Interview mit Mag. Johannes Müller, neuer Vertriebsleiter Optik bei SAFILO

0
5664 mal gelesen
Mag Johannes Müller, Vertriebsleiter Optik, SAFILO

Der gebürtige Niederösterreicher Mag. Johannes Müller verstärkt seit Ende April 2015 die, in Traun ansässige, österreichische Niederlassung der italienischen SAFILO Group. Erstmalig wird mit Mag. Johannes Müller ein Sales Manager bei Safilo Austria ausschließlich für den Optik-Bereich zuständig sein, um den Fokus auf die bestmögliche Betreuung und Bearbeitung des Optik-Marktes in Österreich legen zu können. Das optikum hat Mag. Johannes Müller zu einem Gespräch getroffen.

Herr Mag. Mueller, Sie haben Betriebswirtschaft studiert und waren danach für Markenartikel bei Procter&Gamble, Lindt&Sprüngli und zuletzt bei der Felix Austria GmbH zuständig. Warum haben Sie von der Lebensmittelbranche zur Augenoptik gewechselt?

Für mich war klar, dass ich nach den vielen Jahren in der Konsumgüterbranche einmal mit anderen Produkten als Lebensmittel zu tun haben wollte. Der augenoptische Markt gefällt mir diesbezüglich besonders gut, da die hochwertigen Produkte einen höheren Lebenszyklus aufweisen und die Menschen im Alltag nicht nur begleiten, sondern auch bereichern.

Was ist Ihnen als erstes am augenoptischen Marktes aufgefallen?

In der Brillenbranche kann, im Vergleich zu anderen Branchen, noch viel mehr über Qualität und Kompetenz der Augenoptiker und deren Mitarbeiter gesteuert werden. Es ist eine sehr beratungsintensive Branche. Diese Beratungskompetenz stellt eine einzigartige Chance dar sich am Markt gegenüber Mitbewerbern zu differenzieren. Die Beratung bei Brillen hat zum Beispiel einen wesentlich höheren Stellenwert als im Lebensmittelbereich. Neben den augenoptischen Aspekten ist das Produkt noch dazu ein Fashion Accessoire. Es sagt etwas über den Träger aus und trägt entscheidend zum persönlichen Stil bei. Das Produkt begleitet den Konsumenten in der Öffentlichkeit, was natürlich ein wesentlicher Unterschied im Vergleich zu anderen Branchen und vor allem auch zum Konsumgüterbereich ist.

Welche Veränderungen erwarten uns beim SAFILO Portfolio?

Unser Newcomer FENDI hat sich ja bereits vom Start weg gut entwickelt. Im Sommer legen wir mit der ersten Korrektions- und Sonnenbrillenkollektion von FOSSIL nach. Sie wird voraussichtlich ab September 2015 lieferbar sein. Ab dem Frühjahr 2016 bieten wir mit GIVENCHY eine weitere Bereicherung unseres Markensortiments.

Wie sehen Ihre Aufgaben in den kommenden Arbeitswochen aus?

Man kann nur gute Arbeit leisten und eine sinnvolle Richtung vorgeben, wenn man den Markt direkt vor Ort kennenlernt und versucht die unterschiedlichen Bedürfnisse zu verstehen. Deshalb besuche ich gemeinsam mit unseren Außendienstmitarbeitern in den kommenden Wochen sehr viele Optiker. Übrigens sehe ich in der langjährigen Konstanz und Kontinuität der SAFILO Außendienstmitarbeiter einen großen Vorteil gegenüber einigen Mitbewerbern. Mein Bestreben ist mit vielen Optikern konstant zu wachsen. Dabei bin ich überzeugt, dass ich meine Erfahrungen in der zielgerichteten gemeinsamen Planung mit Kunden und in der Präsentation von Marken für den Konsumenten auch bei den Optikern gut einbringen kann und damit einen Mehrwert sowohl für die Augenoptiker als auch für SAFILO bieten kann.