opti München 2002 – Eine Vorschau

0
9074 mal gelesen
Auf der OPTI MÜNCHEN vom 11. – 13. Januar 2002, dem internationalen Branchentreffpunkt in München, werden neben den Technik- und Glaslieferanten alle designorientierten internationalen Konzerne sowie die führenden Avantgarde-Designer und jungen „Brillen-Kreateure“ die Modetrends und Innovationen für das kommende Jahr weltweit zum ersten Mal präsentieren.500 Aussteller bzw. 800 Unternehmen aus 35 Ländern zeigen in den Hallen 1 – 7 des Münchner M,O,C,-Centers die Trends der Zukunft. Die OPTI MÜNCHEN 2002 will nicht nur neue Maßstäbe mit dem innovativen, modernen Rekordangebot setzen, sondern präsentiert dieses Jahr seinen Besuchern auch nostalgische Raritäten: Das Brillenmuseum Hamburg (Privatsammlung von Karl-Heinz Wilke) zeigt zum ersten Mal auf einer Messe historische Raritäten aus dem 18. und 19. Jahrhundert sowie über 100 chinesische Brillen und Etuis. Vom Ursprung der Brille und deren Entwicklung bis zum 20. Jahrhundert, als sich die Schaffenskraft der Handwerker mit der Phantasie der Designer und Mode-schöpfer vereinte, wird die Sonderschau einen Überblick geben. Eine der einfachsten und doch genialsten Erfindungen der Menschheit ist hier historisch aufgearbeitet und auf das eigentliche reduziert: „Zweigeschliffene Gläser, die mittels einer Halterung vor den Augen befestigt werden.“ Zu sehen auf der OPTI MÜNCHEN, Halle 5/Atrium, Raum C 113.