NÖGKK ändert per 1. Oktober 2008 ihre Kassensatzung

0
8256 mal gelesen
Die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse (NÖGKK) hat bekannt gegeben, dass sie per 01.10.2008 ihre Satzungen ändert. Dies bedeutet, dass die Tarife für Sehbehelfe gedeckelt werden. Zukünftig wird die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse Kosten für Brillen bis höchstens zum 3-fachen der täglichen Höchstbeitragsgrundlage übernehmen. Dies entspricht 2008 einen Wert von 393 Euro.

Für Kontaktlinsen ersetzt die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse ab Oktober maximal Kosten bis zum 1-fachen der täglichen Höchstbeitragsgrundlage. Für 2008 ergibt das einen Wert von 131 Euro pro Kontaktlinse.

Diese neuen Satzungsbedingungen finden auf alle Brillen- und Kontaktlinsenverordnungen Anwendung, die ab dem 1. Oktober 2008 verordnet werden.

Die bisherige Regelung, wonach die Versicherten 10% der Kosten, zumindest aber 20% der täglichen Höchstbeitragsgrundlage (26,20 Euro im Jahr 2008) für Heilbehelfe und Hilfsmittel selbst übernehmen müssen, bleibt weiterhin aufrecht.

Die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse begründet ihre Vorgangsweise aufgrund ihrer finanziellen Sitauation, die sie zwingt alle Möglichkeiten zur Kostensenkung wahrzunehmen. Falls Versicherte zu den Änderungen Fragen haben, können Augenoptiker und Optometristen die Telefonnummer 050899/6100 bekannt geben.