Lexikon der Optik – als broschierte Ausgabe erhältlich

Wie bereits bei der 1999 erschienenen, damals gebundenen Ausgabe besteht das umfangreiche optische Lexikon aus zwei Bänden. Die beiden Softcover-Bände stellen ein ausgezeichnetes Nachschlagewerk für Augenoptiker dar. Insbesondere für die in Ausbildung befindliche Kollegen oder jene welche ausbilden ist dieses Lexikon eine gute Hilfe bei auftauchenden Fragen.

Das Werk ist nicht nur in Bezug auf Augenoptik interessant,
es enthält Erklärungen zu allen Gebieten der Optik. So wurden auch
Gebiete wie die Spektroskopie, Holographie, optische Bildverarbeitung, integrierte
und adaptierte Optik, Mikrooptik, Fasersensoren, Photolithographie, optische
Nachrichtenübertragung und Grundzüge der Quantenoptik im vorliegenden
Lexikon berücksichtigt.

Für Augenoptiker sind uns insbesondere folgende Themenbereiche
besonders gut aufgefallen:

  • Abbildungsfehler und deren Korrektion
  • Aplanatische und achromatische Systeme
  • Asphären
  • Beugungserscheinungen
  • Bildtrennungsarten (Brillenglasbestimmung)
  • Brechzahlbestimmung
  • Brillenanpassung
  • Brillengläser
  • Disparate Abbildung auf der Netzhaut
  • Eigenvergrößerung von Brillengläsern
  • Farbsehen, Theorie
  • Farbzertreuung
  • Fernrohrarten
  • Filtergläser
  • Geräteoptik, wie z.B. Autorefraktor
  • Interferenz
  • Lichtgeschwindigkeit
  • Luminiszenz und Phosphoreszenz
  • Lupenarten
  • Mikroskop
  • Polarisation
  • Prismenarten
  • Reflexion
  • Spezial-Linsen, wie z.B. die Alvarez-Linse
  • Stereosehen
  • Strahlungsarten

Selbstverständlich sind manche augenoptischen Stichwörter
etwas ausführlicher und andere wiederum etwas kürzer erklärt
worden. Während zum Beispiel dem Autorefraktor ausführlich Platz gewidmet
wurde, wurde der Ophthalmometer und die Spaltlampe nur in einem Absatz behandelt.

Erstaunlich groß ist das Kapitel der Brillenanpassung.
Die Autoren gehen sowohl auf die anatomische als auch augenoptische Anpassung
ein. Erfreulich sind die vielen Abbildungen bei diesem Suchbegriff.

Überrascht hat uns auch die gut gelungene Integration anatomischer
Grundlagen in diesem optisch-physikalischen Nachschlagewerk. Sogar dem Kapitel
Intraokularlinsen wurden 3 Seiten nebst 7 Abbildungen gewidmet.

Die Stichworte Kontaktlinsen und vergrößernden Sehhilfen
bieten Interessierten mit insgesamt 9 Seiten einen schnellen Überblick
über die Materie der Spezial-Sehhilfen und macht vielleicht Appetit auf
ausführliche Werke.

Das Lexikon beinhaltet nebenbei viele augenoptische Grundlagen
und Formeln, wie z.B. den Satz von Minkwitz.

70 Autoren haben am „Lexikon der Optik“ mitgearbeitet.
Im Mitarbeiterverzeichnis finden sich unter anderem bekannte Namen wie Dr. Andreas
Berke und Ulrich Maxam.

Die beiden broschierten Bände mit jeweils über 400
Seiten, insgesamt 3.200 Stichwörtern, etwa 600 Abbildungen, über 6.000
Verweisen und 5.000 Formeln sind im Spektrum Verlag erschienen und können
um insgesamt 49,95 Euro bestellt
werden. Die ISBN Nummer lautet 3827414229.

spot_imgspot_img
spot_img