Untersuchung der Leistungsveränderungen weicher Kontaktlinsen im Tagesverlauf

0
1074 mal gelesen
Frau setzt Kontaktlinse ein

Viele Träger von weichen Kontaktlinsen haben das Gefühl, dass die Leistung ihrer Linsen über den Tag hinweg schwankend ist und nachlässt – vor allem dann, wenn sie verschiedenen und anspruchsvollen Tätigkeiten nachgehen. Kieron Mathews, Ben Daigle, Jordin Alford und Anne Marie Jedraszczak berichten.

In den vergangenen Jahren gab es wichtige Neuerungen, die den Tragekomfort weicher Kontaktlinsen verbessert haben. Das ist erfreulich, denn für Kontaktlinsenträger ist der Tragekomfort ein zentraler Aspekt und ein unangenehmes Tragegefühl ist der Hauptgrund, aus dem viele von ihnen das Kontaktlinsentragen aufgeben.

Kontaktlinsenhersteller und Kontaktlinsenspezialisten waren sich bisher einig, dass der Tragekomfort von Kontaktlinsen offenbar von zwei Schlüsselmomenten während des Tragens bestimmt wird: der Initialkomfort nach dem Aufsetzen der Kontaktlinse und der Komfort am Tagesende. So fragen Kontaktlinsenspezialisten ihre Kunden oft, ob sich die Leistung der Kontaktlinse am Tagesende verschlechtert, vergessen aber, dies auch auf andere Zeiten während des Kontaktlinsentragens zu beziehen.

Ein genauer Blick auf den gesamten Tag – und nicht nur die Zeit nach dem Aufsetzen und am Tagesende – würde allerdings noch mehr Aufschluss darüber geben, wie sich Kontaktlinsenträger mit ihren Kontaktlinsen fühlen. Die verschiedenen Herausforderungen für Kontaktlinsenträger im Verlauf des Tages besser zu kennen und zu verstehen, kann helfen, Kontaktlinsenmaterial, Design und Anpassabläufe zu optimieren. Vor dem Hintergrund hat eine Studie die Kontaktlinsenleistung aus Sicht der Träger über den ganzen Tag hinweg in Echtzeit erfasst und analysiert.

Studienaufbau

Das unabhängige Marktforschungsinstitut Kadence International führte eine quantitative Längsschnittstudie unter Trägern von weichen Kontaktlinsen durch, um die Erfahrungen beim Kontaktlinsentragen im Tagesverlauf besser zu verstehen.

Die Teilnehmer der Studie trugen weiche, sphärische Kontaktlinsen und waren zwischen 18 und 39 Jahre alt. Sie mussten die Kontaktlinsen mindestens an vier Tagen in der Woche tragen und mussten in der Lage sein, sie am Studientag den ganzen Tag lang zu tragen. Die repräsentative Gruppe von Kontaktlinsenträgern wurde in den USA mit Hilfe eines Online-Panels rekrutiert. Die Datenerhebung erfolgte im Juli und August 2014.

Während der Studie dokumentierten die Probanden ihre Trageerfahrung in Echtzeit auf ihrem Smartphone. Alle zwei Stunden beantworteten sie über eine App einen kurzen, fünfminütigen Fragebogen. Den ersten Fragebogen erhielten sie beim Aufsetzen der Kontaktlinsen und den letzten nach dem Absetzen. Jeder Fragebogen beinhaltete dieselben Fragen, damit die Antworten über den Tag hinweg verglichen werden konnten.

Die Fragebögen adressierten anhand einer 5-Punkte-Skala den Tragekomfort, die Zufriedenheit und die Sehqualität sowie Aktivitäten, Umgebungen, Symptome und Stimmungen während der letzten zwei Stunden. Aktivitäten, Umgebungen und Symptome kamen aus einer klinisch validierten Liste von Kontaktlinsen-Trageerfahrungen.

Die Liste der Aktivitäten umfasste 18 Optionen, unter anderem „Benutzung eines Computers oder Laptops“, „Tippen einer Nachricht/E-Mail auf einem Smartphone“ und „Sport“. Es standen 8 verschiedene Umgebungen zur Auswahl, wie etwa „draußen (hohe Luftfeuchtigkeit)“ und „drinnen (klimatisiert)“. Für Symptome, die in den letzten zwei Stunden wahrgenommen wurden, konnte aus einer Liste mit 14 Symptomen gewählt werden, z. B. „müde Augen“, „trockene Augen“ oder „schwankende Sicht“.

