Software für Augenoptiker – eine Übersicht

0
12951 mal gelesen
In der Augenoptik ist der Einsatz von EDV nicht mehr wegzudenken. Im Gegensatz zu Deutschland gibt es in Österreich nur ein paar wenige Softwarehersteller, die sich unserer Branche angenommen haben. Die Sozialversicherungen sind bemüht, mit den Augenoptikern zu einem frühen Zeitpunkt im kommenden Jahr 2003 digital abzurechnen. Eine gute Software kann das tägliche Arbeiten entscheidend erleichtern.

Das OPTIKUM nahm dies zum Anlaß und hat mit den Herstellern unterschiedlicher EDV-Lösungen Interviews geführt.
DATAFRAL und IOM bieten eine klassische Branchenlösung mit Kunden- und Lagerverwaltung, Krankenkassenabrechnung, Mailing und Statistik an. OPTICO ist auf die Erfassung von umfangreichen Kundendaten nebst Bilddokumentation konzipiert. Zur besseren Übersicht hat das OPTIKUM allen Interviewpartnern die gleichen Fragen gestellt und die Antworten im folgenden für Sie tabellarisch zusammengefasst. Die Reihenfolge der Interviewpartner wurde alphabetisch vorgenommen.

Welchen besonderen Nutzen bietet Ihre EDV-Lösung den Augenoptikern. Gibt es eine Anwendung die speziell hervorzuheben ist.

DATAFRAL Datafral unterstützt die komplette Lagerverwaltung mit Inventur und Barcode, die automatische Bestellung bei vielen Lieferanten via Modem oder Internet, Filialdatenaustausch über Internet, Kassa mit Bankomat-Modul, Auftragsverfolgung durch Kunden über Internet, Einbindung von externen Geräten, Kameras und Fremdsystemen, Datenübernahme aus allen Programmen Praxis erprobt durch die Mitarbeit von Augenoptikern. Individuell an die Optiker-Bedürfnisse anpassbar mit landesspezifischen Merkmalen für Deutschland, Österreich und die Schweiz.
IOM Die IOM Software ist in der Zwischenzeit eine sehr umfangreiche aber auch sehr ausgreifte Software geworden. Die Modulpalette umfasst von der Kundenverwaltung als Basismodul die Bereiche Lagerwirtschaft, Krankenkassenabrechnung, Direct-Mailing und Statistik aber auch POS-Systeme mit eingebundener APSS- Bankomat Schnittstelle. Auch die Einbindungen von Meß- u. Zentriersystemen, von Glaspreislisten verschiedener Hersteller, von peripheren Geräten wie Refraktometer und Keratografen oder Videokameras sind realisiert. Dies bedeutet, daß sowohl bei der Brille als auch bei der Kontaktline alle Anforderungen an eine moderne Software erfüllt sind. Ein weiterer Vorteil unserer Software ist der wohl einzigartige Service welcher noch dazu kostenlos ist. Dies bedeutet, daß zum mehr als fairen Anschaffungspreis keine weiteren laufenden Kosten anfallen. Besonders hervorzuheben ist unser neues Modul für die Kontaktlinse zur Nachkontrolle, welches mit Touch-Screen völlig ohne Tastatur und Maus auskommt. Dies kann gerade im Anpassraum sehr nützlich sein. Aber auch das Hörgerätemodul für Optiker die Hörgeräte führen, mit einer echten Schnittstelle zu NOAH , ist eine optimale Ergänzung unserer Produktpalette.
OPTICO Einfache und schnelle Erfassung einer umfangreichen Patienten/Kundengeschichte. Die Informationen können sehr rasch bei einer Nachkontrolle abgerufen werden. Der Schwerpunkt liegt in der Bildgebenden Dokumentation insbesondere von Video-Spaltlampenbildern. Die komfortable Erfassung per Fuss-Pedal und die automatische R/L Erkennung ersparen dem Anwender das umständliche Hantieren auf der Tastatur. Auf Knopfdruck können optimierte Einstellungen für die jeweilige Mess-Situation (z.B. Fundus, Opt. Schnitt,…) abgerufen werden. Nach erfolgter Aufnahme kann die Bildqualität noch manuell verbessert werden. Weiters steht ein elektronisches Messokular zur Überprüfung des Konaktlinsensitzes zur Verfügung. Die Bilddaten können auch ganz einfach in jede beliebige Anwendung (z.B. Word, Powerpoint, EMail..) für weitere Verwendung kopiert werden. Zur Zeit sind auch noch ein Notizblock sowie ein umfangreiches Refraktionsformular integriert. Dies erspart die lange und oft umständliche Suche wenn der Kunde nach vielen Monaten wieder kommt.

