opti ’12: Augenoptische Branche startet ins neue Jahr

Es wird heiß! Mit der opti ’12 vom 13. bis 15. Januar 2012 startet die augenoptische Branche ins neue Jahr. Neue Marken feiern dort Premiere, Designer zeigen die Trends für die kommenden 365 Tage und die deutschen sowie internationalen Keyplayer präsentieren ihre Neuheiten bei Gläsern, Kontaktlinsen und Brillenfassungen. „Alle setzen auf die opti ’12, um hier gleich zu Jahresbeginn ihre neuesten Produkte zu präsentieren“, sagt Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH. „Einige Aussteller haben ihre Standfläche im Vergleich zum vergangenen Jahr beträchtlich vergrößert. Bereits Ende Juni lag der Buchungsstand um 13 Prozent höher als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.“

In den vier Messehallen liefert die opti ’12 für Augenoptiker, Kontaktlinsenspezialisten und Branchenvertreter aus Industrie und Großhandel viele neue Impulse, Anregungen und Ideen. "Sie ist der Wegweiser für den augenoptischen Bereich, ein Kompass für Technologie und Design im neuen Jahr", so Dohr. "Die opti ’12 ist Ratgeberin für den Fachbesucher, damit der auf den richtigen Trend setzt. Denn hier bekommt der professionelle Augenoptiker Informationen über alle Geschäftsbereiche: Brillenfassungen, Gläser, Kontaktlinsen und Ladenbau."

Schneller Trendüberblick am Walk of Fame

Einen kompakten modischen Vorgeschmack und schnellen Trendüberblick auf die kommenden vier Jahreszeiten liefert beispielsweise der Walk of Frame im Zentrum der Halle C1, um den sich Lifestylemarken und attraktive Kollektionen gruppieren. Der Walk of Frame, eine Allee mit Glasvitrinen, zeigt die Highlights aus den opti-Premieren 2012. Die vielen Strömungen des innovativen, originellen, ausgefallenen und zeitgemäßen Designs erleben Fachbesucher im eigenen YES!-Bereich (Halle C4), in dem Aussteller ihre neuen Kollektionen erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. "Es werden auch in diesem Jahr neue Marken vorgestellt, die für Aufsehen sorgen werden", erklärt Dohr. In den Hallen C2 und C3 zeigen die marktführenden Brillenfassungs-, Glas- und Kontaktlinsenhersteller ihre Neuheiten. Daneben findet der Fachbesucher hier alles zu den Themen technisches Equipment, Präzisionswerkzeuge und Low Vision. Außerdem zeigen die Ladenbauer, wie man bei den Verbrauchern die Lust auf Augenoptik weckt und wie Fachgeschäfte Brillenfassungen, Kontaktlinsen und Zubehör ansprechend positionieren und inszenieren.

Dabei bleibt die opti ’12 dank der Hallenarchitektur weiterhin eine Messe der kurzen Wege. Nirgendwo sonst findet der Fachbesucher eine derartige Produkttiefe über alle augenoptischen Bereiche auf so kompakter Fläche. So ist es möglich, sich innerhalb eines Tages auf der Messe ein umfassendes Bild über aktuelle Entwicklungen zu verschaffen. Und wer nach einem erfolgreichen Messetag noch mehr erleben möchte: Die Münchner Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten ist vom Messegelände per U-Bahn bequem in 20 Minuten zu erreichen.

"Mit einem Besuch bei der opti ’12 ist der Augenoptiker perfekt für das kommende Geschäftsjahr gerüstet", so Dohr. Hier bekommt der Fachbesucher den Überblick über Produkte, Designs und Ideen, die für seinen künftigen Erfolg notwendig sind. Darüber hinaus bietet das opti-Forum wichtige Impulse für alle Bereiche des Tagesgeschäfts, für Marketing und Verkauf. Alle Beiträge werden dabei simultan ins Englische übersetzt. Schließlich ist die opti mit ihren 470 Ausstellern aus 26 Ländern und rund 22.700 Besuchern aus 69 Ländern (opti ’11) der internationale Treffpunkt für die Augenoptikbranche zu Jahresbeginn – und das über die Grenzen Europas hinaus.

Nähere Auskünfte über die Messe sowie Anmeldeunterlagen zur Messebeteiligung sind erhältlich unter www.opti-munich.com, beim opti-Team unter Tel. +49 (089) 949 55-154 oder per E-Mail an opti@ghm.de.

spot_imgspot_img
spot_img