Ausbildung zum Augenoptiker für Erwachsene im 2. Bildungsweg

0
15135 mal gelesen
Augenoptiker benötigen zur optimalen Kundenbetreuung und für einen anhaltenden wirtschaftlichen Erfolg qualifiziertes Personal. Der Nachwuchs ausgebildeter Augenoptiker über die traditionelle Schiene der Lehrlingsausbildung reicht mittlerweile nicht mehr aus um der Branche eine ausreichende Anzahl an professionellen Mitarbeitern zuzuführen. Auch nimmt die berufliche Fortbildung in unserer Arbeitswelt einen immer höheren Stellenwert ein. Die Landesinnung Wien bietet deshalb ab 15. Oktober 2007 eine Ausbildung zum Augenoptiker im zweiten Bildungsweg für Erwachsene an.

Zusatzqualifikationen entscheiden über langfristig beruflichen Erfolg

Zugangsvoraussetzung für den neuen Lehrgang ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem gewerblichen Gesundheitsberuf, wie zum Beispiel HörgeräteakustierIn oder einem verwandtem Gesundheitsberuf wie z.B. OrthoptistIn und unter bestimmten Voraussetzungen auch bestehendes Verkaufspersonal bei Augenoptikern mit nachgewiesener Praxiszeit. Die Platzreservierung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Die Ausbildung wird für Erwachsene in vier Blöcken mit jeweils zwei Wochen abgehalten. Der erste Kursblock beginnt am 15. Oktober 2007 und wird Montag bis Freitag ganztägig mit Mittagspause und Samstag bis mittags durchgeführt. Die Prüfung zum Augenoptiker-Gesellen findet 2009 im Anschluss an den letzten Kursblock statt. Der Lehrgang wird in der Akademie für Optometrie und Hörakustik, 1090 Wien, Berggasse 16 abgehalten.

Die Ausbildung umfasst folgende Gegenstände:

  • Anatomie, Pathologie und Physiologie der Augen
  • Brillenglasbestimmung am Kunden
  • Physikalische und geometrische Optik
  • Werkstoffkunde
  • Praktische Arbeiten in der Werkstatt
  • Instrumentenkunde
  • Verkauf und Beratung
  • Fachspezifisches Zeichnen
  • Fachspezifische Mathematik

Die Landesinnung Wien bietet für Hörgeräteakustiker, im Verkauf bei Optikern stehende Mitarbeiter und Personen mit Erfahrung in anderen Gesundheitsberufen eine Ausbildung zum Augenoptiker im 2. Bildungsweg an

Die umfangreiche Ausbildung des Augenoptikers und die Qualitätssicherung durch Gesellenprüfung, Meisterprüfung, Kontaktlinsen-Konzessionsprüfung und universitäre Prüfungen zum Master of Science in klinischer Optometrie garantieren eine perfekte und umfassende Betreuung der Bevölkerung. Die Gesellenprüfung zum Augenoptiker stellt den ersten Schritt zu einer zukunftsträchtigen Karriere im Bereich Optometrie dar.

Start am 15.10.2007 in der Akademie für Optometrie und Hörakustik

Am 15.10.2007 startet in der Wiener Akademie für Optometrie und Hörakustik ein in vier Blöcken a zwei Wochen dauernder Kurs mit anschließender Gesellenprüfung zum Augenoptiker. Die Kosten betragen 5.800 Euro, zahlbar in drei Teilbeträgen von jeweils 1.800 Euro und 400 Euro einmalig im Zuge der Anmeldung. Die Schulungskosten sind im Regelfall von der Steuer absetzbar. Zudem sind Förderungen möglich. Der Stoffinhalt wird mittels eines eigens für diesen Kurs erstellten Kompendiums vermittelt. Die Vortragenden sind klinische Optometristen (MSc) und erfahrene Augenoptikermeister.

Vortragende Gesellenkurs Augenoptiker
Die Vortragenden:
Michi Riebl, Andrea Hahn, Harald Belyus,
Dieter Medvey Oliver Svadlenak, Toni Koller MSc

Die Zukunftsaussichten für den Beruf als Augenoptiker sind ausgezeichnet

Den Absolventen stehen nach der Gesellenprüfung der Weg zur Augenoptiker-Meisterprüfung, der Kontaktlinsen-Konzessionsprüfung bis hin zum universitären Studium des Master of Science in klinischer Optometrie offen.

Die Landesinnung Wien hat zudem für Kursteilnehmer Kooperationsangebote mit den in der Nähe der Akademie für Optometrie und Hörakustik liegenden Hotels vereinbart. Genauere Infos zum Kursablauf, Vortragende, Stoffinhalt, Förderungen, Hotels und die Möglichkeit sich online anzumelden findet man auf der Homepage „Ausbildung zum Augenoptiker im 2. Bildungsweg für Erwachsene“ unter www.optiker.at/ausbildung.