EasyScan – ein bedeutender Zusatznutzen im Beratungsgespräch

0
6211 mal gelesen
EasyScan

Die Welt wandelt sich immer schneller und dies macht auch nicht vor der Augenoptik halt, dies ist für uns Unternehmer in der Augenoptik nichts neues. Jedes Jahr setzen wir uns mit der Frage auseinander, wie werde ich den höheren Wettbewerbsdruck von Seiten der Filialisten und dem Internet begegnen und wie will ich im kommenden Jahr wachsen? Hoya hat nun zusammen mit  i-Optics, dem Hersteller von EasyScan, einem Gerät womit man mittels Scanning-Laser-Ophthalmoskie den Augenhintergrund immer und ohne Dilitation sichtbar machen kann eine Kooperation geschlossen.

Dies ist für sich genommen schon spannend, aber der Glashersteller geht noch weiter, denn das Gerät wird nicht einfach nur hingestellt, sondern es ist verbunden mit einem ganzheitlichen Konzept, was den Augenoptiker und Optometristen helfen soll in die oben genannte Fragen zu beantworten. Wenn man jedoch genauer hinschaut, sieht man, dass das Konzept zum Ziel hat den Konsumenten zu zeigen welche Stärken der traditionelle Augenoptiker /Optometrist hat und wie er diese Stärken gegenüber den Wettbewerb gezielt einsetzt.

Dieses Konzept besteht im wesentlichen aus vier Teilen

  • EasyScan gekoppelt mit einem iMac
  • Umfangreiche Schulung, wobei der Augenoptiker und sein Team sensibilisiert werden, Auffälligkeiten zu identifizieren
  • Verkaufstraining, wie erläutere ich dem Kunden die Bilder und wie bringe ich dies in Verbindung zu den Gläsern
  • Marketingunterstützung, Kundenausdrucke, Mappen sowie Flyer und Informationsmaterial.

Mit diesem ganzheitlichen Konzept verfolgt der Anwender folgenden Nutzen

  1. Er fasziniert den Kunden, indem er ihm seinen Sehapparat erläutert und es ihm präsentiert. Sie betrachten und erläutern das gesamte Auge und schaffen sich dadurch ein Alleinstellungsmerkmal
  2. Durch die Aufnahme der Netzhaut kann er dem Kunden einfacher erklären, welche Vorteile die heutigen Brillengläser für seine Augen haben, wodurch der Mehrwertverkauf deutlich leichter wird.
  3. Man lädt den Kunden jedes Jahr oder jedes zweite Jahr ein, um seine Sehstärke ganzheitlich zu prüfen. Teil dieser Prüfung ist natürlich der EasyScan, wobei die Aufnahmen aus der Vergangenheit mit dem aktuellen Status verglichen werden. Sollte sich die Netzhaut verändert haben, kann man das direkt feststellen.  Durch die zeitversetzten Bilder baut man einen Wettbewerbsvorteil gegenüber seinen anderen Mitbewerbern auf, den diese auch nicht mehr einholen können!
  4. Die Kundenausdrucke sorgen dafür, dass die Refraktionsleistung nicht verschwindet, sondern weiter kommuniziert wird. Frei nach dem Motto: „Tu Gutes und lass darüber sprechen“.
  5. Die ganzheitliche Betrachtung und die umfangreiche Erläuterung erleichtert ihnen und den Kunden den Verkaufsprozess und fördert ihre Position als Experte rund um Augengesundheit.

Was ist der Unterschied zwischen einer Funduskamera und dem EasyScan?

Prinzip Easyscan

  • Keine Dilitiation notwendig
  • Produktion von 25 Aufnahmen pro Auge in unterschiedlichen Schichten
  • Der EasyScan kann selbst bei einem Katarakt eine Aufnahme erstellen (Infrarot)

Was ist ein Scanning-Laser-Ophthalmoskopie?

Die SLO-Technologie beruht auf ein konfokales Scanning Laser Ophthalmoskopie. Dies ist eine Bildgebungstechnologie, die Laserlicht (Grün und Infrarot)  anstatt das veraltete, helle, weiße Blitzlicht nutzt. Bei dieser Technologie wird Licht auf ein Objekt projiziert und anschließend durch eine Lochblende auf einen Sensor geleitet. Durch diese Lochblende wird der Einfluss von Streulicht (was ein Bild überstrahlen kann) reduziert. Hierdurch entstehen gestochen scharfe Bilder die wesentlich kontrastreicher sind, wodurch Auffälligkeiten deutlich dargestellt werden. Ferner benötigen Sie mit dieser Technologie keine Pupillenerweiterung.

