SILMO d’Or Verleihung 2022 – Innovationen der Augenoptik

Die Verleihung der SILMO d’Or 2022 fand am Samstag, den 24. September 2022 wie im Jahr zuvor wieder direkt am Messegelände im Parc des Expositions statt. Das Fachmagazin optikum hat die mit einem SILMO d’Or ausgezeichneten Aussteller interviewt und einen Videobeitrag mit Impressionen von der Messe und der Preisverleihung gestaltet.

optikum SILMO d’Or Aftershow-Video 2022

Die SILMO d’Or Gewinner in zwölf Kategorien

Bei der SILMO 2022 erfreuten sich

  • OUT OF mit dem Modell Bot inklusive IRID Linsen in der Kategorie „Sport“,
  • VOXIWEB mit VoxiVision in der Kategorie „Low Vision“,
  • ODETTE LUNETTES mit Demetz Cadet 1 in der Kategorie „Kinder“,
  • SHAMIR mit Shamir Metaform in der Kategorie „Vision“,
  • PHIBO EYEWEAR mit dem Modell 1.618 O in der Kategorie „Technische Innovation bei Brillen“,
  • SKUGGA TECHNOLOGY mit der Plattform SKUGGA TECHNOLOGY in der Kategorie „Technische Innovation bei Connected Products“,
  • PARASITE mit dem Modell Karma in der Kategorie „Preis der Premiere Class“,
  • DE RIGO mit dem Modell Philipp Plein VPP081 in der Kategorie „Korrektionsfassungen – Brands & Labels“,
  • KIRK & KIRK mit dem Modell Thor in Citrus aus der Centiles Collection in der Kategorie „Korrektionsfassungen Eyewear Designer“,
  • MASAHIRO MARUYAMA mit dem Modell KINTSUGI MM-0078 in der Kategorie „Sonnenbrillen Eyewear Designer“,
  • ADCL mit dem Modell Christian Lacroix CL5108 134 in der Kategorie „Sonnenbrillen – Brands & Labels“ und 
  • NEUBAU EYEWEAR mit der Special Edition „Transition“ in der Kategorie „Spezialpreis der Jury“.

Kategorie „Sport“
OUT OF mit dem Modell Bot inklusive IRID Linsen

Simone Roldo, CGO, präsentiert eine neue phototrope TechnologieSimone Roldo, CGO, präsentiert eine neue elektronisch basierende, phototrope Technologie

OUT OF stellte auf der SILMO eine revolutionäre Technologie vor, die eine Eindunkelung der Gläser mittels elektronischer Steuerung ermöglicht. Die elektronische Steuerung der Phototropie in der Sonnenbrille „Bot“ ist zudem eine batterielose Technologie. Sie hat bereits die Welt der Skibrillen revolutioniert hat und ist nun auch in der Out Of-Sonnenbrille „Bot“ verfügbar. Sie ermöglicht den Sportlern immer unter perfekten Lichtbedingungen unterwegs zu sein – und dies bei jedem Wetter, da diese Art der Phototropie keine Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur aufweist. Des Weiteren ist die Sonnenbrille mittels einem optischen Clip-In auch für Fehlsichtige geeignet.

Web: www.out-of.com
Instagram@outofoptics 

Kategorie „Low Vision“
VOXIWEB mit VoxiVision

Fabien Jeanneau, Gründer und Geschäftsführer, zeigt mit VoxiVision ein Lesegerät, das auf Handbewegungen reagiert
Fabien Jeanneau, Gründer und Geschäftsführer von VOXIWEB, zeigt mit VoxiVision ein Lesegerät, das auf Handbewegungen reagiert

VoxiVision ist ein leichtes, tragbares Lesegerät der neuesten Generation. Es wurde speziell für Blinde und Sehbehinderte konstruiert. Mit dem Gerät gestaltet sich das Lesen eines Dokuments so einfach und schnell wie noch nie – und das ohne Internetverbindung!. Das Instrument vereint eine Vorlesemaschine, eine Lupe, eine Bildbetrachtung und ein Diktiergerät. Das Vorlesen geschieht in Echtzeit und wird durch eine leistungsstarke OCR-Funktion ermöglicht. Basierend auf künstlicher Intelligenz liest VoxiVision jede Art von Text – auch sehr komplexe – von jedem Medium und das in der jeweiligen Originalsprache. Zusätzlich zu all den Features ist auch die Möglichkeit einer automatischen Übersetzung gegeben.

