opti München 2008 – Messebericht

0
19252 mal gelesen
Rund 18.000 Fachbesucher und 400 Aussteller reisten laut Veranstalter GHM zur Fachmesse opti München an. Im Vorjahr berichtete die alte Messeleitung von rund 35.000 Fachbesuchern aus 70 Ländern und 600 Ausstellern. Obwohl die Zahlen und das subjektive Gefühl vieler langjähriger Messebesucher eine deutlich geringere Frequenz der Messe unterstrichen, lobten die meisten Aussteller die gelungene Organisation und berichteten über gute Geschäftsanbahnungen im Zuge der Messe.

TRENDS 2008

Obwohl einige Gazetten den Retrolook bei Brillenfassungen und Sonnenbrillen schon wieder zu Grabe tragen wollen, war unser Eindruck, dass ganz im Gegenteil das Vintagedesign ganz stark angesagt ist. Mag sein, dass die Korrektionsfassungen derzeit nicht mehr an Größe gewinnen werden. Dies gilt aber keinesfalls für die Sonnenbrillenmodelle. Hier ist Design like Jacky O ganz dick im Rennen. Technikverliebte Konsumenten werden in der kommenden Zeit noch mehr Freude am Fassungsdesign haben. Superdünne, superleichte und superstabile Fassungen sind mit Hilfe toller neuer Materialien herstellbar.

Im Bereich der Brillengläser hatte sich seit der Silmo im Herbst 2007 nichts überraschend neues getan. Wie zuletzt hörte man immer häufiger von neuen Brillengläsern unter Ausnutzung der Wellenfronttechnologie. Die Zukunft wird zeigen, welches Potential in dieser Technologie steckt.

Dafür war bei den Kontaktlinsen ein eindeutiger Trend bemerkbar. Die Silikonhydrogel-Kontaktlinse feierte auch in den Münchner Messehallen einen Siegeszug. Dabei wird zukünftig wohl vermehrt auf individuelles Design nach Maß gesetzt werden. Diese individuell hergestellten Silikonhydrogel-Kontaktlinsen sind für einen Gebrauch von bis zu sechs Monaten konzipiert. Eine perfekte Pflege wird da mit Sicherheit ganz groß im Vordergrund stehen müssen! Wirklich verblüfft hat uns die mittlerweile angebotene Parametervielfalt von Tauschlinsen. So haben wir etwa eine Multifokallinse von -20,00 bis +20,00 D sph mit bis zu 5,75D cyl und +4,00 Addition bei einem Hersteller gefunden.

RUPP & HUBRACH

PURELUX Entspiegelung
Eva Gubka: Neue Anti-Statik-Superentspiegelung
ohne Farbverfälschungen

Eine Innovation im Bereich der Entspiegelungen bekam man beim Messeauftritt von RUPP & HUBRACH zum Sehen. Eva Gubka zeigte uns die neue PURELUX Entspiegelung, welche mit einer Antistatik-Schicht, einer Hartschicht und einer schmutzabweisenden Vergütung kombiniert ist. Gubka wies auf eine Besonderheit dieser Veredelung hin: „Diese Entspiegelung zeigt sich bei Sonnengläsern von ihrer besten Seite. So verfälscht kein zusätzlicher Schimmer die Farbe, die man sich ausgesucht hat.“ Laut Labor ist die antistatische Wirkung zehn mal höher gegenüber herkömmlichen Superentspiegelungen. Neu ist auch das Kontrast steigernde Brillenglas Arancia Silver Shade. Die orange Tönung sorgt in Verbindung mit einer coolen Silberverspiegelung für optimales Sehen bei diffusen Lichtverhältnissen. „Dieses Brillenglas stellt die erste Wahl beim Skifahren dar“, empfahl Gubka.

