Sozialversicherungsanstalt der Bauern ändert Kostenanteil für Sehbehelfe

0
5211 mal gelesen
Die Sozialversicherungsanstalt der Bauern hat auf Basis der 35. Novelle zum BSVG mit der Wirksamkeit zum 1. August 2008 anspruchsberechtigte Kinder vom Kostenanteil befreit als auch den Kostenanteil für Heilbehelfe und Hilfsmittel von 20% auf nunmehr 10% des Vertragstarifes abgesenkt.

Schon bisher waren anspruchsberechtigte Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr von Kostenanteilen befreit. Sofern die Kindern einen Schulbesuch oder Berufsausbildung betreiben, kommt nun die neue Befreiungsmöglichkeit bis zum 27. Lebensjahr zum Tragen.

Ab dem 1. August 2008 sind anspruchsberechtigte Kinder vom Kostenanteil für Heilbehelfe und Hilfsmittel gänzlich befreit. Für alle anderen Personen kommt es bei Heilbehelfen und Hilfsmitteln zu einer Absenkung des bisher geltenden 20%igen Kostenanteils auf 10% des Vertragstarifes. Der Mindestkostenanteil im Ausmaß von 20% der Höchstbeitragsgrundlage bleibt unverändert.

Die Befreiung ist auf der e-card angezeigt und wird vom verordnenden Augenarzt auf den Verordnungen vermerkt. Die technische Umsetzung ist mit dem e-card System allerdings nicht sofort möglich. Deshalb müssen in der Übergangszeit die anspruchsberechtigten Versicherten zwischen 15 und 27 Jahren auf ihre Befreiung hinweisen.

Die Praxis mit anderen Sozialversicherungen hat aber gezeigt, dass falsch abgerechnete Verordnungen zumeist retourniert werden. Es empfiehlt sich deshalb, dass der betreffende Optiker bei Personen zwischen 15 und 27 Jahren nachfragt, ob es sich um anspruchsberechtigte Personen handelt oder nicht.

Bei bewilligunspflichtigen Leistungen wird die Sozialversicherungsanstalt der Bauern die Befreiung auf dem Bewilligungsschreiben vermerken.