HOYA und UNICEF – gemeinsames Projekt für die Bildung von Mädchen in der Türkei

HOYA und UNICEF haben ein wegweisendes Bildungsprojekt ins Leben gerufen. Es zielt darauf ab, die Bildungschancen für Mädchen in der Türkei zu verbessern, eine Mission, die von entscheidender Bedeutung für die soziale Entwicklung ist.

Trotz erheblicher Fortschritte im Bildungsbereich weltweit gibt es nach wie vor Millionen von Mädchen, die von der Schule ausgeschlossen sind. Die Partnerschaft zwischen HOYA und UNICEF zeigt nicht nur ein starkes Engagement für die Bildung von Mädchen, sondern auch eine nachhaltige Herangehensweise, die positive Auswirkungen auf die Umwelt hat.

Weltweit haben Millionen von Mädchen keinen Zugang zur Bildung, was eine große Herausforderung darstellt. In einigen Regionen, auch in der Türkei, sind Mädchen immer noch von diesem grundlegenden Recht ausgeschlossen, und es besteht ein dringender Bedarf an Verbesserungen. Dies zeigen auch die Untersuchungen der OECD, welche die türkische Bildungsbeteiligung von Mädchen im globalen Vergleich als gering bewerten. HOYA setzt sich aktiv für die Bildung von Mädchen in der Türkei ein und hat ein ESG-Projekt gestartet, das die Bildungsmöglichkeiten für Mädchen in der Türkei fördert und gleichzeitig umweltfreundliche Maßnahmen ergreift, darunter die Umstellung auf Metallsprays und die Verwendung von Recyclingpapier für RX-Brillenglasverpackungen. Die eingesparten Kosten fließen in Spenden an UNICEF für die Unterstützung der Bildung für Mädchen in der Türkei.

Seit dem Projektstart wurden bereits 1.494 Mädchen unterstützt. Dies verdeutlich das beeindruckende Engagement von HOYA für Bildung und Umweltschutz. Das Unternehmen setzt sich für eine gerechtere Zukunft ein, in der Bildung für alle zugänglich ist und nachhaltige Verfahren gefördert werden.

Umweltschutzmaßnahmen im deutschsprachigen Raum

Aber nicht nur international agiert HOYA in den Themen soziale Verantwortung und Umweltschutz. Auch im deutschsprachigen Raum wurde in den vergangenen Jahren an einer Vielzahl von Projekten erfolgreich gearbeitet. So wurde bereits in der Produktion in Mönchengladbach 2012 eine Umstellung auf nachhaltige Stromversorgung vorgenommen. In den folgenden Jahren wurde der Gasverbrauch durch Umstellung auf Warmwasseraufbereitung minimiert, der Wasserverbrauch durch die Anschaffung von modernen Reinigungs- und Beschichtungsanlagen in der Brillenglasproduktion deutlich reduziert. Außerdem wurde ein Konzept zur Müllvermeidung etabliert. Auch Projekte wie die Aufstellung von Bienenhotels und die Schaffung von Wildblumenwiesen auf dem Betriebsgelände konnten erfolgreich realisiert werden.

Unterstützung der St. Anna Kinderkrebsforschung

„Als international agierender Konzern hat HOYA die Möglichkeit und gleichzeitig die Pflicht, tatkräftig in diversesten Bereichen zu unterstützen. Meine KollegInnen aus der ganzen Welt und ich inspirieren uns gegenseitig und lernen voneinander. So unterstützt HOYA Lens Deutschland zum Beispiel eine Einrichtung zur Unterstützung minderjähriger Mütter. Wir, von HOYA Lens Österreich sind der St. Anna Kinderkrebsforschung treu geblieben, und freuen uns, auch dieses Jahr unsern Beitrag leisten zu können.“ So Christian Zsidek, Geschäftsführer HOYA Lens Österreich.

=> Besuchen Sie HOYA auf der opti in Halle C4 Stand 251

Kontakt

Hoya Lens Österreich 

Hoya Lens Österreich 
Eine Niederlassung der Hoya Lens Deutschland GmbH

Campus 21, Europaring F14 402/2 
2345 Brunn am Gebirge

Ihr direkter kostenloser Draht zu Hoya:
Telefon: 0800 21 20 39 
Fax: 0800 21 20 79

Email: zsidek.christian@hoya.at 
Web: www.hoya.at

 

Entgeltliche Einschaltung

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein Feed gefunden.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um einen Feed zu erstellen.