MIDO 2020 wird wegen CoVID-19 verschoben

0
1027 mal gelesen
MIDO 2020 wird verschoben

Heute Abend hat unsere Redaktion die Meldung erreicht, dass der Verwaltungsrat der MIDO sich am Nachmittag getroffen und beschlossen hat, dass die MIDO 2020 aufgrund der aktuellen Entwicklungen der CoVID-19 Erkrankungen vom 29. Februar bis zum 2. März 2020 nicht stattfinden wird.

Binnen weniger Stunden sind in Italien zwei Personen an dem neuartigen Coronavirus verstorben. So meldete die italienische Nachrichtenagentur Ansa heute, dass eine 75jährige Frau in der Lombardei und ein Mann in Venetien an CoVID-19 verstorben sei. In der Lombardei gibt es um die 50 Neuerkrankungen am Coronavirus. Jetzt herrscht in der Gegend eine Art Ausnahmezustand. Zehn Ortschaften wurden laut Zeitungsmeldungen praktisch abgeriegelt.

Messe soll auf einen Termin zwischen Ende Mai und Mitte Juni verschoben werden

„Wir haben diese Entscheidung aus Respekt in Bezug auf die aktuelle alarmierende Situation und für unsere Aussteller und Besucher getroffen“, sagte Giovanni Vitaloni, Präsident der MIDO.

„Da sich diese Gesundheitskrise in Italien entwickelt, konnten wir uns nur entscheiden, die MIDO 2020 terminlich zu verschieben. Wir haben einen Entschluss gefasst und einen Zeitrahmen innerhalb des Jahres ausgewählt, der den Bedürfnissen der Brillenindustrie auf nationaler und internationaler Ebene gerecht werden kann. Wir sind uns bewusst, dass diese Entscheidung Branchenprofis, Aussteller, Einkäufer, Pressemitglieder, Optiker und alle Mitarbeiter der MIDO dazu nötigen wird, ihre Teilnahme neu zu planen. Wir wissen. dass dies erhebliche Auswirkungen auf alle internen Organisationen haben wird. Es wird eine doppelte Anstrengung sein, da wir nur eine Woche vom ursprünglich geplanten  Messetermin entfernt sind. Allerdings können wir ehrlich nicht daran denken, unsere 50 Jahre MIDO zu feiern, wenn die Welt – und jetzt insbesondere unser Land – eine solche internationale Krise durchlebt. Wir vertrauen jedoch darauf, dass unsere Aussteller und Besucher, die Presse und alle Beteiligten unsere Entscheidung verstehen werden. Denn die aktuelle Situation ist alarmierend und entwickelt sich ständig weiter. Unser Verantwortungsbewusstsein als Geschäftsleute, vor allem aber als Menschen, gegenüber unseren Familien, unseren Kindern und unseren Kollegen hat uns gezwungen etwas zu tun, was wir nie tun wollten. Vor allem für diese Sonderausgabe, das Jahr unseres 50. Geburtstag“, betont Vitaloni.

Der neue Termin der MIDO 2020 wird in den kommenden Tagen bekannt gegeben, damit die Aussteller ihre Messepräsenz in Übereinstimmung mit möglichen neuen Anweisungen der zuständigen Behörden, die sich mit dieser Gesundheitskrise befassen, neu planen können.