CIBA VISION

CIBA VISION
Michael Wittmann und Mag. Florian Ringler
vor dem neuen CIBA Vision Logo

Mag. Florian Ringler präsentierte die neue Tageskontaktlinse DAILIES AquaComfort Plus am Stand von CIBA VISION. Die Tauschlinse beinhaltet einen innovativen 3-Phasen Feuchtigkeitskomplex, welcher laut unserem Interviewparner den Komfort vom ersten Aufsetzen bis zum Ende des Tages garantieren wird. Zur Anwendung kommen die drei chemischen Bestandteile HPMC, Polyethylen-Glycol und Polyvinylalkohol, welche die Kontaktlinse aktiv bei jedem Lidschlag abgibt. „Einen weiteren Schwerpunkt wird diesjährig der Ausbau des Marktanteiles der AIR OPTIX for ASTIGMATISM darstellen“, ergänzte Michael Wittmann. „60% der Fehlsichtigen haben einen Astigmatismus über 0,5, dpt. Der Anteil torischer Kontaktlinsen am Monatslinsenmarkt ist allerdings stark unterrepräsentiert. Mit unseren neuen Produkten wollen wir Upgrades forcieren um Aussteiger zu dezimieren. Das Ziel ist damit noch mehr Linsenträger zu gewinnen", so Wittmann.

CAZAL

CAZAL Horst Müller
Horst Müller: „Trends werden weiterhin durch den
österreichischen
Designer Cari Zalloni bestimmt “

Bei CAZAL feierte man heuer den 70 jährigen Geburtstag seines Designers Cari Zalloni. Der jung gebliebene Fashion-Maestro aus Österreich ist immer noch maßgeblich an den Trends der CAZAL Kollektion bestimmend, versicherte Vertriebsleiter Horst Müller. Das 1975 gegründete Unternehmen bringt vier mal im Jahr 48 Modelle in vier Farben auf den Markt. „Für 2008 haben wir uns vorgenommen die Anzahl der Herrenmodelle auszubauen. Insbesondere bei den für Gleitsichtbrillen tauglichen Formen werden wir Akzente setzen“, verriet CAZAL Vertriebsleiter Horst Müller.

TITANIC OPTIK

Andreas Pirkheim Wolfgang Scheucher
Andreas Pirkheim und Wolfgang Scheucher:
"Internationalen Retrotrend nutzen"

Beim Grazer Fassungshersteller TITANIC OPTIK wurde der Retro-Label ANDY WOLF durch eine Menge neuer Modelle bereichert. „Wir setzen weiterhin auf den internationalen Retrotrend und haben deshalb das Angebot für den fashionorientierten Konsumenten ausgebaut“, berichteten Andreas Pirkheim und Wolfgang Scheucher unisono.

Die Grazer hatten zudem in ihrer Kollektion Jacques Lemans ein neues Design aufgegriffen und erfolgreich umgesetzt. So waren die neuen Jacques Lemans Brillen von barocken Elementen inspiriert. Sehr schön kommen die Bügelverzierungen im Barockcharakter bei den Nylorfassungen zur Geltung. Hier wirkt der Kontrast zwischen Ornamentik und Unscheinbarkeit besonders vorteilhaft. Die Sonnenbrillenkollektion TOMS, benannt nach Tennislegende Tom Muster, stellte einen weiteren Schwerpunkt der Grazer Brillenschmiede dar. Der sportliche Streetlabel wurde für mode- und preisbewusste Konsumenten konzipiert.

