opti 2013 – Messebericht – Teil 4

0
10515 mal gelesen

Letztes Wochenende veranstaltete die GHM wie jeden Jänner die Branchenmesse opti in München. Bemerkenswert war die Internationalisierung auf der opti 2013. Vor allem asiatische und skandinavische Besucher haben die opti verstärkt für sich entdeckt. Die Messeleitung zählte 23.200 Fachbesucher aus 70 Ländern. Neben Fassungsmode, Brillengläser und Kontaktlinsen, gewinnt die Geräteoptik mit Funduskameras und anderen Untersuchungseinheiten immer höheren Stellenwert in der österreichischen Augenoptik und Optometrie. Die optikum Redaktion wurde deshalb mit Mag. Bernhard Steiner – ein in Österreich bekannter Experte für Geräteoptik – verstärkt. Gemeinsam mit Günther Derx (Fassungsmode) und Harald Belyus, MSc (Brillengläser & Kontaktlinsen) wurden über 60 ausführliche Interviews mit Herstellern geführt und im bis dato umfassendsten opti München Messebericht publiziert.

TRENDS 2013

Was hat Retro eigentlich mit Nerd-Stil zu tun? Ist der British-Retro Look ident mit jenem vom Festland? Kann man Retro eigentlich mit Vintage gleichsetzen? Egal ob Retro, Nerd, British-Classic oder Vintage – fast jeder Fassungshersteller hat einen Teil oder Großteil der Kollektionen mit einem dieser Attribute besetzt. Wagemut ist auch zu beobachten. So finden sich zum Beispiel Metallbrillen mit rosa Kunststoffoberteil, knallrote Pantobrillen mit weißen Bügeln oder himmelblaue Jacky O Fassungen in so manchen Sortiment. Auch neonfarbene Fassungen waren auf der opti 2013 zu sehen. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass man altbekannte Formen farbenfroh neu an den Start bringt. Für den konservativeren Geschmack gibt es die altbekannten Formen auch in Naturtönen wie Havanna, Flieder oder im allgegenwärtigen Schwarz.

Wer nach so viel Festland/British/Vintage-Retro eine Abwechslung gesucht hat, wurde auch schnell fündig. Die Randlosbrille wird immer gefinkelter hinsichtlich der Glasmontage und erfährt in den bekannten Randlosschmieden Europas einen weiteren Qualitätsschub. Fast schon ein wenig unbemerkt schieben sich da extrem hochwertig gefertigte Fassungen am besetzten Retrosektor vorbei. Während eine preislich im Einstiegsbereich liegende Kunststoffbrille immer noch ganz nett auf der Nase aussehen kann – bei der Randlosbrille merkt selbst der Konsument rasch einen Unterschied. Apropos preislicher Einstiegsbereich. Einen völlig neuen Trend haben wir doch auf der opti 2013 im Fassungs- und Sonnenbrillenbereich wahrgenommen: einige Unternehmen, die für das absolute Premiumsegment bekannt sind, haben überraschenderweise diesjährig einen Teil ihrer Kollektion in ein günstigeres Einstiegspreissegment transferiert. Vielleicht wirkt sich dies ja positiv auf den Wiederbeschaffungszeitraum aus?

Viele Jahre war die Holzbrille nur für ganz kleine Manufakturen ein Thema. Unglaublich wie viele Holzbrillen-Hersteller es mittlerweile gibt. Aus dem mittlerweile durchwegs großen Angebot setzen sich nun jene Hersteller durch, welche ihre Hausaufgaben bei den Themen Inklination, Scharnierfestigkeit, einfache Verglasung, Haltbarkeit und überblickbare Lieferzeiten gemacht haben.

Im Bereich der Sonnenbrillen werden die optischen Verglasungen bei stark gewölbten Scheiben nun immer toller – selbst bei hohen Dioptrienstärken. Im Bereich der Sportbrillen etablieren sich langsam phototrope Verglasungen. Die Brillenglashersteller setzen diesjährig stark auf das Thema UV und sogar Filterung des blauen Lichtanteils. Sehr gut – das positioniert uns Augenoptiker und Optometristen noch mehr als Gesundheitsdienstleister. Jeder Hersteller verfügt mittlerweile über tolle Beratungs-Apps, mit denen Konsumenten interaktiv beraten werden können. Auf der opti 2013 gab es zu diesem Thema viele Updates zu sehen.

