für alle Messen einheitliche und strikte Regeln an. So werden beispielsweise nur Besucher mit Eintrittskarte tatsächlich als Messebesucher gezählt. Standpersonal, Journalisten sowie Personal von Dienstleistern, des Veranstalters und des Geländebetreibers bleiben nach FKM-Kriterien außen vor. Zudem wird pro Person nur ein Eintritt pro Tag gezählt. Die nächste opti findet vom 15. bis 17. Januar 2016 auf dem Messegelände in München statt.

Infos und Tickets

Mehr Informationen und Tickets für die opti 2016 findet man auf www.opti.de.

spot_imgspot_img
spot_img