Web: www.voxiweb.com
Instagram@voxiweb

Kategorie „Kinder“
ODETTE LUNETTES mit Demetz Cadet 1

Gründerin und TV-Moderatorin Eline De Munck zeigt nachhaltige Kinderbrillen aus einem Pulver, das aus Rizinussamen gewonnen wirdGründerin und TV-Moderatorin Eline De Munck zeigt nachhaltige Kinderbrillen aus einem Pulver, das aus Rizinussamen gewonnen wird

Nach dem Erfolg der mittels 3D-Druck entstandenen Sportbrille „Odette Lunettes X Tom Boonen“ – die von Radweltmeister Tom Boonen entworfen wurde – beschloss die belgische Marke auch bei ihrer Kinderkollektion auf diese Produktionsweise zu setzen. „Nachhaltiges, ökologisches und sozioökonomisches Unternehmertum ist nicht mehr nur ein Modewort, sondern ein Muss in unserer Zeit“, betont die Gründerin und TV-Moderatorin Eline De Munck. Die Brillen werden in Belgien aus PA11 hergestellt. Dabei handelt es sich um ein Pulver, das aus Rizinussamen hergestellt wird. Sie werden in Indien auf Flächen angebaut, auf denen nichts anderes mehr wachsen kann, und sie bieten über 700.000 Bauernhöfen ein Einkommen, was diesen Rohstoff noch nachhaltiger macht. „Außerdem sind 3D-Fassungen zu 100 Prozent recycelbar und produzieren keinen Abfall, da das überschüssige Pulver zur Herstellung neuer Prototypen und Muster verwendet wird“, erklärt Eline De Munck.

Web: www.odettelunettes.com
Instagram@odettelunettes

Kategorie „Vision“
SHAMIR mit Shamir Metaform

Stéphane Legrand, Geschäftsführer von Shamir Frankreich, berichtet über die mehrfach ausgezeichnete Metaform-TechnologieStéphane Legrand, Geschäftsführer von Shamir Frankreich, berichtet über die mehrfach ausgezeichnete Metaform-Technologie

Die Metaform-Technologie schafft eine neue Art von Brillenglas, durch Verschmelzung mit einer multifunktionellen Preform™-Schicht, die eine Reihe von optischen und physikalischen Eigenschaften kombiniert und in einem umweltfreundlichen Thermoform-Verfahren mit jedem beliebigen Brillenglas verbindet. Metaform™ macht Brillengläser bis zu 18-mal widerstandsfähiger und bis zu 40 Prozent dünner und leichter als herkömmliche Brillengläser mit Minuswerten. Darüber hinaus verfügen Metaform-Brillengläser über bessere Abbildungseigenschaften sowie signifikant weniger Netwon-Ringe bei höherbrechenden Indizes. Anstatt in zahlreichen, zeitaufwändigen Prozessen mehrere Beschichtungen nacheinander aufzutragen, um Brillengläser mit optischen, schützenden Eigenschaften zu versehen reicht jetzt ein einziger Arbeitsgang. Das reduziert die Produktionszeit für die Beschichtung der Brillengläser extrem und ist obendrein auch bis zu 80% umweltfreundlicher, da nur noch ein minimaler Einsatz von Wasser, Chemikalien und Energie notwendig ist.

Web: www.shamir.de
Instagram@shamirdeutschland

Kategorie „Technische Innovation bei Brillen“
PHIBO EYEWEAR mit dem Modell 1.618 O

Fabien Blon, Gründer, hat mit seinem neuen Bügelende eine Antwort auf rutschende Brillen
Fabien Blon, Gründer von Phibo Eyewear, hat mit seinem neuen Bügelende eine Antwort auf rutschende Brillen

Phibo Evewear präsentiert mit der neuen Serie „1.618 0“ eine technische Innovation bei Brillen. Die Brille, die sich durch moderne und glatte Linien auszeichnet, ist mit seinem besonderen, farbigen Design gesegnet. Die eigentliche Attraktion sind jedoch die von Phibo Eyewear entwickelten biokompatiblen Bügelenden aus Silikonkautschuk. Die „Inside“ Bügelenden clippen sich in der Ohrmuschel wie ein Ohrpassstück ein und verhindern dadurch jedwedes Rutschen der Brille. „Unsere neue Technologie befriedigt das Bedürfnis des Trägers nach Komfort, Stil und sportlicher Betätigung“, erklärt Fabien Blon, Gründer von Phibo Evewear.

