Das optikum gibt sich ein neues Erscheinungsbild

0
4206 mal gelesen
2014 optikum neues Layout

Unter dem Motto alles neu – um Bewährtes noch besser zu machen – hat das optikum, Fachmagazin für Augenoptik und Optometrie, ein neues Layout erhalten. Aber nicht nur das Layout ist moderner, auch die Technik dahinter kann sich sehen lassen. So wurde die Raumaufteilung an die aktuellen Möglichkeiten des vom Leser eben verwendeten Ausgabegerätes optimiert und noch besser lesbare Schriften verwendet. Dies liefert eine bessere Übersicht in der Fülle der Informationen und trägt somit zur rascheren Erfassung der für den Einzelnen wesentlichen Inhalte bei. 

Mit seinem Start vor mehr als zehn Jahren war das optikum lange vor manch renommiertem Printmagazin online. So informiert das optikum, Fachmagazin für Augenoptik und Optometrie, seit dem Jahr 2002 Augenoptiker und deren Lieferanten tagesaktuell  zu Branchenthemen. Eine bis dato unerreichte Geschwindigkeit der Informationsverbreitung über das Online-Magazin und die breite Erreichbarkeit der Branchenmitglieder in allen Ausbildungsstufen waren damals – wie heute – Meilensteine bei den Medien im deutschsprachigen Raum.

optikum im neuen Erscheinungsbild 

Aktuell setzt das optikum neuerlich Maßstäbe im Bereich der Online-Medien. Das neue Redaktionssystem ist „responsiv“ programmiert und gewährleistet so eine auf das eben verwendete Gerät optimierte Darstellung. So wird das optikum zum Beispiel auf einem großen Bildschirm mit mehreren Spalten und Bildern übersichtlich nebeneinander dargestellt.

Das optikum am Smartphone
Das neue optikum ist auch auf Smartphones extrem übersichtlich

Bei kleineren Screens oder Tablets wird die Darstellung insofern optimiert, als weniger Spalten nebeneinander und dafür die Bilder in immer noch ausreichend erkennbarer Größe dargestellt werden. Im Extremfall – zum Beispiel auf einem Smartphone – immer noch gut lesbar in einer Spalte und dafür mit größeren Bildern.

Branchenkalender und VIP-Partner der augenoptischen Industrie

Dem optikum Branchenkalender wurde in der Sidebar vom optikum gegenüber früher mehr Platz eingeräumt. Auf einen Blick erfasst man die kommenden 5 Branchentermine. Selbstverständlich ist man mit nur einem Klick in einer extrem übersichtlichen Kalenderansicht. Bei den einzelnen Terminen sind nicht nur die Kontaktdaten der Veranstalter, sondern auch eine Google Map vom Veranstaltungsort mit eingebunden und erleichtern so die Anfahrt zum Event.

Neu ist auch die bessere Positionierung der VIP-Partner – jene Unternehmen, welche mit nur einem Klick im VIP-Bereich auf Ihre Webpräsenz verweisen. Sie sind übersichtlich gleich neben den neu erschienenen Artikeln gegliedert. Neu ist auch die Möglichkeit für vier Unternehmen im Logobereich vom optikum präsent zu sein.

Mit dem neuen Newsletter noch schneller informiert

Bereits zum optikum Start im Jahr 2002 wurden Branchenpersonen über neu erschienene Artikel im optikum Infomail auf dem Laufenden gehalten. Mittlerweile hat das österreichische Fachmagazin über 2.150 Branchen-Follower bekommen. Mit dem aktuellen Relaunch geht auch eine völlige Neugestaltung des optikum Infomails einher. Die Zusammenfassungen der neuen Artikel wurden kürzer, prägnanter und übersichtlicher unter Einbindung eines Ausschnitts des jeweiligen Coverbildes im Newsletter gestaltet.

Augenoptiker, in Ausbildung stehende und Mitarbeiter der augenoptischen Industrie können sich auch weiterhin kostenlos zum optikum Infoletter anmelden.

Mit dem optikum – in neuer Aufmachung – zukünftig noch besser informiert

Das neue Konzept vom optikum setzt einmal mehr neue Maßstäbe bei der Information der Personen in der augenoptischen Branche mit Schwerpunkt Österreich. Die Redaktion vom optikum bedankt sich bei dieser Gelegenheit bei seinen treuen Leserinnen und Lesern!