Die Kontaktlinse profitiert von der Alterspyramide in Europa. Der Fokus liegt bei allen Herstellern unübersehbar im Multifokalbereich. Spätestens jetzt ist es eine gute Zeit, sich mit der Anpassung solcher Spezialkontaktlinsen noch intensiver auseinander zu setzen. Noch nie gab es eine so große Auswahl an unterschiedlichen Systemen. Bei den Geräten und Instrumenten hat es zwar keine Umwälzungen gegeben, aber zahlreiche interessante Neuerungen sowie neue Anbieter die sich zum ersten Mal auf der opti 2013 präsentierten. So findet sich eine immer breitere Auswahl an Funduskameras und selbst die Scheitelbrechwertmesser warten mit umfangreichen Zusatzfunktionen auf.

Die optikum Interviews

Zur besseren Übersicht bringen wir die optikum Interviewpartner wie gewohnt in alphabetischer Reihenfolge. Mit den nachfolgenden Pull-Down-Menüs können Sie ganz flott zum gewünschten Interview springen. Viel Spaß! Ihre optikum Redakteure Bernhard Steiner, Günther Derx und Harald Belyus.

Brillen

Gläser

Alle

Kontaktlinsen

Geräte, Instrumente, IT

RODENSTOCK

Bei RODENSTOCK stehen mit Impression 2  und Multigressiv 2 zwei neue Updates  zur Verfügung
Bei RODENSTOCK stehen mit Impression 2
und Multigressiv 2 zwei neue Updates
zur Verfügung

RODENSTOCK präsentiert auf der opti 2013 zwei neue Produktgenerationen. Die Produktfamilie Impression 2 mit pupillenoptimierter Korrektion und Multigressiv 2, die den Baustein EyeModel mit der RODENSTOCK Eye Lens Technology beinhaltet. Durch die zusätzliche Berücksichtigung der Pupillenvarianz, wird der Einfluss der sphärischen Aberration auf das Sehen minimiert. „Das Ergebnis: gestochen scharfes Sehen in allen Entfernungen und bei allen Lichtverhältnissen − und das ohne zusätzlichen Mess- und Bestellaufwand“, so Geschäftsführer Ing. Clemens Moritzer. Ab April 2013 sind die neuen Gleitsichtgläser mit pupillenoptimierter Korrektion lieferbar.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet beim opti Messeauftritt von RODENSTOCK die Vermessung mit dem DNEye Scanner. Er ermöglicht es das individuelle Sehsystem von Konsumenten ausführlich zu analysieren. Der DNEye Scanner ermittelt die Abbildungsfehler niederer und höherer Ordnung des Auges und stellt diese Daten für die Berechnung der Impression Brillengläser zur Verfügung. Noch individueller wird die Beratung mit dem Kundenausdruck aus dem neuen DNEye-Modul in RODENSTOCK Consulting. In einem schwarzen Passepartout kann der Augenoptiker seinen Kunden das Messergebnis des DNEye Scanners mitgeben und informiert so über die Vorteile der DNEye optimierten Brillengläser.

RUDI PROJECT – SPORT DIREKT GMBH

Sebastian Siedler Verkaufsleiter und  Kai Bierwirt Marketing
Sebastian Siedler Verkaufsleiter und
Kai Bierwirt Marketing

RUDY PROJECT stellt auf der opti 2013 den neuen Verkaufsleiter Sebastian Siedler vor. Dieser berichtet von der überzeugenden Partnerschaft mit Cannondale Pro Cycling im Dienste der Spitze des internationalen Radsports. Das dritte aufeinanderfolgende Jahr vertraut das Profi-Straßensportteam von Cannondale auf die hervorragenden technischen Eigenschaften der Brillen und Helme von Rudy Project. Mit den abgerundeten Ecken ohne jede scharfe Kante bietet das Modell MAYA|SUF beispiellose Sicherheit vor Verletzungen bei Aufprall oder Sturz.

Kynetium, die revolutionäre Legierung aus der Raumfahrt, ist das ultraleichte Grundmaterial der mit dem Nylorfaden optisch verglasbaren Fassung. Mit den Erfahrungen aus dem Sportbrillenbereich haben die Forscher aus Treviso ein neues Brillenmodell DNA Carbon entwickeln lassen. Die Fassung, hergestellt mit Carboneinsätzen und anpassbaren rutschfesten Bügeln ist Rimmless, Halfrim und Fullrim und in 3 verschiedenen Glasformen erhältlich.

