Die Zukunft im Blick

Die Klimakrise ist dramatisch und bedroht die Welt, wie wir sie kennen. Seit Beginn der Industrialisierung hat sich das Klima in rasantem Tempo verändert, die Erde erwärmt sich, dürstet oder versinkt andernorts in Wassermassen. Silhouette bekennt sich zu seiner Verantwortung und hält dagegen.

Silhouette stemmt sich gegen die Klimakrise, produziert schon heute CO2-neutral mit Kompensation und engagiert sich im globalen Süden 

Der weltweite Marktführer bei randlosen Premiumbrillen aus Österreich denkt als Familienunternehmen langfristig und hat die Zukunft des Planeten im Blick. Mit einer Premiumbrille von Silhouette fühlt man sich leicht und unbeschwert und öffnet den Blick für neue Möglichkeiten – auch beim Thema Nachhaltigkeit.

Empowered by Lightness: visionär in die Zukunft

Silhouette geht mit gutem Beispiel voran. So werden die Premiumbrillen zu 100 % mit klimaneutralem Ökostrom und seit September 2022 auch CO2-neutral (mit Kompensation) produziert.

Silhouette hat schon seit Jahren auf eigenen Solarstrom umstellt und auf den Dächern der Brillenproduktionsanlagen eine große Photovoltaikanlagen installiert

In den letzten sieben Jahren konnte die Marke ihren CO2-Fußabdruck um die Hälfte verkleinern. Zum Beispiel, indem Silhouette schon seit Jahren auf eigenen Solarstrom umstellt und auf den Dächern der Brillenproduktionsanlagen große Photovoltaikanlagen installiert. Aber auch, indem Silhouette seinen Fuhrpark auf einen alternativen Antrieb umstellt, im Moment fährt bereits ein Viertel seiner Fahrzeuge mit Elektro- oder Hybridmotoren.

im Moment fährt bereits ein Viertel der Silhouette Fahrzeuge mit Elektro- oder Hybridmotoren

Goldstandard-Projekt: 6-Megawatt-Photovoltaikanlage

Die aktuell verbleibende Restmenge an CO2 kompensiert Silhouette jährlich über Zertifikate eines Goldstandard-Projekts. Die österreichische Premiummarke fokussiert sich auf die visionäre Energiegewinnung durch Photovoltaikanlagen im globalen Süden. Im ersten Jahr unterstützt die Marke eine 6-Megawatt-Photovoltaikanlage in Indien. Die Anlage in Kolanupaka liefert pro Jahr 9.899 MWh saubere Energie für das Stromnetz, das dort aktuell noch von fossilen Anlagen dominiert wird. Die CO2-Reduktion pro Jahr beträgt 9.535t CO2e (Tonnen CO2-Equivalent).

Durch Solarfarmen, die im Stromnetz miteinander verbunden sind, sorgt das Projekt für erneuerbare Energie

Durch Solarfarmen, die im Stromnetz miteinander verbunden sind, sorgt das Projekt nicht nur für erneuerbare Energie, sondern verbessert noch viel mehr: etwa die Luftqualität, die Stabilität des Stromnetzes, die Lebensumstände in der Region und den Anteil an nachhaltiger Energie im Strommix. Durch die Stromversorgung wird es möglich, in Kooperation mit dem Kamineni-Krankenhaus ein Gesundheitscamp für 400 Personen aufzubauen und medizinische Behandlungen durchzuführen.

Kontakt

SILHOUETTE International Schmied AG,
4021 Linz, Ellbognerstraße 24
Tel: +43 732 3848444

Web: www.silhouette.com
eMail: office-at@silhouette.com

Facebook
 
 
Instagram
 
 

 

Entgeltliche Einschaltung

spot_imgspot_img
spot_img