Ing. Andreas Aigelsreiter von LFM (OPTICO)


Was kostet das Basispaket (Grundlage Einzelplatz) und welche Leistungen enthält dieses?

DATAFRAL Das Basispaket (Einzelplatz – Modul 1) kostet € 2.990,- und beinhaltet a) Adressverwaltung b) Artikelverwaltung c) Auftragsverwaltung (Brille, CL, Hörgeräte, Handelswaren) d) Automatische Preisberechnung e) Selektive Ausdrucke f) Krankenkassen (inkl. elektronische Abrechnung u. zukünftige Versicherungskarte) g) Refraktionsprotokoll h) Filialdatenaustausch
IOM Das Basispaket die Kundenverwaltung ist zum Preis von € 1.980,00 erhältlich. In diesem Modul enthalten sind Kunden- und Auftragsverwaltung, Rechnungswesen, Mahnwesen, Glaspreislisten u. Glasbestellung, Ausdrucke wie Werkstattaufträge, Brillenpäße, Kostenvoranschläge, usw. Ebenfalls enthalten im diesem Angebot enthalten sind die Installation, die Einschulung und die Konfiguration von den Peripheriegeräten wie Drucker, Scanner und Modem. Natürlich sind wir in der Lage bereits vorhandene Daten anderer Computersysteme zu übernehmen.
OPTICO Das "all in one" optico.compact.sl Einsteiger-Paket für einen Einzelplatz bietet um € 3.307,- den kompletten Funktionsumfang inklusive Software, Videokarte, Fusspedal, R/L-Sensorik und einem leistungsfähigen PC von Fujitsu Siemens. Eine nachträgliche Erweiterung zu einer Netzwerklösung ist ohne großen Aufwand möglich. Das Paket ist für den Anschluß einer Videospaltlampe geeignet.

Kurt Schmidradler von IOM

Welche zusätzlichen Module sind verfügbar?

DATAFRAL Die Module Kassa, Lager, Bestellwesen, Statistik, Preisvergleich und Werbung.
IOM Kundenverwaltung Brillen 1.980,00 + Lagerverwaltung Fassungen und Sonnenbrillen 1.210,00 + Krankenkassenabrechnung 1.070,00 + Mailing und Serienbrief 820,00 + Statistik 290,00 + Toolprogramme für Datensicherung und Datenpflege 290,00 + Normalpreis 5.660,00
Bis 31.Dezember.2002 zum Angebotspreis von 4.500,00 Euro.
Im diesem Angebotebenfalls enthalten sind die Installation, die Einschulung und die Konfiguration von den Peripheriegeräten wie Drucker, Scanner und Modem. Natürlich sind wir in der Lage bereits vorhandene Daten anderer Computersysteme zu übernehmen.

OPTICO Serversoftware € 1.279,-.
Netzwerk-Arbeitsplatz ohne angeschlossener Videospaltlampe € 640,-. Es können sämtliche Kundendaten abgerufen und eingesehen werden. Auch eine Bearbeitung von Notizen, Refraktionsblättern sowie Spaltlampenbildern ist möglich. Es können aber jedoch keine Bilder von einer Videospaltlampe erfasst werden.
Netzwerkversion mit allen Leistungen des Grundmodules, geeignet für den Anschluß einer Videospaltlampe € 3.372,-.
Echtzeit-Verbindung zur Auftragsverwaltung VISTA WMA, ideale Ergänzung der DOS-basierten Auftragsverarbeitung um eine komfortable Bild- und Informationsdatenbank. Automatische Übernahme der Kundenstammdaten sowie der Auftragsinformationen aus WMA nach optico € 1.450,-.

Günter Tögel von EDV 2000


Welche Kosten verursachen Updates, z.B. auf die kommende digitale Abrechnung mit den Sozialversicherungsträgern, bzw. ein Servicevertrag?

DATAFRAL 1% / Monat beinhaltet: Programm-Updates, Telefon- und Remotesupport, Neue Programmentwicklungen: z.B. Versicherungskarte, elektronische Krankenkassen-Abrechnung und die Programmentwicklung Windows 64-Bit .NET.
IOM Wie oben schon erwähnt bieten wir keine Serviceverträge an. Dies hat folgenden Grund. Sollte unsere Software einen Fehler aufweisen, dann hat der Anwender Recht auf eine kostenlose Bereinigung dessen. Besteht allerdings ein Hardwareproblem, oder ein Fehler im Betriebssystem, dann wird die von uns anfallende Arbeit in Rechnung gestellt. Immer vorausgesetzt die Hardware und das Betriebssystem wurden nicht von uns bezogen. Helfen können wir in allen Bereichen, selbst bei vermeintlich kaputten Festplatten, haben wir schon Daten gerettet. Updates werden natürlich angeboten und sind (da ja nicht durch einen Servicvertrag abgedeckt) kostenpflichtig. Die Einbindung der Opsys2-Schnittstelle als Beispiel kostet unseren Anwendern € 70, also keine sehr große Summe. Die Einbindung der digitalen Abrechnung mit der KK wird ebenfalls kostenpflichtig sein, der genaue Betrag kann von mir noch nicht exakt genannt werden, wird aber je nach Zeitaufwand der Programmierung zwischen € 100 und € 200 liegen.