RUPP + HUBRACH

Petra Schwarz:
Petra Schwarz: „Wir bedienen die zwei
aktuellen Megatrends Gesundheit und Ästhetik“

Bei RUPP + HUBRACH hat man sich diesjährig unter anderem eine breite Kampagne zum Thema UV-Schutz der Augen vorgenommen. So minimiert die neue NANOPERL S UV den Einfluss aggressiver UV-Strahlung. Dies hat hinsichtlich der reflektierten UV-Strahlung einen 5fach besseren Schutz gegenüber herkömmlichen, superentspiegelten Brillengläsern.

Mit dem Veredelungspaket PURLUX bietet RUPP + HUBRACH eine besondere Superentspiegelung an. Ein farbneutraler Restreflex erfüllt höchste Ansprüche auf die Ästhetik. Mit dem RUPP + HUBRACH Experten-Partnerprogramm wird ein erweitertes Fachhandelskonzept angeboten. Petra Schwarz sieht die Zukunft der Augenoptik unter anderem in der optimalen Kommunikation zum Kunden: „Emotionales Verkaufen hat auch bei Brillengläsern einen immer wichtigeren Stellenwert.“

SCHWEIZER OPTIK

Peter Braunsdorfer – österreichischer Partner  für vergrößernde Sehhilfen
Peter Braunsdorfer – österreichischer Partner
für vergrößernde Sehhilfen

Peter Braunsdorfer zeigt uns die ERGO-Lux MP. Es ist die konsequente Weiterentwicklung der bisherigen ERGO-Lux Serie, und es gibt sie jetzt in 3-Lichtfarben zur Wahl. Als erste Lupenserie im SCHWEIZER OPTIK Programm kann die ERGO-Lux MP jetzt die Lichtstärke mittels eines Boostschalters je nach Bedarf der Umgebung, dem Untergrund oder in Kombination mit einer ERGO-Base angepasst werden. Das ist optimaler Komfort und optimale Individualität.

Klappbar und transportabel ist das faltbares Standlesegerät eMAG-flex eine Messeneuheit. Bei eMag 190 flex / eMag 220 flex ist sowohl die bewegliche Kamera als auch ein TFT-Flachbildschirm auf einer festen Arbeitsplatte montiert. Hervorragende Vergrößerungen auf Entfernung und im Nahbereich liefert die kompakte, einfach zu tragende und mobile Einheit. Die Kamera ist auf 3 Achsen verstellbar und lässt einen 350° Betrachtungswinkel zu. 3 Ansichtseinstellungen stehen zur Verfügung: Entfernungs-, Dokumenten- und Selbstbetrachtungsansicht.

SAUFLON

Geschäftsführer Peter Bickert und  Country Manager Austria Alexander Lang  mit der neuen clariti multifical
Geschäftsführer Peter Bickert und
Country Manager Austria Alexander Lang
mit der neuen clariti multifical

Das mittelständige und privat geführte Unternehmen SAUFLON wurde 1985 in England gegründet und bietet neben seinen eigenen Brands auch Kontaktlinsen in private label an. „Unsere Philosophie lautet only opticians, also nur Kontaktlinsenspezialisten. Unser Geschäftspartner ist der Kontaktlinsenanpasser. Wir wollen, dass die Kontaktlinse und deren Pflegemitteln beim Augenoptiker bleibt“, betont Geschäftsführer Peter Bickert. „Neben Kontaktlinsen und Pflegemitteln, bieten wir auch das Service an, dass wir im Auftrag des Kontaktlinsenoptikers Endverbraucher mit Kontaktlinsen und Pflegemitteln zu beliefern. Nach außen hin tritt jedoch nur unser Optikerpartner in Erscheinung.“

Auf der opti 2013 stellt SAUFLON mit clarity 1day multifocal die weltweit erste Silikon-Hydrogel-Multifokal Tageskontaktlinse vor. Die Tageslinse mit 56% Wassergehalt und Modulus 0,50 MPa ist sogar mit zwei Additionen (LOW bis zu +2,25 und HIGH +2,25 bis +3,00) lieferbar.

