ELDA-Retourdatenträger-Auswertung durch opta data

0
452 mal gelesen
ELDA-Retourdatenträger-Auswertung durch opta data

Seit rund 15 Jahren sind Leistungserbringer aus dem Gesundheitswesen dazu verpflichtet, ärztliche Verordnungen elektronisch mit den Sozialversicherungsträgern abzurechnen. Auch Optiker übermitteln daher seither ihre Rechnungsdaten elektronisch via ELDA.

Damit Optiker detaillierte Auskünfte zu der eingereichten elektronischen Kassenabrechnung erhalten, übermitteln Sozialversicherungsträger, in der Regel postalisch, sogenannte Differenzprotokolle an die Optiker retour. In diesen Protokollen wir ersichtlich, ob, an welcher Stelle, in welcher Höhe und warum es zu Kürzungen/Ablehnungen seitens der Kasse gekommen ist. Diese Protokolle sind somit bedeutsam für die Buchhaltung und Qualitätskontrolle von Leistungserbringern im Gesundheitswesen.

Keine Zustellung von Differenzprotokollen mehr

Als erste Einrichtung der Sozialversicherungsträger, hat die Wiener Gebietskrankenkasse beschlossen, künftig keine gedruckten Differenzprotokolle mehr auf dem Postweg zu versenden, sondern die Rückmeldungen zur Kassenabrechnung ausschließlich elektronisch abzuwickeln.

Konkret bedeutet das, dass die postalische Zustellung von Differenzprotokollen, welche maßgeblich Auskunft über Kürzungen und Ablehnungen geben, zukünftig entfällt. Es werden ausschließlich elektronische Retourdatenträger übermittelt.

Wie kommen Optiker zukünftig zu Ihren elektronischen Retourdatenträgern?

Das ist prinzipiell davon abhängig, wie die elektronische Kassenabrechnung durchgeführt wird.

Kassenabrechnung durch opta data:
Wird die Kassenabrechnung von opta data durchgeführt, werden auch die elektronischen Retourdatenträger von den Kassen direkt an opta data übermittelt.

Kassenabrechnung mittels Abrechnungssoftware:
Selbstabrechnern werden die elektronischen Rückdatenträger über ELDA seitens der Krankenkassen zur Verfügung gestellt. Allerdings handelt es sich dabei um ein Dateiformat, welches zuerst programmatisch aufbereitet werden muss, um Informationen daraus gewinnen zu können.

Wie unterstützt opta data?

opta data übernimmt die Umwandlung und Aufbereitung der elektronischen Retourdatenträger kostenlos für sämtliche Leistungserbringer – egal ob die Kassenabrechnung über opta data durchgeführt wurde oder nicht.

Anstatt der gedruckten Differenzprotokolle stellt die Kasse zwar elektronische Retourdatenträger zur Verfügung, allerdings in einem Datenformat, das von herkömmlichen Systemen meist nicht ausgelesen werden kann. Das opta data IT-Team hat daher ein System entwickelt, welches Retourdatenträger in ein lesbares Datenformat umwandelt. In detaillierter und übersichtlich aufbereiteter Form stellt opta data die ausgewerteten Retourdatenträger, vergleichbar mit dem bekannten gedruckten Differenzprotokoll, zur Verfügung. Diesen Service der Umwandlung und Aufbereitung der Retourdatenträger stellt opta data sowohl seinen Kunden, als auch Leistungserbringern, die nicht über opta data abrechnen, kostenlos zur Verfügung.

Sie möchten den kostenlosen Service der Retourdatenträger-Auswertung nutzen?

Das opta data Beratungsteam steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Lesen Sie mehr zum Thema auch im opta data Journal!

Kontakt

opta data Logo

opta data Abrechnungs GmbH
Salzburger Straße 205 I 4030 Linz
Tel.: + 43 732 380 838 – 0
Fax: + 43 732 380 838 – 21

eMail: beratung@optadata.at
Web: www.optadata.at


Entgeltliche Einschaltung