RODENSTOCK

Rodenstock Pro Act
Rodenstock: Immer gut besuchter Messestand

Bei RODENSTOCK trafen wir Martin Decker und Barbara Steigerwald. Neu im Programm bei Rodenstock war die ProAct 5 Sportbrille. Die Ergänzung der Sportbrillenserie ist ideal für Sportarten mit hohen Geschwindigkeiten wie zum Beispiel Radfahren oder Skifahren. Nimmt man die Brille in die Hand, so fällt einem sofort die außerordentlich gut gelungene Passform auf. Damit es nicht zum hässlichen Anlaufen der Brille kommt, hat man in die Passformteile clevere Lüftungsschlitze eingebaut. Die Fassung ist so gebaut, dass bei Basiskurve 8 und einem Fassungsscheibenwinkel von 25 Grad eine optische Verglasung bis 4 dpt sph und 2 dpt cyl möglich ist. Für höhere Dioptrienwerte hat sich Rodenstock einen Aufsatz einfallen lassen, der mit der geringeren Basiskurve von 4,5 und einem Fassungsscheibenwinkel von 10 Grad gar Korrektionen bis 8 dpt sph und 4 dpt cyl ermöglichen!

Mit dem neuen Gleitsichtglas Progressiv PureLife hat Rodenstock im Basisprogramm ein Schäufelchen nachgelegt. „Im Herbst 2008 wird den Augenoptikern eine neue Generation des Impressionisten präsentiert. Bereits zuvor wird Rodenstock den Augenoptik-Unternehmern ein neues Online Service zur Verfügung stellen. Die Benutzeroberfläche Rodenstock Net stellt ein geschlossenes Web für Augenoptiker dar und bietet unter anderem ein Auftragstracking und eine Marketingplattform“ ergänzten Steigerwald und Decker.

BAUSCH & LOMB

Werner Brunbauer
Werner Brunbauer: "Werden Kontaktlinsenanpasser
mit cleveren Tools unterstützen"

Sehen in HD-Qualität lautete das Motto des diesjährigen BAUSCH & LOMB Messeauftrittes in München. Die PureVision Familie erleichtert mit einem großen Lieferprogramm (spherisch / torisch / multifokal) den Umstieg von Hydrogel- auf Sylikon-Hydrogel-Linsen. Für die Kontaktlinsenoptiker hatte Werner Brunbauer eine Überraschung auf der opti parat: „Wir haben als Unterstützung für den Kontaktlinsenanpasser ein EDV-Kontaktlinsenmodul programmiert. Die Anwendung unterstützt den Spezialisten bei der Beratung und Verwaltung von Kunden im Bereich der Kontaktlinsenanpassung.“

Flugs die CD in den Laptop eingelegt haben wir gleich einmal einen Blick auf das Tool geworfen. Das kleine Helferlein verfügt über eine Kundenverwaltung die mit unterschiedlichen Anamnesebögen kombiniert werden können. Auch eine EFRON Grading Scale ist im Modul inkludiert. Nach Eingabe aller Werte schlägt das Programm eine zum Kunden passende Bausch & Lomb Kontaktlinse vor. Nett ist die integrierte Fotogalerie mit allerlei Pathologien des vorderen Augenabschnittes. Unsere Bewertung: Insbesondere interessant für das beratende Personal, welches damit auch nebenbei eine standardisierte erste Anamnese für den Kontaktlinsenanpasser durchführen kann.

FLAIR

Flair Kompetenzforum
FLAIR Kompetenzforen: "Verglasungstrainings
für Augenoptik-Profis
"

Der Randlosbrillenprofi FLAIR führte für die Augenoptiker im Jahr 2008 ein neues Service ein. Mit den Partnern Breitfeld & Schliekert und Rupp & Hubrach bieten die drei Firmen den Augenoptikern einen intensiven Trainingstag für die Verglasung von randlosen Brillen vor Ort an. Bei diesen Trainings werden Tipps und Tricks zur optimalen Verglasung vermittelt. „Selbstverständlich kommen wir gerne nach Österreich. Am 15. September 2008 ist unser erstes Kompetenzforum in Wien geplant. Mit den Kompetenzforen wollen wir einen Vorsprung durch aktuelles Fachwissen ermöglichen“, berichtete Marion Janotta.