SEIKO

Uwe Chilinski und Sandra Eckhard Sales
Uwe Chilinski und Sandra Eckhard Sales

SEIKO macht die absolut edelsten Titanfassungen am Markt“ berichtet Uwe Chilinski, Verkaufsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Keiner kann besser Titanfassungen machen als Japan, erfahren wir und werden auf die vielen kleinen Details hingewiesen, die diese Fassungslinie auszeichnet. Die STARVISION Kollektion als modisches Accessoir ob bunt, randlos, edel und frisch und sehr leicht, beinhaltet ein spezielles Verglasungsservice. Der Optiker kann die Fassung sowohl mit STARVISION als auch mit SEIKO Gläsern fertig verglast bekommen. Die Kollektion S2 aus TITANIUM randlos oder als stylische Nerd-Brille erhältlich. Levi’s Sonnenbrillen und Brillenfassungen mit echten Metallnieten am Brillenbügel.

SILHOUETTE

Vertriebsleiter Mag. Johann Pürmayr freut  sich über das Ende vom Nerd-Zeitalter
Vertriebsleiter Mag. Johann Pürmayr freut
sich über das Ende vom Nerd-Zeitalter

Bei SILHOUETTE stellt man uns die neue Titan Minimal Art ICON vor. Die neu adaptierte Titan Minimal Art Brille gefällt noch besser als das Urmodell. Der Bügelansatz ist nun dreidimensionaler – er verjüngt sich von der etwas massiveren Backe und liegt näher an der Schläfe an als sein Vorbild. SPX-Bügelenden sorgen durch eine Softtouch-Haptik für einen anschmiegsamen Tragekomfort. Die Fassungen werden in mehr als 200 Arbeitsschritten in Österreich gefertigt.

Vertriebsleiter Mag. Johann Pürmayr zum Outlook randlose Brillen 2013: „Bei Blick auf Mode und Architektur sind wir der Meinung, dass das Nerd-Zeitalter seinem Ende zugegen geht. Silhouette kommt so gesehen zum perfekten Zeitpunkt mit einer zeitgemäßen Neuinterpretation – der Titan Minimal Art ICON. Wir sind der Meinung, dass eine Brille die Harmonie eines Gesichtes unterstreichen sollte. Dass es ein Zeitalter gab, in der das Maskieren der Gesichtszüge durch eine Brille positiv besetzt war, erstaunt uns noch immer.“

TOPCON

TOPCON mit breitem Angebot
TOPCON mit breitem Angebot

TOPCON Deutschland ist groß auf der opti 2013 vertreten. Neben Geräten für die Werkstatt findet sich die komplette diagnostische Palette. Vollautomatische Refraktometer und Ref-Keratometer, Funduskameras, LCD-Sehzeichendarbietung, Phoroptoren sowie Refraktionseinheiten. Ganz neu ist die IS-1 Einheitenlinie, bei der IS-1P handelt es sich um eine Schiebetischeinheit mit Elektromotorik für beide Gerätepositionen sowie für den Phoropter. Angesteuert wird die Einheit über einen Touchscreen – ein Feature welches für uns bei Einheiten eine Novität darstellt.

TRANSITIONS

Dr. Derek Hoare, Direktor und Entwickler
Dr. Derek Hoare, Direktor und Entwickler

Am Vorabend der opti 2013 präsentierte TRANSITIONS einen gewaltigen Technologiesprung bei phototropen Gläsern nach fünfjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Signature 7 Gläser verdunkeln deutlich schneller und werden auch deutlich schneller wieder hell. Es gibt auf Grund dieser neuen Technologie auch gravierende Verbesserungen bei hohen Raumtemperaturen. Sowohl in Grau- als auch im Braunbereich bilden diese Gläser lebensechte Farben ab und stellen stärkere Kontraste dar. In Chromea 7, dem molekularen Motor mit einer einzigartigen Molekularmischung, wurden umgerechnet in menschlicher Arbeitszeit 100 Jahre investiert.

VISIBILIA

Geschäftsführer Ralf Kmoch freut sich den  neuen Männer-Label MASAO zu präsentieren
Geschäftsführer Ralf Kmoch freut sich den
neuen Männer-Label MASAO zu präsentieren

Die Zusammenarbeit zwischen VISIBILIA und Designer Richard Rembs hat bereits mit den Damenbrillen von KAORI Furore gefeiert. Auf der diesjährigen opti präsentiert VISIBILA die dazu passende – ebenfalls von Rembs entwickelte – Korrektionskollektion für Männer. MASAO heißt die junge Marke und bedeutet aus dem Japanischen übersetzt ehrenwerter Mann. Gestartet wird mit 16 Designs in jeweils vier Farben. Das Design der neuen Kollektion reicht von sportlichen Formen bis hin zu Brillen im Retrodesign.

