Kontaktlinsen-Oberflächenveredelungen

0
259 mal gelesen
Kontaktlinsen-Oberflächenveredelungen Tangible Hydra-PEG™

In der Presse wurde in letzter Zeit über die Entwicklung einer Oberflächenbeschichtung auf gasdurchlässige Kontaktlinsen gesprochen. Die Benetzbarkeit und Widerstandsfähigkeit gegenüber unerwünschten Tränenfilmablagerungen soll mit ihr reduziert werden und dadurch der Komfort  erhöht werden. Es gibt bereits seit einem Jahr eine solche Oberflächenbeschichtung, die in Europa erhältlich ist. In diesem kurzen Artikel berichten wir, wie der Markt diese neue Technologie seit ihrer Einführung im Januar 2017 aufgenommen hat.

Ein Rückblick über die letzten 12 Monate
Von Martyn Lewis (Contamac Ltd), Gerhard Hetych (Hetych Kontaktlinsen KG)
und Oliver Gubler (Falco Linsen AG)

Die Oberfläche einer formstabilen Linse wird von der FDA als „hydrophob“ eingestuft. Diese grobe Kategorisierung ist üblich und dient zur Unterscheidung zu hydrophilen Weichlinsen. Für einige Patienten ist die Oberfläche einer formstabilen Linse aber wirklich nicht ausreichend benetzbar. Dies betrifft u.a. Patienten, die unter Sjögrens, Stevens Johnsons Syndrom, Lid Wiper Epitheliopathy oder einfach unter einem „trockenen Auge“ leiden.

Tangible Hydra-PEG™ erhielt im August 2016 die FDA-Zulassung auf allen formstabilen Optimum Materialien und wurde im Januar 2017 an der GSLS und der opti München lanciert. Heute existieren 14 Linsenherstellern in den USA und fünf außerhalb der USA die diese technische Errungenschaft anbieten, darunter die Österreichische Hetych Kontaktlinsen KG aus Wien und die Schweizer Falco Linsen AG in Tägerwilen.

Tangible Hydra-PEG™ (Tangible Science LLC, Kalifornien, USA) ist eine effektive Oberflächenbeschichtung, die dauerhaft und molekular vernetzt auf der Linsenoberfläche von Kontaktlinsen aus den formstabilen Optimum Materialien (Dk 26 bis 125 Barrers) angebracht wird. Sie ist ungefähr 40nm dick und besteht aus circa 90% Wasser. Sie verändert die Oberfläche in eine sehr weich anfühlende und gleitfähige Fläche, die den Tragekomfort drastisch erhöht. Sie hat keine Auswirkung auf die Sauerstoffdurchlässigkeit oder die optischen Eigenschaften. Sie kann bei jeder Bestellung von formstabilen Linsen bestellt werden und erfordert in der Regel keine Änderung der Linsen-Parameter.

Mehrere 10.000 beschichtete Kontaktlinsen

Weltweit wurden zehntausende beschichtete Linsen realisiert und das unmittelbare Feedback ist sehr positiv. Die Technologie wird in Europa bereits bei rund 10% aller formstabilen Linsen umgesetzt.

Die Eigenschaften der Veredelung und des Tränenfilms sind sehr ähnlich. Durch den sehr hohen Wassergehalt der Beschichtung wird der Tränenfilm stärker an die Linsenoberfläche angelagert. Dieser Effekt erhöht die Oberflächen-Glätte und die Augenlider gleiten ähnlich wie über ein „Wasserkissen“. Ein weiterer Vorteil ist eine erhöhte Resistenz gegen Ablagerungen. Proteine, Fette und andere unerwünschten Tränenfilmablagerungen lagern sich typischerweise an hydrophobe Oberflächen an. Die hydrophobe Natur des Linsenmaterials wird mit der Tangible Hydra-PEG™ Beschichtung eliminiert und natürliche Ablagerungen werden auf ein Minimum reduziert.

Ablagerungen auf unterschiedlichen Oberflächen betrachtet

Bei dem Labortest im nachfolgenden Video erkennt man den deutlichen Unterschied zwischen die Ablagerungen auf einer nichtveredelten, einer plasma-oxidierten und einer mit Tangible Hydra-PEG™ beschichteten Oberfläche.

Über einen fünfjährigen Entwicklungszeitraum haben Laboruntersuchungen die verbesserte Benetzbarkeit, Glätte und Resistenz von Ablagerungen der Beschichtung bestätigt. Um den Nutzen der Kontaktlinsenträger zu gewährleisten, muss die Beschichtung nicht nur in Laboruntersuchungen sondern auch in der Praxis realistisch sein. Nur praktische Testversuche mit Kunden-Augen können ein untrübliches Urteil über den gezielt verbesserten Komfort liefern. Bei den weltweit beschichteten Linsen zeigte sich, dass die Funktionsweise mit der empfohlenen Pflege mindestens 12 Monate aufrecht bleibt.

Das Feedback aus verschiedenen klinischen Studien, Post-Market-Studien und Umfragedaten weisen eine interessante Zweiteilung der Beurteilung durch die Kontaktlinsenträger auf. Langjährige Träger von  formstabilen Linsen, die über sehr komfortable Linsen ohne Trockenheit oder Fremdkörpergefühl verfügen, können trotz Beschichtung die Verträglichkeit der Linse nicht steigern. Auf der anderen Seite bemerkten diejenigen, die trockene Augen haben oder ihre Linsen nur vier bis sechs Stunden beschwerdefrei tragen konnten, wirklich einen Komfortunterschied. Diese Linsenträger können Ihre behandelten Linsen oft mehrere Stunden länger und komfortabler tragen. In einer Studie in der Schweiz erhöhten die Patienten mit trockenen Augen ihre Bewertung betreffend Gesamtkomfort von 30% auf 80%. In einer anderen Studie aus Großbritannien, Österreich und Schweden erhöhten sich die durchschnittlichen komfortablen Tragezeiten von 5,9 Stunden auf 10 Stunden pro Tag.

Gerhard Hetych von Hetych Kontaktlinsen KG, Wien, Österreich, berichtet: „Ich habe das Beschichtungsservice Hydra-PEG™ im Januar 2017 eingeführt und bin mit den Reaktionen sehr zufrieden. Einige meiner Kunden bestellen sie nun als Standard bei allen ihren formstabilen Kontaktlinsen.“

Oliver Gubler von Falco Linsen AG, Tägerwilen, Schweiz, bestätigt: „Viele unserer Kunden bestellen bei uns, weil wir extrem spezialisierte formstabile Linsen für die anspruchsvollsten Fälle produzieren. Natürlich leiden viele dieser Kontaktlinsenträger auch unter trockenen Augen und Tangible Hydra-PEG™ ist ein sehr geschätzter Vorteil für diese Personen.“

Anpasser und Patienten berichten über Ihre Erfahrungen mit Tangible Hydra-PEG

=> Für weitere Informationen zu Oberflächenbeschichtungen, die auf Ihren formstabilen Kontaktlinsen erhältlich sind, wenden Sie sich bitte an Ihren Kontaktlinsenhersteller.

=> Tangible Hydra-PEG™ ist ein eingetragener Markenname von Tangible Science LLC.


Entgeltliche Einschaltung