HETYCH

Kontaktlinsen im Wunschmaterial
Herbert Hetych und Leopold Wunsch: "Jede
Geometrie in jedem gewünschten Material,
auch in Silikonhydrogel
"

Im minimalistischen Design präsentierte sich die Kontaktlinsenerzeugung HETYCH auf der diesjährigen opti. Im Gegensatz zum minimalistisch gehaltenen Messestand wurde im letzten Jahr das Repertoire des Kontaktlinsenangebots ordentlich ergänzt. Die Vösendorfer Kontaktlinsenmanufaktur fertigt nun nahezu jede erdenkliche Geometrie nach den Vorstellungen des Anpassers an. „Der Kontaktlinsenanpasser kann zudem jede gewünschte Geometrie – egal ob es sich um eine formstabile oder weiche Linse handelt – in jedem erhältlichen Material bestellen“, schilderte Herbert Hetych die Firmenphilosopie. „Unsere hochmoderne Fertigungsstraße gewährleistet Genauigkeiten von 5/100 Millimetern selbst bei weichen Kontaktlinsen. In diesem Sinne werden wir 2008 mit individualisierten Silikonhydrogel-Kontaktlinsen unser Lieferspektrum erweitern“, ergänzte Außendienst Frontmann Leopold Wunsch..

ESSILOR

Varilux physio f360°
Essilor: Neues Gleitsichtglas Varilux physio F360°

Am Stand von ESSILOR empfing uns Christian Kirchmayer um uns die Neuigkeiten für 2008 zu präsentieren. So wird demnächst ein neues Premium-Gleitsichtglas das Produktportfolio von Essilor erweitern. „Im März werden wir unsere Produktpalette um das Gleitsichtglas Varilux physio f360° bedeutend erweitern. Das Topsegmentglas wird individualisiert in den Brechungsindizes 1.5, 1.6 und 1.67 angeboten werden“, so Kirchmayer. Zudem wird Essilor für die zweite Jahreshälfte des Jahres 2008 ein Einstärkenglas mit Wellenfronttechnologie auf den Markt bringen.

WÖHLK

Wölhk Pflegemittel
Wöhlk: Erweiterung des Pflegemittelsortiments

Bei WÖHLK wurden ab Anfang 2008 gleich mehrere neue Pflegemittel in die Produktpalette aufgenommen. So zeigte man auf der opti München 2008 für die nachhaltige Desinfektion von weichen Kontaktlinsen ein neues Peroxidsystem. Die Anwendungsdauer beträgt 1 Stunde. Die vollständige Desinfektion wird durch einen Farbindikator angezeigt.

Für die zusätzliche Reinigung weicher und formstabiler Linsen wurden von Wöhlk enzymatische Tabletten zur wöchentlichen Anwendung angeboten. Das neue, einheitliche Erscheinungsbild der Wöhlk Pflegemittelserie ist eine klare optische Aufwertung der Produktreihe. Wie alle Produkte der Wöhlk Pflegemittelserie werden – laut Hersteller – auch diese Pflegemittel nur exklusiv an den Kontaktlinsenspezialisten abgegeben. Ein Internethandel ist nicht erwünscht.

INFACE

Thomas Laursen Peter Lachner
Thomas Laursen und Peter Lachner im Teamdress

Einen wirklich tollen Teamgeist spürte man am Stand von INFACE. Die dänische Mannschaft flitzte von einem Termin zum nächsten – unterstützt durch „Österreich Stürmer“ Peter Lachner. INFACE setzt auf Brillendesign made by Hans & Mette Laursen und behält damit die Zügel fest in dänischer Hand.

Unübersehbar war das im Mittelpunkt stehende zweifärbige Design der aktuellen Fassungskollektion. „Wir bieten den Optikern einen sehr raschen Warenumschlag und sorgen mit drei mal jährlich neuen Produktkatalogen auch für den notwendigen frischen Wind“, so „Teamkapitän“ Thomas Laursen.

