Emporio Armani – Gegensätze ziehen sich an

0
330 mal gelesen
Emporio Armani

Die neue Brillenkollektion von Emporio Armani spielt mit Kontrasten und nimmt dabei ein typisches Element der Runway Kollektion auf. Ein Dialog zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit, bei dem sich Gegensätze anziehen und in Kombination von Materialien und Farben verschmelzen. Spannende Details zeichnen alle Modelle aus und unterstreichen die Markenidentität. Hauptmerkmal sind der Tragekomfort und die Passform der besonderen Fassungen – eine perfekte Kombination aus Design und Fuktionalität.

Damen Modelle

Emporio Armani 2060
EA 2060 – Ein durch und durch feminines Modelle mit randloser Fassung und makellos eleganter Silhouette. Das florale Thema der Emporio Armani Herbst/Winder Runway-Kollektion wird durch die wellenförmige Metallverzierung auf den Gläsern abstrakt umgesetzt und erzielt eine eindrucksvolle Wirkung. Das Wellenmotiv wird auch in der Form der Bügel aufgegriffen, die durch das lasergravierte Logo betont werden. Erhältlich in Rot mit hellbraunen Gläsern und in glänzendem Gold mit hellbraunen, verspiegelten Gläsern.


Emporio Armani 2058
EA 2058 – Auf diesem abgerundeten Modell werden Metall und Nylonfaser auf der Front vereint. Feminin und mit einem Hauch Rafinesse versehen, hinterlässt man mit diesem Modell einen bleibenden Eindruck. Die Bügel aus Nylonfaser sind mit dem klassischen Adlerlogo aus Metall verziert. Erhältlich in mattem Schwarz mit metallischem Rahmenoberteil und grauen Verlaufsgläsern und in Havanna mit Rahmenoberteil in matter Bronze und hellbraunen Spiegelgläsern.


Emporio Armani 3126
EA 3126 – Dieses zeitlose Modell mit 3-farbigem Rahmen mit Farbabstufungen von dunkel zu hell sorgt für eine einzigartige Ästhetik. Die Acetatfassung erstrahlt durch leuchtende und fröhliche Farben, die von tiefen Rottönen zu grellen Grüntönen reichen. Die Bügel aus Nylonfaser spiegeln die Farben der Frontoberseite wider. Das Logo am Bügelkopf ist ein dezentes Detail. Erhältlich in glänzendem Grau, Flaschengrün und transparentem Wasserblau oder in glänzendem Violett, Blau und Erdbeerrosa.

Herren Modelle

Emporio Armani 2057
EA 2057 – Dieses von Wintersportmodellen inspirierte, extravagante und futuristische Modell spiegelt den revolutionären Geist der Marke wider. Ultraleichte Rahmen, und Gläser werden durch geometrische Ausstanzungen veredelt und unterstreichen den modernen Look. Auch die Bügel betonen die Leichtigkeit dieses Modells: zwei hauchdünne Metalldrähte werden vom Adler-Logo am Bügelansatz veredelt. Erhältlich in Petrolblau und Roségold mit verspiegelten Gläsern.


Emporio Armani 2056
EA 2056 – Das Runway Modell verbindet zeitgemäßes Design mit Tragekomfort und Leichitgkeit. Zwei hauchdünne Metalldrähte bilden die Bügel, die direkt an der Front befestigt sind und vom Adlerlogo am Scharnier verziert werden. Erhältlich in glänzendem Metallgrau mit einem glänzenden, schwarzen Rahmen und silberfarbenen/ rauchgrauen Spiegelgläsern oder in mattem Blassgold, mit glänzendem grünen/havannafarbenem Rahmen und petrolblauen Spiegelgläsern.


Emporio Armani 4109
EA 4109 – Dieses urbane Modell setzt auf das Spiel mit Kontrasten. Die Nylonfaserfassung wird mit einem kontrastfarbenem Metalldetail in Höhe der Brauenlinie kombiniert. Die Bügel aus Nylonfaser sind mit dem Adler-Logo verziert. Erhältlich in mattem Schwarz mit matten roten Metalldetails und schwarzen Spiegelgläsern, in mattem Dunkelbraun mit orangefarbenen Metalldetails und roten Spiegelgläsern und in mattem Rot mit mattschwarzen Metalldetails und dunklen, rauchgrauen Gläsern.


Emporio Armani 3124
Das Korrekturbrillenmodell EA 3124 besticht durch seine leicht eckige Silhouette und das Spiel mit Kontrasten. Die Nylonfaserfassung wird mit einem kontrastfarbenem Metalldetail in Höhe der Brauenlinie kombiniert. Die Bügel aus Nylonfaser sind mit dem Adler-Logo verziert. Erhältlich in glänzendem Schwarz mit metallgrauen Details und in mattem Rot mit mattschwarzen Metalldetails.

Weitere Infos bei

LUXOTTICA
Luxottica VertriebsgmbH
Oppolzergasse 6/Top 11
1010 Wien
Tel: 01 90575–0

 

Entgeltliche Einschaltung