Optometrie in Kärnten

0
332 mal gelesen

Am 13.09.2017 fand in Kärnten das mittlerweile traditionelle Meet&Greet der Kärntner Augen- und Kontaktlinsenoptiker, Augenärzten und Orthoptistinnen statt. Landesinnungsmeister Ing. Mario Teufl MSc hat diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Kärntner Augenärzteschaft, ihnen voran Prof. Dr. Yosuf El Shabrawi, vor 4 Jahren ins Leben gerufen. Ziel dieser Veranstaltungen ist es, eine noch engere Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den einzelnen Disziplinen zu schaffen.

Schwerpunkt Diabetes

Vor zwei Jahren wurden die Orthoptisten integriert und somit alle Bereiche gut abgedeckt. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung war Diabetes und die damit verbundenen Folgen am menschlichen Auge. Weiteres wurden Präventionsmöglichkeiten zur früheren Erkennung in der Bevölkerung erläutert.

Laut Diabetesstatistik Austria sind etwa 20% der Diabetiker noch nicht erkannt und  Optiker haben in diesem Bereich auch die Möglichkeit beratend und aufklärend einen Beitrag zur Volksgesundheit zu leisten.

Im Zuge dieser Veranstaltung wurden auch mögliche telemedizinische und webbasierte Screening-Geräte und über Software besprochen. Es wurden Vor- und Nachteile erläutert und vor allem auch die Bedenken der Ärzteschaft zu diesem Thema diskutiert. Prof. Dr. Yosuf El Shabrawi stellte fest, „dass diese Systeme durchaus für spezielle Anwendungen eine Berechtigung haben und vor allem für Studien eine durchaus positive Erweiterung im klinischen Alltag darstellen können“. Im Bezug auf die Anwendung im nicht klinischen Bereich hat sich Prof. Dr. Yosuf El Shabrawi zum jetzigen Stand deutlich dagegen ausgesprochen. Er bergründete seine kritische Betrachtungsweise mit der Tatsache, „dass diese Geräte nur immer einen Teilbereich des Auges erfassen und das Restrisiko etwas übersehen zu können zu groß sei“.

Von Seiten der Optiker wurde eingewendet, dass diese Messungen nicht die ärztliche Leistung ersetzten sollten. Viel mehr sollte sie zum Auffinden von Auffälligkeiten dienen um noch mehr Personen rechtzeitig zum Arzt schicken zu können. Diesen Zugang konnte Prof. Dr. Yosuf El Shabrawi nicht teilen, da er die Problematik der Kunden/Patientenpsychologie als zu großes Risiko einstuft. Damit meint er, dass die Kunden sich nach einem  Netzhautscreening beim Optiker zu sehr in Sicherheit wiegen würden keine pathologischen Veränderungen zu haben und in Folge trotz Aufforderung des betreffenden Augenoptikers nicht mehr einen Facharzt konsultieren würden.

Nichtsdestotrotz gingen aber alle Anwesenden dacor, das es solche Systeme bereits gibt und vor allem in Ländern mit einer wesentlich schlechteren ärztlichen Versorgung als in Österreich bereits zum Einsatz kommen. Man würde sich die Entwicklung in diesem Bereich weiter ansehen. Es war in diesem Zusammenhang der offene Dialog wichtig, damit jeder auch versteht, welche Überlegungen und Bedenken die jeweilige Berufsgruppe zu diesem Thema hat.

Des Weiteren berichtete Ing. Mario Teufl MSc über aktuelle augenoptische Versorgungsmöglichkeiten bei von einer diabetischen Makulopathie betroffenen Personen. Hier wurde ein neues Gerät, welches den schwer seheingeschränkten Personen helfen soll, vorgestellt. Es wird auf die vorhandene Brille aufgesteckt und liest dem Betroffenen Texte vor – kann zudem auch Personen erkennen und benennen. Zudem wurde seitens Zeiss zu den Eigenschaften von Kantenfilter der Firma Zeiss referiert. Im November findet eine weitere Veranstaltung in Kärnten statt.

Tag der Optometrie in Kärnten

Am 18. November 2017 findet ab 8:00 Uhr im Falkensteiner Schlosshotel Velden am Wörthersee das Tagesseminar „Österreichischer Tag der Optometrie“ statt.

Schwerpunkte dieses in Kärnten stattfindenden Tagesseminars sind Kinderoptometrie und Ortho-K. Nähere Details zum Programm werden in der Information der Wirtschaftskammer Kärnten, Fachgruppe Gesundheitsberufe im downloadbaren Folder angeboten.

=> Anmeldung auf www.kinder-optometrie.at

Ing. Mario Teufl, MSc

Der Autor dieses Artikels, Ing. Mario Teufl, MSc
Augenoptiker & Master of Science (klinsche Optometrie/clinical Optometry)
Landesinnungsmeister-Stv. und Berufsgruppensprecher der Landesinnung der Gesundheitsberufe Kärnten