BILOSA

Martina Krischan
Martina Krischan: "Angenehmer Trage- und
Spontankomfort stehen im Vordergrund
"

Beim Innsbrucker Kontaktlinsenlieferanten BILOSA stand diesjährig die brandneue Bilofree One Day Kontaktlinse im Mittelpunkt. "Angenehmer Trage- und Spontankomfort sind die wichtigsten Anliegen der Kontaktlinsenträger. Das biokompatible Kontaktlinsen-Material der Bilofree One Day ist der Natur nachempfunden und wird als körpereigen anerkannt. Das tränefreundliche Material bindet Wasser und wirkt einer Austrocknung der Linse auf dem Auge entgegen. Die Kontaktlinse ist gleich beim Aufsetzen angenehm, da die Aufbewahrungslösung mit Hyaluron angereichert ist“, so Martina Krischan.

„Die biokompatible Tageslinse Bilofree One Day ist ausschließlich über Fachoptiker und Augenärzte erhältlich und wird weder über Internet noch Diskonter vertrieben. Dadurch können qualifizierte Kontaktlinsenanpasser auch wirtschaftlich auf das Produkt vertrauen“, versprach Krischan.

CARL ZEISS

Marco Mayr
Marco Mayr: "Korrektion von Fehlern
höherer Ordnung setzt neuen Standard"

Bei CARL ZEISS fokussierte man 2008 unter anderem auf Brillengläser mit Wellenfront-Technologie. i.Scription heißt das neue innovative Konzept von Carl Zeiss, hinter der sich eine neuartige Methodik zur Berechnung und Fertigung von Brillengläsern verbirgt. „Mit i.Scription wird die Korrektion von Sehfehlern, speziell die Fehler höherer Ordnung, wesentlich verbessert“, erklärte Marco Mayr. Die Basis für die Berechnung der i.Scription Brillengläser bietet die Kombination aus der klassischen subjektiven Brillenglasbstimmung und den Daten des neuen Messgeräts i.Profiler. Letzteres analysiert das menschliche Auge mit hoher Präzision. Dabei werden Informationen über die Abbildungseigenschaften des Auges ermittelt, insbesondere auch Merkmale, die das Sehen bei ungünstigen Beleuchtungsverhältnissen beeinflussen, wie eben die Fehler höherer Ordnung. „Ab Februar 2008 werden wir zudem individualisierte Einstärkengläser in unser Programm aufnehmen“, so Mayr. “

GALIFA

Silikonhydrogellinsen nach Maß
Galifa: "Silikon-Hydrogel SH 74 nach Mass"

Bei GALIFA stand das Thema Silikonhydrogel-Kontaktlinsen im Vordergrund. „Galifa fertigt ab Februar 2008 individuelle Rezeptlinsen aus Silikon-Hydrogel an. Das von uns verwendete Silikon-Hydrogel SH 74 wurde von Contamac entwickelt – einem englischen Unternehmen, das bereits umfassende Tests mit dem neuen Material durchgeführt hat“, verriet Christian Krüsi. Das Silikon Hydrogel bezieht Galifa als Rohling. So werden zukünftig alle Silikonhydrogel-Kontaktlinsen von Galifa nach Mass hergestellt.

Das neue Material ist hoch hydrophil und benötigt keine Plasma Behandlung. Durch den hohen Wassergehalt ist das Material weich und gut benetzbar. Die Oberfläche des Materials ist nichtionisch. „In den vergangenen Monaten habenwir verschiedene Silikon-Hydrogele mit unterschiedlichen Eigenschaften getestet. Das SH 74 erachten wir als erfolgversprechend“, so Krüsi..

