LUMOS Gleitsichtglas GRAVURENFINDER in der Auflage 2011/2012

0
8328 mal gelesen
Gravurenfinder

Mit dem neuen GRAVURENFINDER liegt die erheblich erweiterte und überarbeitete Übersicht der im deutschsprachigen Raum verwendeten Gleitsichtgläser mit ihren Mikrogravuren vor. Die Übersicht wurde konsequent im Hinblick auf die einfache und schnelle Identifizierung von Brillengläsern entwickelt und optimiert. Neben den aktuellen Gleitsichtgläsern der wichtigsten Hersteller finden sich ebenfalls andere mit Mikrogravuren produzierte Glastypen.

Auch ältere Brillengläser sind katalogisiert

Bewusst wurden neben allen aktuellen auch ältere Gläser aufgenommen. Der GRAVURENFINDER ermöglicht damit die Identifikation sowohl aktueller als auch älterer Gläser. Bei der Herstellung von Brillen ist die Zentrierung von Gleitsichtgläsern eine zentrale Voraussetzung für einen hohen Qualitätsstandard. Jedes Gleitsichtglas wird heute mit zwei Markierungssystemen ausgeliefert, der „Stempelung“ und der „Mikrogravur“, ohne die eine korrekte Handhabung der komplexen Optik nicht möglich wäre. Die „Stempelung“ wird aufgedruckt und ist deutlich sichtbar. Sie leistet vielen Augenoptikern eine gute Orientierung, auch wenn sie verfahrensbedingt nicht sehr präzise aufgebracht werden kann.

LUMOS berichtet von Ungenauigkeiten bei der Stempelung von bis zu 1mm. Zudem haftet die Stempelung oftmals auf den neuen Vergütungen nicht mehr ausreichend fest auf der Glasoberfläche, so dass sie nach der Randung häufig ganz oder teilweise verschwunden ist. Für die exakte Vermessung und Zentrierung sind daher stets die Permantmarkierungen – die Gravuren – maßgebend.

Mikrogravuren gemäß DIN EN ISO 8980

Gleitsichtgläser müssen laut DIN EN ISO 8980 mit folgenden Mikrogravuren gekennzeichnet werden:

  • Markierungen der Ausrichtung (zwei Markierungen im Abstand von 34 mm)
  • Angabe der Nahzusatzwirkung (in dpt)
  • Angabe des Herstellers, des Lieferanten, des Handelsnamens oder des Warenzeichens

Häufig werden diese Gravuren noch durch weitere herstellerspezifische Mikrogravuren, wie durch das Herstellerlogo und/oder individuelle Kennzeichnungen, ergänzt. Mit Hilfe der Mikrogravuren lassen sich daher viele wichtige Informationen über den Hersteller, den Glastyp bis hin zur Addition ablesen.

Um 23,21 Euro zuzüglich Versandkosten online bestellbar

Unsere Redaktion findet den aktualisierten GRAVURENFINDER in der täglichen Praxis hilfreich und mit einer Schutzgebühr von nur 23,21 Euro inklusive Umsatzsteuer und zuzüglich Versandkosten empfehlenswert. Das Nachschlagewerk kann online bestellt werden.