„Die Brillen der MASAO Kollektion sind sehr maskulin. Preislich attraktiv und allesamt zur Verglasung mit Gleitsichtgläsern geeignet punktet diese Kollektion auch durch eine sehr hochwertige Verarbeitung“, so Geschäftsführer Ralf Kmoch. Auch bemerkenswert sind die nur 6,5 Gramm leichten Fassungen der Linie visitec20, welche aus dem sehr flexiblen NXT Material gefertigt sind. In das extrem dünne Kunststoffmittelteil werden gerillte Brillengläser eingearbeitet. Ideale Kombination ist eine Verwendung von NXT Brillengläsern. So bleibt die gesamte Brille extrem leicht und flexibel. Auf Wunsch organisiert VISIBILIA eine individuelle Verglasung über die Partnerfirma X-ramvision. Bei VISIBILIA’s Lizenzmarke wird 2013 weiter ausgebaut. „Die erfolgreiche Kollektion von Tom Tailor wird diesjährig um einige weitere Jugendmodelle erweitert“, erklärt Kmoch.

VOG HOMBACH

VOG Hombach mit neuen Refraktionseinheiten
VOG Hombach mit neuen Refraktionseinheiten

Hans-Georg Hombach von VOG HOMBACH + Team präsentiert zwei Refraktionseinheiten, die Premium, eine höhenverstellbare Einheit mit drei Utensilienladen und die Essential, eine Schwenkeinheit mit manuell aktivierbarer Magnetverriegelung des Gerätetischbretts auch vor dem Endanschlag. Daneben findet sich das komplette Programm vom Scheitelbrechwertmesser bis zur Spaltlampe und dem Phoropter PDR7000 von den Herstellern Potec und Huvitz.

WAGNER + KÜHNER

Silke Schmitt und Guido Kiefer mit erweiterten  Fassungskollektionen und Webservices
Silke Schmitt und Guido Kiefer mit erweiterten
Fassungskollektionen und Webservices

MORE & MORE war bisher eine reine Damenkollektion und bietet ab sofort auch Herrenfassungen an. Ganz neu, S.Oliver und Pepe Jeans haben ab 2013 auch Kinderbrillen in der Kollektion. Der Optik-Werbespezialist Wagner+Kühner bietet mit „HomepagePlus“ ein besonderes Service zur Erstellung seiner eigenen Webseite an. Der Optiker kann gemeinsam mit seinem Betreuer von Wagner+Kühner online aus drei verschiedenen Modellen und mehreren Beispielseiten wählen. Nach dieser Onlinekonferenz wird die Webseite für den Optiker fertiggestellt und geht nach einer abschließenden Abnahmekonferenz online. Vorgeplant ist die ständige Aktualisierung und Betreuung der Webpräsenz durch Spezialisten von Wagner + Kühner um die Inhalte lebendig zu erhalten. Ein weiteres Marketingtool für den Optiker ist der brillen-butler, ein Optik-Onlineshop der den Käufer direkt in das gewählte Optikergeschäft zur Abholung und zum Service bringt. Guido Kiefer hat Sonntag einen für viele Kollegen interessanten Vortrag zum Thema Optik-Webmarketing gehalten.

WEARLITE

Nicole Mantovani, Daniel Sage, Xenia Matthes,  Fabienne-Ch. Kilchmann, Frank Pfeffer
Nicole Mantovani, Daniel Sage, Xenia Matthes,
Fabienne-Ch. Kilchmann, Frank Pfeffer

Gießen statt Schleifen: Der Schweizer Brillenglas-Hersteller WEARLITE schleift keine Brillengläser, sondern gießt sie. Diese ökologisch saubere und ökonomisch sinnvolle Produktionstechnologie wurde vom Wearlite-Team aus Physikern, Chemikern und Ingenieuren entwickelt. Mit dem Guss-Verfahren werden 80 Prozent weniger Kunststoff und erheblich weniger Energie und Frischwasser als im konventionellen Schleif-Verfahren verbraucht. Pünktlich zur opti 2013 hat WEARLITE seine Produktpalette erweitert: Easy Vision rundet das Sortiment ab. Easy Vision unterstützt die Fokussierung in die Nähe und richtet sich an eine Zielgruppe, deren Presbyopie einsetzt, bevor Gleitsichtgläser zur echten Alternative werden. Wenn erste Anzeichen der Alterssichtigkeit auftreten, bietet WEARLITE mit Easy Vision einen Nahzusatz, der außerhalb des Standards liegt.

Weiter zum 1. Teil der opti 2013 Messeberichterstattung =>