Fünf Tipps und ein Joker für die opti 2018

0
827 mal gelesen
opti 2018 Tipps und Joker

Das kommende augenoptische Jahr beginnt am 12. Januar 2018. An diesem Tag startet die opti, die internationale Messe für Optik & Design, auf dem Messegelände München, wo rund 600 Aussteller sich und ihre Neuheiten vorstellen. Während die Messevorbereitungen im opti-Team auf die Zielgerade einbiegen, sollten nun auch Fachbesucher genauer mit der opti beschäftigen. Damit sie sich perfekt vorbereiten können, die wichtigsten fünf Tipps auf einen Blick – und einen Joker für alle Fälle. 

1. Alle Hallen, alle Aussteller 

Alle Unternehmen, die auf der opti ausstellen, finden Fachbesucher im umfangreichen Online-Ausstellerverzeichnis unter www.opti.de/katalog. Hier lässt sich das Messeangebot nach Firmen, Marken, Angebotsbereichen und Produkten filtern. Außerdem finden sich Websites der Unternehmen sowie ihre Standnummern auf der opti. So lässt sich schon vorab der individuelle Weg über die Messe planen. Ab 08. Dezember stehen auf der opti-Website auch die ausführlichen Hallenpläne bereit mit den genauen Standorten der Unternehmen. Und weil die opti 2018 in fünf Hallen stattfindet und deshalb die Hallenbelegung angepasst wurde, lohnt sich die Vorbereitung mit genauem Blick auf die Hallenpläne allemal. 

opti Hallenplan

2. Das volle Programm 

Ob Vorträge im opti-Forum oder Führungen im neuen FUTURESHOP – auf der Website finden Besucher ab sofort das Veranstaltungsprogramm der opti. Allein auf dem opti-Forum erleben Gäste an drei Tagen über 40 Vorträge, Podiumsdiskussionen und Gesprächsrunden, wo sie von Experten viel Wissenswertes zur Augenoptik erfahren. Alle Vorträge auf dem opti-Forum werden simultan ins Deutsche bzw. Englische übersetzt. Viele von ihnen stehen außerdem nach der Messe zum Download zur Verfügung. Zum Programm geht’s unter www.opti.de/programm.

3. Alle Wege nach München und zurück 

Ob mit Flugzeug, Bus, Bahn oder Auto, für Augenoptiker führen im Januar viele Wege nach München. Infos zu Anreise, Aufenthalt, Parkmöglichkeiten und Sonderkonditionen verschiedener opti-Partner gibt es unter www.opti.de/anreise; zum Beispiel über das Messeticket der Deutschen Bahn, mit dem es aus allen deutschen Städten für 49,50 Euro auf die opti geht, Sonderkonditionen der Lufthansa und den kostenfreien Baggage Drop Off. Besucher können dabei ihre Koffer schon auf dem Messegelände aufgeben, die dann direkt zum richtigen Flugzeug gebracht werden. Außerdem erfahren sie die Servicezeiten der kostenfreien Shuttle-Busse zwischen Flughafen und Messe.

4. Tickets im Vorverkauf und am Counter 

Tickets für die opti sind unter www.opti.de/tickets erhältlich. Besucher können dort Gutscheine einlösen oder sich ein Ticket vorab kaufen, um nicht nur bis zu 8 Euro, sondern sich auch die Wartezeiten an den Kassen zu sparen. Denn mit dem Online-Ticket können sie direkt die Drehkreuze passieren. Selbstverständlich lassen sich Tickets auch ohne Registrierung vor Ort an den Kassen auf dem Messegelände kaufen.

5. Hier geht’s App 

Ein Blick ins Programm, Recherche im Ausstellerverzeichnis, das funktioniert auch mit der opti-App. Darüber hinaus bietet sie jede Menge nützliche Features für den Messebesuch. Ab Mitte Dezember steht die opti-App unter www.opti.de/app zum Download bereit, natürlich kostenlos.

Antworten auf alle Fragen – der Joker 

Alle, die weitere Fragen haben, finden Mitte Dezember in den „FAQ“ unter www.opti.de/faq Antworten auf die wichtigsten Fragen – oder können sich per Telefon unter +49 89 189 149 550 oder E-Mail an besucher@opti.de direkt an den Besucher-Support wenden.

opti München Logo 


Entgeltliche Einschaltung