Nomen est Omen

0
2143 mal gelesen
EDELWEYES Steiermark

Brillenträger, die das Besondere lieben, natürliche Materialien bevorzugen und eine Schwäche für ungewöhnliches, aber dennoch edles Design haben, sind mit den originellen und zudem ultraleichten Modellen der steirischen Firma EDELWEYES bestens beraten. Die extravagante Note der EDELWEYES Brillen ergibt sich aus der Verwendung von Holz für den Bügel. Jede der fünf zur Wahl stehenden Holzarten Olive, Bambus, Wurzel, Nuss und Palisander zeichnet sich durch die ganz individuelle Maserung und Farbtönung aus. Damit Schweiß, Abrieb, UV-Strahlen und anderen Einflüssen des täglichen Gebrauchs dem empfindlichen Holz nichts anhaben können, ist der Bügel mit einem umweltfreundlichen, antiallergischen Speziallack überzogen. Insgesamt hat der Kunde die Wahl aus mehr als 20 verschiedenen Modellen – jedes einzelne trägt den Namen eines steirischen Berges.

Heimat bist Du stolzer Berge …

„Tradition und Natur – und besonders unsere Heimatverbundenheit lassen wir bei der Herstellung unserer Brillen einfließen“, erklärt Geschäftsführer Robert Schnötzinger. „Holz ist ein nachwachsender Werkstoff, der besonders bei uns in der Steiermark seit Jahrhunderten verwendet und geschätzt wird. Außerdem ist die Steiermark Heimat vieler Bergbauern, die unter schwierigsten geografischen Bedingungen und in enger Verbundenheit ‚ihres Berges‘ ihrer Tätigkeit nachkamen und zum Teil noch heute nachkommen. Unsere Berge spielen in unserer Kulturgeschichte eine wichtige Rolle“, führt Schnötzinger weiter aus. So verwundert es nicht, dass jedes der Modelle den mehr oder minder imposanten Namen ausgerechnet eines steirischen Berges trägt: beispielsweise Planai, Kulm, Alpl, Geierhaupt, Teufelstein, Ringkogel oder Dachstein. Kein Berg gleicht dem anderen – ebenso wenig wie ein Holz-Bügel dem anderen.

Berge ziehen die Menschheit seit jeher einerseits magisch an – nicht umsonst spricht man davon, einen Berg zu bezwingen –, verweist sie aber andererseits auch in ihre Schranken – etwa wenn eine Lawine oder ein Hangrutsch alles unter sich begräbt. Von einem Berg hat man aber auch einen guten Ausblick, kann den Blick schweifen lassen, alles gut überblicken. „Bei der Verwendung von Bergnamen für unsere Modelle schwingen all diese Assoziationen mit. Sie tragen ein kleines Stück Heimatgeschichte in die Welt hinaus“, unterstreicht Schnötzinger die Heimatverbundenheit des Unternehmens.

Qualität verpflichtet

Der traditionsbewusste steirischen Brillenhersteller muss mit seinen einzigartigen Brillenmodellen wahrlich nicht hinterm Berg halten: Erzeugt in aufwändiger Handarbeit, erfolgt die Produktion ausschließlich in Österreich. Grob gesprochen braucht es 16, zum Teil äußerst aufwändige Arbeitsgänge, bis allein das Mittelteil aus Baumwoll-Acetat gefertigt ist. Nichts wird auf Masse hergestellt, so werden die verschiedenen Holz-Bügel erst auf Bestellung gefertigt. Jede einzelne Brille ist ein Unikat, denn jedes Stück Holz ist anders.

Neben dem ungewöhnlichen und dennoch edlen Design punkten sämtliche Edelweyes Brillen durch ihr geringes Gewicht, das angenehme Kälte- und Wärmeverhalten sowie die Allergiefreiheit.

Die edlen Brillen von EDELWEYES tragen allesamt Namen steirischer Berge

EDELWEYES steht für originelle und ultraleichte Brillenfassungen, die jede für sich durch die Holzbügel ein Unikat darstellen, ein angenehmes Kälte- und Wärmeverhalten aufweisen, auf jeder Nase komfortabel sitzen und darüber hinaus garantiert allergiefrei sind. Bisher sind 22 Modelle erhältlich, die sowohl Individualisten, als auch konservativeres Klientel ansprechen.

Weitere Informationen

Edelweyes Logo

Josef Hallamayrstraße 62
8230 Hartberg

Tel: +43 650 9631944
Fax: +43 3332 6397114
Email: office@edelweyes.at
Web: www.edelweyes.at

Vertrieb Österreich

Ulf Kalhammer
Tel: +43 650 6257505
Fax: +43 3332 6397114
order@edelweyes.at