Die ersten drei Datenpunkte (Tragekomfort, Zufriedenheit und Sehqualität) wurden bei gleicher Gewichtung zu einem einzelnen Datenpunkt zusammengefasst, um die Erfahrung der Probanden zu jedem Zeitpunkt des Tages zu dokumentieren. Diese Kombination der Werte für Tragekomfort, Sehqualität und Zufriedenheit ergab das statistische Konstrukt der „Leistung“. Diese Leistung konnte dann für verschiedene Zeitpunkte, Tragedauern, Aktivitäten und Umgebungen verglichen werden.

Ergebnisse

Insgesamt nahmen 243 Träger weicher, sphärischer Kontaktlinsen an der Studie teil: 101 Träger von Ein-Tages-Kontaktlinsen und 142 Träger von Austauschkontaktlinsen (Monatslinsen oder 14-Tages-Linsen). Das Durchschnittsalter lag bei 30,2 Jahren (Bereich 18-39 Jahre), 81% der Teilnehmer waren weiblich. Die Studie zeigte einen allgemeinen Abwärtstrend für alle drei Messwerte der Linsenleistung (Tragekomfort, Zufriedenheit und Sehqualität) vom Aufsetzen bis zum Tagesende (Abb. 1).

Tragekomfort, Zufriedenheit und Sehqualität mit Kontaktlinsen

Dabei hatten nicht alle Kontaktlinsenträger dieselben Erfahrungen. Es ließen sich zwei Hauptgruppen von Kontaktlinsenträgern identifizieren: Diejenigen, bei denen die Leistung über den Tag hinweg erhalten blieb (die „Leistungskonstanten“, 41 Prozent) und die, bei denen die Leistung insgesamt über den Tag hinweg zurückging (die „Leistungsrückgängigen“, 59 Prozent) (Abb. 2).

Das Verhältnis der Leistungskonstanten zu den -rückgängigen war unabhängig von der Modalität. Das zeigt, dass die Träger von Ein-Tages-Kontaktlinsen genauso anfällig für nachlassende Kontaktlinsenleistung sind wie die Träger von wiederverwendbaren Austauschkontaktlinsen.

Leistung von Kontaktlinsen

Auch die Art und Weise, wie die nachlassende Kontaktlinsenleistung erlebt wurde, war nicht für alle Probanden gleich. Für die Gruppe der Leistungsrückgängigen wurden vier eindeutige Erfahrungen abgeleitet. Das häufigste Leistungszerfallsmuster war ein schwankender Leistungsrückgang, von dem insgesamt jeder vierte Kontaktlinsenträger und aus der Gruppe der Leistungsrückgängigen fast die Hälfte betroffen waren. Dabei wechselten sich gute Momente mit weniger guten ab. Jeder fünfte Kontaktlinsenträger beziehungsweise 31 Prozent der Leistungsrückgängigen erlebten einen kontinuierlichen Leistungsrückgang beginnend mit dem Aufsetzen bis zum Tagesende. Ein geringer Prozentsatz erlebte einen schwachen (14 Prozent aus der Gruppe der Leistungsrückgängigen) oder einen steilen Leistungsabfall am Tagesende (13 Prozent der Leistungsrückgängigen) (Abb. 3).

Nachlassende Kontaktlinsenleistung

Innerhalb der einzelnen Modalitäten hatten die Träger von Ein-Tages-Kontaktlinsen eine signifikant höhere Wahrscheinlichkeit (p>0,05), einen schwankenden Leistungsrückgang zu erleben als einen kontinuierlichen, schwachen oder starken Leistungsrückgang am Tagesende (Tabelle 1). Träger wiederverwendbarer Kontaktlinsen hatten dagegen eine signifikant höhere Wahrscheinlichkeit, einen schwankenden oder kontinuierlichen Leistungsrückgang als einen schwachen oder starken Leistungsrückgang am Ende des Tages zu erleben.

Muster des Leistungsrückganges von Kontaktlinsen

Die zwei häufigsten Symptome, die von den 59% Trägern mit einem Leistungsabfall über den Tag genannt wurden, waren trockene Augen und müde Augen (Abb. 4). Diese Symptome korrelieren außerdem am stärksten mit der Kontaktlinsenleistung. Im Verlauf des Tages berichteten also Kontaktlinsenträger mit nachlassender Kontaktlinsenleistung auch von zunehmenden Symptomen trockener und müder Augen.