Web: www.phibo-eyewear.com
Instagram@phiboeyewear

Kategorie „Technische Innovation bei Connected Products“
SKUGGA TECHNOLOGY mit der Plattform SKUGGA TECHNOLOGY

Mikael Eriksson, CEO, mit neuen Entwicklungen bei smarten Brillen, die in Echtzeit Gesundheitsdaten auswerten könnenMikael Eriksson, CEO, mit neuen Entwicklungen bei smarten Brillen, die in Echtzeit Gesundheitsdaten auswerten können

SKUGGA TECHNOLOGY hat eine Plattform entwickelt, mit der man Körperbewegungen mittels einem Gyrometer und zudem die aktuellen Umwelteinflüsse, wie zum Beispiel sichtbares Licht, UV-Licht und CO2-Ausstoß in Echtzeit messen kann. „Das geht so weit, dass man sogar Fehlhaltungen im Gehen nachweisen kann. Das Ganze wird mittels einer Cloud basierenden App getrackt und kann in Echtzeit vom Träger der Brille beobachtet werden. Das von SKUGGA TECHNOLOGY generierte Modul ist ein offenes Ökosystem, das für alle App-Entwickler verfügbar ist. Dadurch sind den Anwendungen keine Grenzen gesetzt. Drittanbieter können demnach eigene Apps entwickeln, etwa um Gesundheitsdaten zu evaluieren“, berichtet Mikael Eriksson, CEO. Das SKUGGA-Modul kann in Brillenfabriken in deren Brillenfassungen integriert werden und ist für die meisten modischen Fassungen aus Kunststoff und Metall geeignet. 

Web: www.skugga.com
Instagram@skugga_technology 

Kategorie „Preis der Premiere Class“
PARASITE mit dem Modell Karma

Hugo Martin, Gründer, zeigt einen futuristischen Ansatz hinsichtlich Brille und GesichtsschmuckHugo Martin, Gründer von Parasite, zeigt einen futuristischen Ansatz hinsichtlich Brille und Gesichtsschmuck

„Die Struktur der Karma-Brillenfassung ist schon in sich als Gesichtsschmuck gedacht“, erklärt Parasite Gründer Hugo Martin. Sie unterstreichen das Aussehen ihrer avantgardistischen Trägerinnen. Kombiniert mit Schmuckstücken wird sie dann zu einem einzigartigen Stück, eine Kombination aus Brille und Gesichtsschmuck. Die Fassung kann mit verschiedenen Größen und Elementen, wie Halsketten, Ohrringen, Anhänger oder Armbänder kombiniert werden. Durch die Vielzahl der Kombinationsmöglichkeiten entstehen einzigartige Ornamente, die dem aufkommenden Trend des Gesichtsschmucks entsprechen. Die Gewinnerbrille Karma ist Teil eines futuristischen Ansatzes für Luxus und Schmuck.

Web: www.parasite-design.com
Instagram@parasite.eyewear 

Kategorie „Korrektionsfassungen – Brands & Labels“
DE RIGO mit dem Modell Philipp Plein VPP081

Barbara de Rigo, CMO bei DE RIGO, launcht besonders extravagante Herrenbrillen auf der SILMOBarbara de Rigo, CMO bei DE RIGO, zum Launch der besonders extravaganten Philipp Plein Herrenbrillen

Seit etwas mehr als einem Jahr arbeitet DE RIGO mit Philipp Plein zusammen. „Philipp Plein ist ein Rock-Brand mit einem maximierten Design. Die Kollektion ist vorwiegend für Männer konzipiert. Allerdings besteht etwa 20 Prozent der Kollektion auch aus Damenbrillen“, berichtet Barbara de Rigo, CMO. Das kühne Oversized-Modell besticht aus einem exklusivem Acetatmaterial mit Marmoreffekt. Die geometrisch geformte, facettierte Front, der Schlüsselsteg und die großen Bügel ziehen mit ihrem goldenen Metalleffekt die Blicke auf sich. Das Modell ist in drei Farbvarianten erhältlich. 

Web: www.derigo.com
Instagram@derigo_official

Kategorie „Korrektionsfassungen Eyewear Designer“
KIRK & KIRK mit dem Modell Thor aus der Centiles Collection

Geschäftsführer Jason Kirk schildert die Vorteile von AcrylbrillenGeschäftsführer Jason Kirk schildert die Vorteile von Acrylbrillen

Kirk & Kirk blickt auf eine 100 Jahre lange Familientradition in Großbritannien zurück. So waren Vater und Großvater von Jason Kirk bereits Augenoptiker. „Vor dreißig Jahren entdeckte ich eine Box mit Brillen von meinem Großvater. Das löste bei mir eine Initialzündung aus“, berichtet Geschäftsführer Jason Kirk. Das SILMO d’Or Gewinnermodell Thor ist das Aushängeschild der Centiles Collection von Kirk & Kirk. Er wird von Anfang bis Ende in einer Fabrik in Frankreich hergestellt, aus Kirk & Kirk’s einzigartigem, italienischen Acrylmaterial. „Acryl ist ein so leichtes Material, dass es trotz des Volumens der Brillenfassung fast nichts wiegt und extrem angenehm zu tragen ist. Mit dem Angebot der Kirk & Kirk-Kollektion heben sich die Optiker von ihren Mitbewerbern ab, denn unser britisches Unternehmen ist das einzige auf der Welt, das diese einzigartigen, unverwechselbaren Farben anbietet“, so Jason Kirk.

