Red Bull SPECT und SPECT Eyewear

0
3313 mal gelesen
Red Bull SPECT

Fünf Jahre lang war die MP Group als alleiniger Lizenzhalter “Mastermind” der international folgreichen Red Bull Racing Eyewear. Ende Juni lief die Lizenz aus. Was aber keineswegs das Ende war, sondern der Start für eine neue Marke. Seit 1. Juli 2016 hält die Grazer MP Group die erweiterte Lizenz für die nächsten 10 Jahre für die neue Marke SPECT Eyewear und die Kollaborationsmarke Red Bull SPECT Eyewear. Die MP Group ist verantwortlich für Design & Produktentwicklung, Produktion und Vertrieb. Die Produkte rücken nun – im Gegensatz zur Red Bull Racing Eyewear, die im Fokus der Formel 1 stand – zur gesamten Welt von Red Bull.

Alles gut und schön.
Aber was steht hinter der Marke?

Red Bull SPECT

Die neue Marke SPECT Eyewear kombiniert urbanen Style mit sportlicher Funktionalität. Im Zentrum der Marke stehen Qualität, Design und Authentizität zu einem grandiosen Preis-Leistungsverhältnis. Jedes einzelne Modell ist für den aktiven Lifestyle-Sportler entworfen. Die Kollektion umfasst Korrektionsfassungen und Skibrillen. Die Kollaborationskollektion Red Bull SPECT Eyewear umfasst Sonnenbrillen und Skibrillen und wird kreiert von sportbegeisterten Designern. Die Erfahrungen von Red Bull-Athleten fließen in die Produktentwicklung mit ein, um den rigorosen sportlichen Ansprüchen von Profis und dem progressiven Style dieser sportlichen Community gerecht zu werden.


Alles gut und schön.
Aber wer steht hinter der neuen Marke?

SPECT Eyewear wird von einem Team leidenschaftlicher Brillenliebhaber kreiert, die sportliche Ambition und Modebewusstsein nicht nur verstehen, sondern selbst leben. SPECT Eyewear wurde designt, um immer dabei zu sein. Jeden Tag, zu jeder Jahreszeit und auf jedem Terrain. Die neue Marke lebt von vielen Dingen und Menschen. Für die Teams um Anthony Reid (Director of Global Strategy & Distribution, Brand Development and Marketing) und Stefano Barizza (Head of Product Development ) lebt die neue Marke seit über einem Jahr.

Red Bull SPECT

Alles gut und schön.
Aber warum der Name SPECT?

„Das Wort SPECT entstand aus mehreren englischen Wörtern, die den Menschen wichtig sind, die SPECT kreiert haben: reSPECT, exSPECT und aSPECT. SPECT steht für die Kultur und Haltung des Design-Teams, das diese Marke realisiert und aufgebaut hat“, erzählt Anthony Reid.

Alles gut und schön.
Aber welche Märkte stehen im Fokus?

Mit der neuen Red Bull SPECT-Kollektion konzentrieren wir uns auf die Alpenländer Österreich, Schweiz, Deutschland, Italien oder Frankreich sowie Strandregionen wie Kalifornien oder die Küstengebiete Australiens. „Aber im Grunde gibt es keinen Fokus. Wir öffnen einfach globale Märkte, wenn wir die richtigen Leute finden, die das SPECT-Leben bereits leben oder es in Zukunft leben möchten. Wir konzentrieren uns darauf, die richtigen Menschen zu finden. SPECT-Menschen“, erklärt Anthony Reid.

Alles gut und schön.
Aber wie steht’s um die Produkte?

„Unser Anspruch an Design und Material war, Fassungen und Sonnenbrillen für jeden Tag zu kreieren, die für jede Situation geeignet sind – wie eben unsere Wing“, bringt es Stefano Barizza auf den Punkt. Hochwertige Materialien, die flexibel und stabil zugleich sind und trotz großer Widerstandsfähigkeit angenehm zu tragen sind. Lifestyle-Design, das mit sportlicher Funktionalität angereichert ist. Sonnenbrillen, die für jede Gelegenheit die richtigen sind und uns die Freiheit geben, das zu tun, was uns gerade in den Sinn kommt. Eine Skibrille, die für jede Wettersituation optimale Sicht bietet. Eine Sonnenbrille, die ruckzuck durch ein zusätzliches Tool für Sport und Action geeignet ist. Und die es nur bei Red Bull SPECT Eyewear gibt – aufgrund des patentierten Systems.