Kontaktlinsen und trockene müde Augen

Die Resultate der Studie zeigen, dass es keinen kritischen Zeitpunkt oder eine kritische Aktivität gibt, die einen Leistungsrückgang der Kontaktlinse verursacht. In der leistungsrückgängigen Gruppe war jedoch die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Träger vielen verschiedenen Aktivitäten im Laufe des Tages nachgehen, von denen viele in Verbindung mit digitalen Geräten standen, zum Beispiel Arbeit am Laptop oder PC, E-Mails mit dem Handy verschicken oder Apps benutzen sowie Sport treiben oder Hausarbeit machen.

Mehr als ein Drittel (36 Prozent) aus der leistungsrückgängigen Gruppe ging im Tagesverlauf zehn oder mehr Aktivitäten nach, im Vergleich zu 21 Prozent aus der leistungskonstanten Gruppe (p>0,05; Abb. 5). Die Leistungsrückgängigen wechselten auch mit größerer Wahrscheinlichkeit zwischen verschiedenen Umgebungen, mit durchschnittlich 7,3 Umgebungswechseln über den Tag hinweg, im Vergleich zu 5,8 Umgebungswechseln bei den Leistungskonstanten.

Aktivitätslevel und Umgebungswechsel bei Kontaktlinsen

Fazit

Die Studie zeigt, dass sechs von zehn Kontaktlinsenträgern – unabhängig von der Modalität – einen Leistungsrückgang ihrer Kontaktlinsen im Verlauf des Tages erleben. Obwohl insgesamt ein Rückgang vorliegt, ist die tatsächliche Kontaktlinsenleistung oft nicht linear und schwankt häufig über den Tag hinweg. Viele Kontaktlinsenträger, vor allem Träger von Ein-Tages-Kontaktlinsen, könnten einen schwankenden Leistungsrückgang still dulden, ohne ihren Kontaktlinsenanpasser darauf anzusprechen, bis sie das Tragen von Kontaktlinsen ganz aufgeben. Es ist daher wichtig, die Erfahrungen und die Veränderungen zu verstehen, die ein Kontaktlinsenträger im Laufe des ganzen Tages erlebt – nicht nur am Tagesende.

Da die Probanden im Rahmen eines Leistungsrückgangs am häufigsten über „müde Augen“ und „trockene Augen“ klagen, sollten sich Kontaktlinsenexperten beim Abfragen der Kontaktlinsenleistung danach erkundigen, ob diese Symptome irgendwann im Tagesverlauf aufgetreten sind. Zudem kann ein tiefergehender Blick auf die Umgebungen und die verschiedenen Aktivitäten eines Kontaktlinsenträgers aufzeigen, wann eine Veränderung angebracht ist. Beim Gespräch über die Bedürfnisse von Kontaktlinsenträgern sollte man also in Betracht ziehen, ob Kontaktlinsenträger vielen verschiedenen Aktivitäten nachgehen und unterschiedlichen Umgebungen ausgesetzt sind –und damit hohe Ansprüche an ihre Kontaktlinsen stellen. Dies könnte zu einem Leistungsrückgang beitragen.

Kontaktlinsenspezialisten können diesen Kunden bessere Lösungen anbieten, noch bevor sie das Tragen von Kontaktlinsen aufgeben. Dafür genügen schon kleine Änderungen in der Art und Weise, wie die Kontaktlinsenleistung erfragt wird.

Über die Autoren

Kieron Mathews und Ben Daigle sind Insight Manager bei dem unabhängigen Marktforschungsunternehmen Kadence International. Jordin Alford ist Senior Manager und Anne Marie Jedraszczak ist Manager Global Strategic Insights Global Strategic Marketing bei Johnson & Johnson Vision Care in den USA.

Dieser Artikel basiert auf der Präsentation eines wissenschaftlichen Posters bei einer Konferenz der American Academy of Optometry im Oktober 2015. Der Originalbeitrag ist in englischer Sprache zuerst erschienen im Optician: Mathews et al. Exploring Variability in Soft Contact Lens Performance. Optician (2016) 251; 6546: 32-34. Der Artikel wurde freundlicherweise von Johnson & Johnson Vision Care Companies zur Verfügung gestellt.

Quellen

  1. Dumbleton K, Woods CA, Jones LW et al. The impact of contemporary contact lenses on contact lens discontinuation. Eye Contact Lens 2013;39:1 93-9.
  2. Richdale K, Sinnott LT, Skadahl E et al. Frequency of and factors associated with contact lens dissatisfaction and discontinuation. Cornea 2007;26:168-74.