Checkliste Augenheilkunde – Untersuchungsmethodik und Pathologien

Im Thieme Verlag ist in dritter, überarbeiteter Auflage das Handbuch „Checkliste Augenheilkunde“ erschienen. Die deutschen Augenärzte Dr. Annelie und Dr. Reinhard Burk haben mit dem 604 Seiten starken Büchlein ein gut strukturiertes Werk geschaffen, welches sich ideal zum Lernen für die Meisterprüfung im Optikerhandwerk als auch zum Nachschlagen in der täglichen Praxis eignet.

Übersichtlich gestaltet

Das Handbuch ist sehr übersichtlich in vier Kapitel strukturiert. Im ersten Teil werden Grundlagen und Arbeitstechniken der augenärztlichen Untersuchungen beschrieben. Im zweiten Kapitel werden Leitsymptome nebst dazu passenden, möglichen Pathologien aufgelistet.

Das dritte Kapitel ist mit 241 Seiten am ausführlichsten und befasst sich mit Pathologien des Auges. Alle Pathologien sind übersichtlich in Definition, Leitbild, Symptome, Ursachen, Differenzialdiagnose, Verlauf und Therapie strukturiert. Mit Hilfe des übersichtlichen Aufbaus ist ein schnelles Erfassen der krankheitstypischen Fakten möglich.

Kapitel vier erklärt anschaulich Operationstechniken inklusive der diversen Einsatzmöglichkeiten von Laserbehandlungen. Im Anhang findet sich noch eine alphabetische Liste von Syndromen, Augenveränderungen bei systemischen Erkrankungen und eine Übersicht über gängige Medikamente. Insgesamt verschafft das Handbuch mit den praktisch kleinen Abmessungen (es passt sogar in die Außentasche eines Sakkos) einen schnellen Überblick über praxisrelevante Informationen der Augenheilkunde. Lediglich im Abschnitt der Heterophorien ist es ein wenig verwunderlich, dass der Schobertest und der Maddox-Zylindertest als gängige Testmethodiken bei einer Heterophoprie beschrieben werden. Statt dem mit Rot-Grün-Trenner durchgeführten Schobertest stehen doch ausreichend polarisierende Testanordnungen zur Verfügung, welche Fehler aufgrund der unterschiedlich starken Lichtbrechung von unterschiedlichen Wellenlängen ausschließen. Beim Maddox-Test ist wiederum eine Problematik in der ungleichen Helligkeit der beiden Netzhautbildern zu sehen. Eine Schlussfolgerung der Ergebnisse für das Sehen unter natürlichen Bedingungen ist zu mindestens fragwürdig. Schade, dass in dieser Auflage auf eine Beschreibung der Messmethodik nach Haase komplett verzichtet wurde.

Sehr gut werden in der "Checkliste Augenheilkunde" auch die unterschiedlichen Methoden der refraktiven Chirurgie inklusive Vor- und Nachteile beleuchtet. Nicht selten werden doch Augenoptiker von Fehlsichtigen um Informationen über refraktive Chirurgie gebeten. Die Informationen im vorliegenden Buch erleichtern eine seriöse und sachliche Aufklärung der Interessenten.

Ein Buch der Art "Checkliste Augenheilkunde" sollte bei keinem Augenoptiker fehlen. Es bietet einen sehr guten Überblick über Augen-Pathologien und gängige Behandlungsmethoden. Der Aufbau des Buches erleichtert ein Nachschlagen und Auffinden der gesuchten Pathologie ungemein. Aufgrund der guten Strukturierung eignet sich das Buch auch hervorragend zur Unterstützung beim Studium des Fachgebietes Pathologie für die Optiker-Meisterprüfung.

Buchdaten

"Checkliste Augenheilkunde" ist im Juni 2005 im Thieme Verlag erschienen. Die gebundene Ausgabe umfasst 604 Seiten und kostet 56,50 Euro. Eine Bestellmöglichkeit finden Sie unter anderem hier.

spot_imgspot_img
spot_img