GERMAN OPTICS

German Optics Pupillenzentrierung
Alexander Duyverman, Julia Thieme (German Optics)
und Eric Fischer (Optysolutions): "handflächengroßes
Instrument zur exakten Pupillenzentrierung"

Am Stand von GERMAN OPTICS wurde unter anderem ein handflächengroßes Instrument zur exakten Pupillenzentrierung angeboten. Der Winzling hört auf den Namen Y-Stick und wird einfach auf die ausgewählte Brillenfassung aufgeklickt. Der 12 Gramm leichte Aluminiumstick zeigt dabei immer die Nullblickrichtung an.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts stand jedoch der neue Smart Kiosk auf Linux Basis, ein professionelles Videoauswahl- und Beratungssystem. Neben einer Videozentrierung bietet das Gerät mannigfaltige Beratungszenarien bis hin zur Darstellung der Wirkung farbiger Kontaktlinsen an. „Unser Zentriersystem unterscheidet sich von anderen Systemen insofern, dass der Weg von der Messung bis zum Ergebnis nur circa 90 Sekunden dauert“, so German Optics Frontman Alexander Duyverman.

COOPER VISION

Multifokale torische Bifokal Monatslinse
Richard Fröhlich: "Multifokalmonatslinse mit
Zylinderkorrekturen bis -5,75 dpt"

Richard Fröhlich präsentierte bei COOPER VISION die neue Kontaktlinse Proclear 1 day. Das Material dieser Tageslinse beinhaltet eine synthetische Kopie des in menschlichen, tierischen und pflanzlichen Zellen vorkommenden Phosphorylcholins. Dadurch wird die Kontaktlinse im Vergleich zu herkömmlichen Materialien weniger als Fremdkörper empfunden.

Beeindruckend waren die Variationsmöglichkeiten der brandneuen Proclear Multifocal Toric XR. Die Monatstauschlinse ließ mit einer bis dato ungehörten Parametervielfalt aufhorchen. So ist die Kontaktlinse nicht nur von +20,00 dpt bis -20,00 dpt lieferbar sondern punktet auch als torische Variante mit Zylinderkorrekturen bis -5,75 dpt und Additionen bis +4,00 dpt. Wahrlich nicht schlecht für eine multifokale Tauschlinse! Richard Fröhlich war auf diese Parametervielfalt zu recht stolz: „Cooper Vision hat bei der Proclear Familie gravierende Erweiterungen im Dioptrienbereich umgesetzt. Zudem wird unsere neu entwickelte Biofinity Kontaktlinse ab Sommer 2008 auch im Plusbereich lieferbar sein.“

SILHOUETTE

Silhouette Titan EDGE Christine Tasch
Silhouette: Christine Tasch mit der neuen
Titan EDGE Kollektion

SILHOUETTE stellte auf der diesjährigen opti München erwartungsgemäß ihr neues Top-Produkt Titan EDGE in den Vordergrund. Dabei handelt es sich um eine neue Art der bekannten Randloslinie mit einem markanteren Bügelkonzept. Die neue Generation weist einen dezenten Backenansatz auf, welcher weiterhin einen kompromisslosen Randloslook ermöglicht. Im Kontrast dazu stehen die markanten breiteren Bügel, welche der Brille einen modischen Akzent verleihen. Während bei den Herrenmodellen bis auf das klassische Braun auf kühle, klassische Töne gesetzt wurde (Translucent, Schwarz und Taubenblau), zeigten die Damenmodelle etwas mehr Wärme und Farbe mit den von der Kosmetik inspirierten Farben Senf, Rotbraun, Violett und Rot.

Nebenbei konnte man bei einem Teil der Fertigung einer Swarovski Brille zusehen. Eine speziell ausgebildete Mitarbeiterin zeigte uns das Entstehen eines Backenteils. Bei komplizierten Modellen kann alleine diese Teilarbeit 85 Minuten eines Profis in Anspruch nehmen.“

HECHT CONTACTLINSEN

Individualisierte Anpasslinsen
Hecht Contactlinsen: "Individualisierte Anpasslinsen
mit der APEX Software"

