Augenblick! Das erste medizinhistorische Hörbuch der Augenheilkunde

0
6615 mal gelesen
Tausende Jahre waren Menschen mit Fehlsichtigkeiten oder Augenerkrankungen benachteiligt. Erst die Erfindung von Sehhilfen und Entwicklung von Therapien für Augenerkrankungen hat das visuelle Leben solch Betroffener verbessert. Wer hat sich das ausgedacht, was heute die optische Wahrnehmung unserer Umwelt verbessert? Welchen Einfluss hatten früher Fehlsichtigkeiten oder Erkrankungen der Augen auf unsere Geschichte und Kultur? Dr. Sibylle Scholtz, für spannende und kurzweilige medizinhistorischen Berichte bekannt, hat jetzt zwölf ihrer ophthalmohistorischen Geschichten als Hörbuch veröffentlicht.

Zwölf Beiträge zur Geschichte des Sehens

In der Geschichte sind es Kleinigkeiten oder größere Ereignisse, welche das Leben einer Persönlichkeit in eine bestimmte Bahn bringen. Was aber haben die folgenden 12 Personen gemeinsam? Warum ist es aus der Sicht des Sehens interessant, dass

Abu Ali al-Hasan ibn al-Haitham beim Bau der Nilregulierung versagt hat,
Schwedens König Gustav Adolf II bei der Schlacht von Lützen gefallen ist,
Johann Sebastian Bach’s seine letzte Fuge nicht mehr vollenden konnte,
Benjamin Franklin es liebte während seinen Reisen zu lesen und zugleich die Landschaft zu betrachten,
William Turner für seine rot-braun gefärbte Landschaftsmalereien berühmt wurde,
der dreijährige Louis Braille einen Unfall in der Sattlerwerkstätte seines Vaters erlitt,
Kaiserin Elisabeth’s (Sissy’s) Bruder Herzog Carl Theodor geringe Lust hatte sein Leben lang beim Militär zu bleiben,
Claude Monet weiche Konturen in seinen Seerosenbildern anwendete,
Eduard Konrad Zirm sich entschied nicht Bildhauer zu werden,
Sir Harold Ridley mit einem Londoner Optiker befreundet war,
Otto Wichterle in seiner Küche einen Kinderchemiebausatz, einen Plattenspieler nebst einen Fahrraddynamo aufbewahrte und
Gerhard Meyer-Schwickerath Beobachtungen hinsichtlich Augenverletzungen bei der Betrachtung einer Sonnenfinsternis zu weitreichenden Entwicklungen nutzte?

Wenn Sie nun neugierig geworden sind, so sei Ihnen das Hörbuch "Augenblick! Ein neues Hörbuch zur Geschichte und Geschichten rund ums Auge" empfohlen. Dr. Sibylle Scholtz hat in charmanter Weise über deren Leben aus der Sicht der Optik und des Sehens recherchiert. Gelesen wird das neue Hörbuch von Profi-Sprecherin Sylvia Frei. Sie liest das von Scholtz zusammengetragene, historische Wissen zum Thema Sehen auf angenehme Weise vor.

Für 9,90 Euro zuzüglich Versandkosten kann das bemerkenswerte, erste medizinhistorische Hörbuch der Augenheilkunde mit etwa 90 Minuten Laufzeit als Doppel-CD direkt beim jungen "Rampensau&Ferkel-Verlag" bezogen werden: info@rufverlag.de, www.rufverlag.de.