Wichtig: alle Bilder die mittels SLO erzeugt werden sind errechnet und werden mittels Algorithmen zu Bildern umgesetzt. Diese Algorithmen können zukünftig optimiert werden, wodurch noch bessere Bilder entstehen ohne eine Neuanschaffung nötig zu machen.

Was für Aufnahmen macht der EasyScan?

Der EasyScan macht bei einer nasalen und zentralen Augenmessung 100 Bilder. Diese werden in jeweils vier unterschiedlichen Modi und einem Video gespeichert.

  1. Farbbild
  2. Grün-Aufnahme
  3. Infrarot-Aufnahme
  4. Pupillen-Aufnahme
  5. Video (im Video können u.a. mouches volantes sichtbar gemacht werden)
Easyscan Farbaufnahme
Easyscan Grünaufnahme
EasyScan Farbbild
EasyScan Grün-Aufnahme
Easyscan Infrarotaufnahme
Easyscan Pupillenaufnahme
EasyScan Infrarot-Aufnahme
EasyScan Pupillen-Aufnahme

Wie sieht eine auffällige Netzhaut im Vergleich zwischen EasyScan und traditioneller Funduskamera aus?

2014 Easyscan Vergleich Fundusfotografie 1
Easyscan Vergleich Fundusfotografie
Links: EasyScan, ohne Dilitation IR 45°
Rechts: Fundus Kamera mit weitgestellten Pupillen

Alltagsbeispiel: Kunde beschwert sich über Seheinbußen innerhalb der Gewährleistungszeit

EasyScan zentraler Katarakt
EasyScan AMD
Mit der Grünaufnahme wird die zentrale Katarakt deutlich sichtbar. Der grüne Laser wird bei einer Katarakt reflektiert.
Zentrale Aufnahme im Infrarot-Spektrum: Die AMD ist deutlich sichtbar. Diese Auffälligkeit schränkt die Sehleistung ein.
Easyscan Reklamationsmanagement
Easyscan Reklamationsmanagement
Wenn kein Katarakt oder keine andere Medientrübung vorliegt, werden die Gefäße deutlich sichtbar abgebildet. Im direkten Vergleich wird deutlich, dass nur das linke Auge von der Medientrübung betroffen ist.
Bei dem Partnerauge wird keine Auffälligkeit der Netzhaut sichtbar.

Wie funktioniert ein optimierter Beratungs- und Verkaufsprozess mit EasyScan?

Das „three minute eye care test“ Programm hat das Ziel, dem Kunden zu erklären, wie sein Sehapparat funktioniert, und sich gleichzeitig vom Wettbewerb abzuheben. In diesem Konzept präsentieren wir dem Kunden sein Auge, wie er/sie es noch nie vorher gesehen hat! Wir erläutern ihm, wie sein Sehapparat funktioniert, und betrachten mit ihm zusammen das gesamte Auge und nicht nur den vorderen Abschnitt. Im zweiten Schritt besprechen wir mit dem Kunden, welchen Einfluss Hoya Brillengläser auf sein weiteres Sehen haben. Im Anschluss daran bekommt der Kunde einen Ausdruck, der das Erlebnis festhält und dem Kunden die Möglichkeit gibt darüber zu sprechen, getreu dem Motto:

„Tue Gutes und lass darüber sprechen“.

Easyscan Beratungsabfolge

Schritt 1: Begrüßung und Refraktion und ggf. andere optometrische Leistungen.

Easyscan Beratungsabfolge

Schritt 2: EasyScan Aufnahme, Erläuterung des Auges in Kombination mit grafischen Effekten.

Easyscan Beratungsabfolge

Schritt 3: Erläuterung der Glas Innovationen z.b. Blue Control oder UV-Control immer in Kontext zum Sehprofil des Kunden und sein Auge.

 Easyscan Beratungsabfolge

Schritt 4: Wahl der Fassung und Übergabe des Kundenausdrucks.

Kontakt

Hoya Lens Österreich 
Eine Niederlassung der Hoya Lens Deutschland GmbH

Campus 21, Europaring F14 202/2 
2345 Brunn am Gebirge

Ihr direkter kostenloser Draht zu Hoya:
Telefon: 0800 21 20 39 
Fax: 0800 21 20 79

Email: decker.martin@hoya.at 
Web: www.hoya.at