Bei HECHT CONTACTLINSEN erklärten uns Sandra Kössler und Tanja Vollovec die Strategie der personalisierten Anpasskontaktlinsen: „Hecht Contactlinsen hat aktuell das Anpassprogramm APEX entwickelt, welches nahtlos mit den Werten der Okulus Keratometer Software kommuniziert. Nachdem die individuelle Kontaktlinsenrückfläche ermittelt wurde, berechnet APEX die Stärke der personalisierten Anpasskontaktlinse. Damit es zu keinen Verwechslungen mit Rezeptlinsen kommt, werden die personalisierten Anpasslinsen für das rechte Auge immer grün und für das linke Auge immer violett gefertigt. Statt einer nicht optimal passenden Messlinse, setzen Sie Ihren Klienten zukünftig eine best möglich passende Anpasskontaktlinse auf das Auge.“

Die APEX Software unterstützt Kontaktlinsenoptiker sowohl bei der Anpassung von formstabilen als auch bei hydrophilen Maßlinsen. Als eine weitere Produktneuheit wurde uns die individuell gefertigte Weichlinse conform vorgestellt, welche für einen 3-6 monatlichen Tausch konzipiert wurde. Das besondere an dieser Tauschlinse ist die Bestellmöglichkeit in drei unterschiedlichen Corneoskleralprofilen.“

ESCHENBACH

Eschenbach Scheckkartenlupe
Eschenbach: Praktische Scheckkartenlupe
mit LED Beleuchtung

Beim Durchstreifen des Standes von ESCHENBACH fiel uns die ultraflache, scheckkartengroße Taschenleuchtlupe easyPOCKET auf. Die Mini-Sehhilfe ist ein praktischer Begleiter für unterwegs. Die aspherische, diffraktive Linse der easyPOCKET vergrößert 3-fach und ist bei einer Größe von 50 x 46 mm nur 3 mm dick. Eschenbach ist es gelungen, eine leistungsstarke SMD-LED-Leuchte mit einer sehr flachen Lupe zu kombinieren. Cool: Das Licht geht an, wenn man die Lupe aus dem Schutzetui zieht.

Beim Treff mit Annette Kluger, Daniela Grumbach und Beate Lorenzoni erhielten wir einen Überblick über aktuelle Entwicklungen der Eschenbach Fassungslinien. „Humphreys repräsentiert junge Mode und wurde im Jänner neu gelauncht. Der Label Brendel bietet große Damenbrillen und neuerdings auch elegantes Design für Herren an. Fassungen und Sonnenbrillen des Labels Bogner werden aus Premium Titanflex hergestellt“, erklärte Annette Kluger. Daniela Grumbach und Beate Lorenzi ergänzten den Überblick: „Die klassische Titanflex Kollektion wurde um einen neuen ebenso flexiblen Sonnenclip bereichert. Die Gläser des Sonnenclips sind grün oder braun polarisierend. In der neuen Titanflex Kollektion finden sich unter anderem drei trendige Retromodelle. Die superleichten FineLine Brillen werden auf der opti 2008 erstmals von Sibylle Beckenbauer präsentiert und sprechen die Zielgruppe der Best Ager an. Des weiteren befinden sich die Kollektionen Oliver Kahn mit sportlichen Lifestyleelementen und die jugendliche Linie Crush im Portfolio von Eschenbach."

STYLESELECTOR

Christian Weiss Günther Derx
Styleselector: Christian Weiss im Gespräch
mit optikum Redakteur Günther Derx

Am Stand von STYLESELECTOR trafen wir einen sichtlich zufriedenen Christian Weiss. Vielleicht war ein Grund, dass Silhouette als weiterer Partner für den Styleselector gewonnen werden konnte. Im Zentrum der Präsentation stand der neue STYLESELECTOR.TV, ein interaktives Brillenanprobetool welches der Konsument durch die Schaufensterscheibe hindurch bedienen kann. „Mittlerweile finden über den STYLESELECTOR etwa 3.000 virtuelle Brillenanproben pro Monat im Internet statt. Dies stellt ein ausgezeichnetes Neukundengewinnungstool für den Fachoptiker dar. Die virtuelle Brillenanprobe kann vor dem Schaufenster, im Geschäft oder von zu Hause aus erfolgen. Das System legt ein Foto an und das Brillenprobieren kann losgehen“, schwärmte Weiss.

