Rodenstock R8010 – Prädikat „Sehenswert“

0
5411 mal gelesen
Benjamin Heirich und Miriam Hie

RODENSTOCK ÖSTERREICH präsentierte am Donnerstag 19. November im Art Workers Room das „State of the Art“-Brillendesign R8010 – eine Brillenfassung, die gänzlich ohne Scharniere und Schrauben auskommt und beeindruckte mit Erlesenem in Wort & Schrift sowie mit viel Prominenz und Ideenreichtum. Aber trotz großen Andrangs (Michael Smulik, Nazar, Maxi Blaha, Michou Friesz, Evelyn Rille, Miriam Hie und Eric Papilaya) war der Hero ganz klar die Rodenstock-Design-Innovation R8010, die eindrucksvoll inszeniert und von allen fleißig probiert wurde.

Die Rodenstock R8010 von Designer Benjamin Heirich ist eine Klasse für sich und revolutioniert das klassische Bügelwechselsystem und setzt mit edlen Materialien wie Holz, Horn und Air Aluminium Standards.

See better. Look perfect.

Miriam Hie führte mit neuer, knallroter Brille charmant durch den Abend. Geschäftsführer Rodenstock Österreich Clemens Moritzer, Designer Benjamin Heirich und Head of Business Unit Eyewear Gernot Mang, die extra aus Deutschland anreisten, lauschten aufmerksam, als Michael Smulik Texte von Jandl und allerlei skurrile Wortspielereien wie BARBARABARBARENRHABARBER zum Besten gab …

Brille auf und Brille ab hieß es bei den vielen prominenten Gästen, die eifrig untereinander ihre ganz persönlichen Brillengeschichten austauschten.

Michael Smulik, Schauspieler, zweifacher Nestroypreisträger

„Ich traue es mich ja gar nicht zu sagen, aber ich trage erstmals eine Gleitsichtbrille von RODENSTOCK und es hat gar nicht weh getan ;-)“ 

Nazar, Rapper

„Es hat mir sehr gefallen, ich denke der Tag der Brille kommt!“

Maxi Blaha, Schauspielerin, mit FEUERSEELE erfolgreich auf Welttournée

„Ich seh, ich seh was du nicht siehst, hab ich als Kind gespielt und ich finde damals wie heute Brillen immer extrem sehenswert!”

Michou Friesz, Schauspielerin

„Wunderbar die Texte von Jandl!“

Benjamin Heirich, DESIGNER RODENSTOCK

„Design klingt immer so elitär und abgehoben. Aber am meisten Freude habe ich, wenn ich für die ganz normalen Leute arbeiten darf. Ich bin eher Handwerker als Designer!“

Evelyn Rille, Model & Unternehmerin

„Der Blick durch eine gute Brille, kann die Sichtweise und Perspektive verändern! Probieren sie es doch einfach aus!“

Miriam Hie, Moderatorin

„Meine erste Moderation mit einer Brille! Und ja es fühlt sich gut an, nie mehr ohne!

Das optikum hat Benjamin Heirich im Art Workers Room zum Interview gebeten

Benjamin Heirich

Rodenstock 8010

R8010b_Holz

Wie ist man bei Rodenstock zur Strategie gekommen, eine Brille wie die R8010 zu entwerfen?

Unsere Vorgabe war etwas komplett Neues zu machen. Also eine Brille, wie es sie noch nicht gibt. Das Minimalistische war dann mein persönlicher Ansatz. Ich wollte keine unnötigen Bauteile. Neben dem Design führt das auch zu einer Gewichtsreduktion.

Wie war das mit der Idee das Scharnier komplett wegzulassen? Das kennt man ja sonst eher von den Randlosbrillen.

Durch die Steckvorrichtung der R8010 kann man die Brille flach machen. Der Formschluss ermöglicht es erst, dass kein weiterer Bauteil wie ein Scharnier mehr notwendig ist. Und ganz nebenbei kann man jederzeit den Look wechseln und einen anderen Bügel in das Mittelteil einstecken.

Wissen Sie noch wo und wann Ihnen die Idee kam?

Ja, die Idee kam letztendlich bei einem Abendessen. Ich habe sofort angefangen meinen Geistesblitz zu zeichnen.

Und die verwendeten Materialien?

Die R8010 greift auf edle Materialien wie Horn, Holz und Aluminium zurück. Dabei haben wir es geschafft die Bügel extrem flexibel zu gestalten (Heirich nimmt die Bügel aus dem Etui und demonstriert uns die Elastizität). Die Bügel sind in der Mitte verschlankt, jene aus Aluminium anodisiert.

Wie lange arbeiten Sie an der Entwicklung der R8010?

Die R8010 war eines meiner ganz ersten Projekte bei Rodenstock. Erste Ideen hatte ich bereits vor 2 Jahren.

Die Revolution puristischen Designs

So hieß es auch bei der Kulinarik und labte sich an Josephbrot mit Butter, Aufstrichen, Parmesan und Olivenöl. Einfach ein erlesener Abend von A bis Z!

 

Rodenstock Österreich informiert Augenoptiker gerne über den Außendienst.

Kontakt für Augenoptiker

Rodenstock Logo

Rodenstock Österreich GmbH

Tel:         +43 (1) 599 00 0