MAGNETRON

Magnetron

Ob strahlende Sonne oder Schlechtwetter – mit der Magnetron ist man für alle Wetterverhältnisse bestens gerüstet. Das Premium-Produkt der Kollektion kombiniert Funktionalität mit Qualität und Style. Das Brillenglas wird von einem extra-starken Magnetsystem gehalten und lässt sich bei geänderten Sichtverhältnissen mit einem einzigen Klick austauschen. Das Modell wird mit zwei Gläsern geliefert, um perfekte Sicht bei jedem Wetter zu garantieren.

WING

Wing

Das patentierte, innovative Bügeldesign macht diese Sonnenbrille zum Must-Have für alle Sportbegeisterten, die von urbanem Style zu sportlicher Funktionalität wechseln möchten, ohne die Brille zu tauschen. Mit nur einem Fingerdruck lassen sich die ergonomisch geformten Bügel um einen weiteren Metallbügel ergänzen, der durch seine spezielle Form extra starken Halt garantiert. Die Brille selbst ist gleichermaßen stabil und leicht. Das einzigartige System wird bereits von Red Bull-Athleten mit Begeisterung getragen.

LOOP/BUBBLE/INDY

Indy 001

Umbiegen, verbiegen, krumbiegen, zusammenknüllen – alles ist mit dieser Sonnenbrille machbar. Und springt immer wieder in ihre Ursprungsform zurück.

Loop

Aber das ist noch nicht alles: Sehr leichtes und anti-allergenes Material, dem weder Schweiß, noch Öl, Make-up oder andere Stoffe etwas anhaben können.

Alles gut und schön.
Aber welche Athleten sind schon mit an Bord?

Simon Geminiani, aus Vorarlberg, leidenschaftlicher Freerider. Kein noch so steiler Hang, kein Felsvorsprung, nicht einmal Brücken halten ihn davon ab, mit leuchtenden Augen den Weg nach unten zu finden. Und wenn er stürzt? Steht er auf und entscheidet sich bei der nächsten Abfahrt für einen besseren Weg.

Senad Grosic, geboren in Kroatien, lebt in Österreich seit er 13 ist. Radfahren ist seit Kindesbeinen an seine große Leidenschaft, das BMX-Fahren seine Passion, seit er ein altes, ausrangiertes von einem Freund geschenkt bekam. Gebrochene Knochen oder Radteile halten ihn nicht davon ab, täglich auf dem BMX zu trainieren. BMX Pro-Rider, Trainer und Lehrer über die „Senad’s School 2 Rock“.

Und es werden noch mehr Athleten!

Alles gut und schön.
Aber was wird die Zukunft bringen?

Im Jänner geht’s mit den Neuheiten weiter. Etwa mit einem Helm. Und einer weiteren neuen Kollektion. Mit Merchandising-Artikeln, die den SPECT-Spirit auch auf Shirts, Kappen oder Mützen zum Ausdruck bringen. Die Produktpalette wird laufend erweitert, unserem Design-Team werden die Ideen nie ausgehen. Noch mehr Pro’s werden von unseren Produkten begeistert sein. Die Red Bull SPECT-Community wird täglich größer.

Red Bull SPECT Eyewear in Zahlen

  • 3 Goggle-Modelle in je 6 Farben
  • 6 Sonnenbrillen-Modelle in je 6 Farben

SPECT Eyewear in Zahlen

  • 13 Modelle in je 5 Farben

Ein 7köpfiges Kernteam ist für Design und Produktentwicklung zuständig; Hinzu kommt das Backoffice-, Marketing- und Vertriebsteam – gerade letzteres wächst ständig.

  • 1.435 Red Bull sorgten für den nötigen Energiekick
  • 6.120 Stunden hat unser Team alleine für Entwürfe, Grobskizzen, Design-Entwicklung, Musterauswahl und Prototypen-Check für die erste Kollektion sowie die Basisstrategie der neuen Marke investiert.
  • 54 km legten unsere Athleten am Kitzsteinhorn auf tiefverschneiten Hängen zurück – mit unseren Goggles. Die Sprünge, die in Stürzen endeten, erwähnen wir an dieser Stelle nicht. Darum geht es ja auch nicht. Es geht darum, wieder aufzustehen. Und um das Feedback, das die Athleten unserem Team der Produktentwicklung gaben.

Red Bull SPECT

Ausführliche Informationen erhalten Augenoptiker bei

Michael Pachleitner Group

Das Kundenservice ist für Sie Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr erreichbar:

Tel: 051720 1111
Fax: 051720 1150
eMail: kundenservice@michael-pachleitner-group.com

Entgeltliche Einschaltung