Wir haben bei der Gelegenheit einen Blick in das Logfile der virtuell anprobierten Brillen werfen dürfen. So hatten im vergangenen Monat etwa 60% der Konsumenten Kunststoffbrillen auf ihren Computer-Nasen. Interessant ist, dass zwei Drittel der probierten Brillen Korrektionsfassungen darstellen. „Für das kommende Jahr planen wir eine Expansion in das nicht deutschsprachige Europa“, gab sich Weiss zuversichtlich.

deSIGN Markus T.

Fassungen aus Glas- und  Kohlefasern
deSIGN Markus T.: High Tech aus Glas- und
Kohlefasern

deSIGN Markus T. hatte in der neuen Kollektion eine gänzlich neue Oberflächenbeschichtung der TMI Fassungen parat, welche aus Glas- und Kohlefasern besteht. Bernadette Störmann zeigte uns die aktuelle Kollektion und verwies auf die Aktualität der deSIGN Markus T. Modelle: „Die neue Kollektion umfasst 19 TMI Modelle und 30 Titanmodelle. Zwei mal im Jahr wird die Kollektion einem Erneuerungsschub unterzogen. Die brandneue Sonderkollektion besteht aus Sonnenbrillen mit grünen Filtergläsern oder phototropen Gläsern.“

BUSHNELL

Verglasungen der  Serengeti Modelle mit Korrektionswirkung
Bushnell: "Organische Verglasungen der
Serengeti Modelle mit Korrektionswirkung"

Bei BUSHNELL trafen wir Geschäftsführerin Petra Eckhardt, welche uns über die Neuigkeiten bei Serengeti unterrichtete: „Ganz neu im Programm wurde bei Serengeti die Möglichkeit der organische Verglasungen in gewohnter Filterqualität mit Korrektionswirkung geschaffen. Die ausgereifte Glastechnologie von Serengeti, die Tönung/Kontraststeigerung der Gläser bis hin zur Markengravur im Glas: alles ist gleich wie bei der Plano-Sonnenbrille. Die neue Kollektion ist modern und feminin. Einen weiteren Schwerpunkt wird im kommenden Jahr das Angebot an Verkaufs- und Produktschulungen bilden.“ Neu ist auch eine B2B Website mit elektronischem Fassungskatalog. Mit den Labels Bolle, Serengeti und tasco etabliert sich Bushnell immer mehr als Outdoor-Profi.

NEOSTYLE

Croupier Klaus Wengenmayer
Neostyle: Casino Feeling by NEOSTYLE

Am Stand von NEOSTYLE ritterten die Besucher am grünen Filztisch um das Glück. Croupier Klaus Wengenmayer konnte nicht wenigen Messebesuchern die hohe Schule des Black-Jack-Spielens beibringen. Neben dem grünen Filztisch standen andere Produkte im Mittelpunkt. Neostyle Geschäftsführer Andreas Dünnbier setzte auf außergewöhnliches Design wie zum Beispiel Brillen aus 18 Karat Gold. Die Mozart Kollektion ist mittlerweile gar auf 80 Modelle angewachsen. „Wir werden den Augenoptikern dieses Jahr vermehrt individuelle Fertigung von Fassungsmodellen anbieten“, so Dünnbier.

MICHEL HENAU

Michel Henau: Cooles Acetatdesign aus Belgien
Michel Henau: Cooles Acetatdesign aus Belgien

Überzeugend innovatives Design konnte man am Stand der belgischen Brillenschmiede MICHEL HENAU in Händen halten. Die Farben der Acettplatten sind klar strukturiert und weisen eine extrem gerade Linienführung auf. Michel Henau und Huis Delagrange sind die Designer die hinter dem puren, klar strukturierten Design stehen.