Web: www.kirkandkirk.com
Instagram@kirkandkirk

Kategorie „Sonnenbrillen Eyewear Designer“
MASAHIRO MARUYAMA mit dem Modell KINTSUGI MM-0078

Masahiro Maruyama formt mit asymmetrischen Brillen stimmungsvolle und exzentrische DesignsMasahiro Maruyama formt mit asymmetrischen Brillen stimmungsvolle und exzentrische Designs

Die Kunst ist eine große Inspirationsquelle für Masahiro Maruyama. „Die Schönheit im Unvollkommenen finden“, so das Credo des japanischen Designers Masahiro Maruyama. Während klassische Fassungsdesigns symmetrisch und schön vollendet sind, sind Masahiros asymmetrische Brillenformen „unvollendet“ und schaffen stimmungsvolle und exzentrische Designs. Wie ein Kunstwerk sind Masahiromaruyama-Fassungen nicht nur für den täglichen Gebrauch oder als modisches Statement gedacht, sondern auch um ihrer selbst willen. Wie zum Beispiel die unregelmäßige Linien von reparierten, japanischen Kintsugi Töpferwaren. Dazu kommt eine Methode zum Einsatz, bei der mit der zerbrochene Töpferwaren wieder tolle Kunstwerke entstehen. Die durch Kintsugi erzeugten Linien bringen neuen Raum in die Brillenfassungen. „Kintsugi drückt auch den Geist von Wabi Sabi aus, die äußere Schönheit von Wabi Sabi und den Geist der Suche nach Schönheit“, betont Masahiro Maruyama.

Web: www.masahiromaruyama.com
Instagram@masahiromaruyama

Kategorie „Sonnenbrillen – Brands & Labels“
ADCL mit dem Modell Christian Lacroix CL5108 134

Marketing-Manager Julien Azais zeigt die bunte Farbenwelt der neuen Christian Lacroix BrillenkollektionMarketing-Manager Julien Azais zeigt die bunte Farbenwelt der neuen Christian Lacroix Brillenkollektion

Mit der Damen-Sonnenbrille CL5108 taucht man in die Traumwelt von Christian Lacroix ein. „Dieses Sonnenbrillenmodell ist ein wahres Patchwork aus Formen und Farben und bietet ein originelles Design mit einer übergroßen Acetatseite und dünnen, gewellten Bügeln aus Edelstahl, die von Lacroix signiert sind“, erklärt Marketing-Manager Julien Azais. Die Fassung aus traditionellem Acetat bietet eine subtile Mischung aus geometrischen und floralen Motiven für ein farbenfrohes, feminines und elegantes Erscheinungsbild.

Web: www.adcl.fr
Instagram@adcl_lunettes

Kategorie „Spezialpreis der Jury“
NEUBAU EYEWEAR mit der Special Edition Transition

International Sales Managerin Katharina Überall zum mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichneten Special Edition Modell "Transition"International Sales Managerin Katharina Überall zum mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichneten Special Edition Modell „Transition“

Als Teil der diesjährigen Special Edition „Transition“ präsentieren sich die NEUBAU EYEWEAR Modelle Xenon und Neon mit futuristischem Design, verspiegelten Gläsern und einer kontrastreichen Farbgebung. „Nicht nur ihr Aussehen macht diese Sonnenbrillen futuristisch“, betont International Sales Managerin Katharina Überall. „Sie wird auch mit modernsten, nachhaltigen Technologien hergestellt. Jede Brille wird im 3D-Druckverfahren aus dem markeneigenen, zu 100 Prozent pflanzlichen Material natural3D hergestellt. Der letzte Schliff ist eine lineares Titannadel, ein faszinierendes Detail, das einen farbigen Funken setzt“, so Überall.

Web: www.neubau-eyewear.com
Instagram@neubaueyewear

Weitere Infos zur SILMO Paris finden Sie auf www.silmoparis.com.

Die SILMO 2023 wird vom 29. September bis 2. Oktober 2023 stattfinden.

spot_imgspot_img
spot_img