OPTICO Leistungen wie Telefonsupport auf Produktlebenszeit und Produktupdates (Verbesserungen der Benutzeroberfläche, Fehlerbehebungen) auf 24 Monate sind inkludiert.
Funktionserweiterungen wie Vor-Ort Support und kundenspezifische Erweiterungen/Anpassungen sind je nach Aufwand kostenpflichtig.
Es gibt keinen Service-Vertrag, sondern nur faire Abrechnung nach Aufwand.

Welche Mindestkonfiguration ist bei Ihrem Programm erforderlich?

DATAFRAL Ein Pentium 2 mit 64mB RAM.
IOM Alle zur Zeit erwerbbaren PC`s sind natürlich absolut ausreichend. Aber auch ältere PC`s sind ohne Probleme einzusetzen. Grundsätzlich kann jeder Pentiumrechner mit entsprechendem Speicher eingesetzt werden.

OPTICO Bei optico.compact.sl wird die gesamte Hardware (inkl. PC mit Windows 2000 SP2) mitgeliefert.
optico.server und optico.WMA kann auf einer optico.sl Station ablaufen. Alternativ: Pentium III 500MHz, mind. 128MB RAM, Festplatte – ideal 7200rpm IDE UDMA 66, Windows 2000 SP 2, 10 MB freier Flattenspeicher für Programm, freier Plattenspeicher für Daten mind. 20MB plus ca. 0,15MByte pro Bild ( z.B. 1000 Bilder -> 20 + 1000 * 0,15 = 170MByte)
Der optico.client erfordert einen Pentium II 200MHz, 64MB RAM, ab Windows 2000 SP 2 bzw. Windows 98, Bildschirm mind. 800×600 ideal 1024×768 @ 24bit, 10 MB freier Flattenspeicher für Programm oder Programm auf Server hinterlegen.

Wie beurteilen Sie die mittelfristige Perspektive (etwa in den nächsten 3 Jahren) der Entwicklung und Einsatzmöglichkeiten von EDV in der Optikbranche?

DATAFRAL Die EDV ist bereits ein wesentlicher Bestandteil in der Optik. Alle Bereiche sind abdeckbar. Die Effizienz ergibt sich durch die Zusammenarbeit mit der Industrie, dies erspart bereits jetzt Artikelanlage und Lagereinbuchung.
IOM Die Entwicklungen gehen immer rascher voran und die Möglichkeiten werden immer umfangreicher. Eine wichtige Entwicklung im Interesse aller wird im Hardware und Betriebssystembereich liegen, um die Computer zuverlässig und stabil zu machen. Abstürze und Systemausfälle aber auch Hardwareausfälle wie z.B. durch eine kaputten CPU-Kühler sollten nicht mehr in dieser Häufigkeit auftreten. Natürlich wird die EDV auch im Optikerbereich viele Arbeiten übernehmen die zur Zeit noch nicht oder analog stattfinden. So denke ich z.B. an Telefonverwaltung, Alarm- u. Überwachungsanlagen, Kundenkontakte über email und mobils. Die Software der verschiedenen Hersteller wird in Aussehen und Anwendung verschmelzen, um dem Anwender eine jeweilige Einschulung und Verwendung so leicht wie möglich zu machen. Die Anwender werden professioneller und werden die Programme besser nützen können. Natürlich haben wir ebenfalls einige neue Ideen für unsere Software, um diese noch attraktiver zu gestalten.

OPTICO Es gibt nur wenige Betriebe, die mit aktuellen EDV Lösungen arbeiten. Viele Unternehmen nutzen immerhin schon am POS eine EDV Unterstützung. Dies sind jedoch meist Lösungen basierend auf MS-DOS. Hier wird in den nächsten Jahren ein hoher Druck zur Aktualisierung entstehen. Nur ganz wenige Qualitätsbetriebe investieren zur Zeit in die medizinische Dokumentation. Dieses Qualitätsmerkmal wird jedoch in Zukunft immer wichtiger werden und den überlebensfähigen Optikerbetrieb vom "Auslaufmodell" unterscheiden.

Wie sieht Ihre Bildschirmmaske aus?

DATAFRAL Ansicht vergrößern
IOM Ansicht vergrößern
OPTICO Ansicht vergrößern