ottiko unterstützt Kontaktlinsenanpasser in der CoVID-19 Krise

0
836 mal gelesen
ottiko unterstützt Kontaktlinsenanpasser in der CoVID-19 Krise

ottiko – bekannt unter anderem durch die Safilens Produkte fusion 1 day presbyo und fusion 1 day vista – unterstützt Kontaktlinsenanpasser in der aktuellen Coronavirus-Krise mit drei gezielten Maßnahmen: Drei-plus-Eins Aktion, Homedelivery und Online-Seminare.

3+1 Aktion

Endverbraucher kaufen, durch die vom Coronavirus ausgelösten Veränderungen, tendenziell einen größeren Vorrat an Hygieneprodukten ein.[1] Im Bereich der Kontaktlinsen und Kontaktlinsenpflegemittel suchen Konsumenten in der aktuellen Situation ebenfalls Sicherheit für eine langfristige Versorgung. In dieser Phase können sich Kontaktlinsenanpasser als wertvoller Partner in der Ausnahmesituation erweisen. ottiko unterstützt seine Partner und deren Kunden als Beitrag zur Krisenbewältigung bis auf Widerruf mit einer „3+1 Aktion“.

Wenn Sie vier Kontaktlinsen-Boxen bestellen erhalten Sie eine Box davon kostenlos.

Mit Homedelivery kontaktlos um 5,90 Euro zum Endverbraucher

Kontaktlinsenanpasser können Lieferungen – aktuell aufgrund der geänderten Öffnungszeiten und der Notdienste – nicht immer annehmen. In Folge wird im schlechtesten Fall das Paket an den Absender retourniert. Zudem muss der Kunde in das Geschäft kommen, um die Kontaktlinsen und Pflegemittel abzuholen.

Was bis vor der Coronavirus-Krise ein willkommener Frequenzbringer im Laden war, stellt nun ein Sicherheitsrisiko für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Kunden und auch alle deren – insbesondere älteren – Angehörigen dar. ottiko bietet deshalb mittels der Dienstleistung Homedelivery um nur 5,90 Euro an, die Bestellung der Kontaktlinsenanpasser direkt an den Endverbraucher zu liefern.

Homedelivery kontaktlos um 5,90 Euro zum Endverbraucher
Abb: Homedelivery im ottiko B2B Shop. Einfach im 3. Bestellschritt „Bestellung an Kunden versenden“ aktivieren und danach rechts die Liefer-Daten des Kunden angeben.

„Mir ist aus vielen Gesprächen bewusst, dass viele Kontaktlinsenanpasser eine Weitergabe von Kundendaten an deren Lieferanten aus Misstrauen scheuen. ottiko ist ein traditioneller, österreichischer Betrieb und verpflichtet sich Kundendaten ausschließlich nur an DPD oder einen anderen Lieferservice weiterzugeben und wird weder jetzt noch in Zukunft an die überlassenen Kundendaten von Kontaktlinsenanpassern direkt kommunizieren“, betont ottiko Geschäftsführer Robert Ruiner.

„In dieser einzigartigen Krise zeigt sich die Stärke von Homedelivery. Durch den einmaligen Versand sparen unsere Partner einerseits Portokosten und haben zum anderen mehr Zeit für andere Ressourcen während des Notbetriebs im Geschäft. Zudem muss der Kunde nicht ins Geschäft kommen und das Infektionsrisiko aller Beteiligten und Angehörigen wird dadurch minimiert“, erklärt Ruiner.

Bereits im Jahr 2017 kauften 67% der Österreicherinnen und Österreicher Handelswaren im Versandhandel ein.[2] Laut einer Statistik für das Jahr 2019 ließ beispielsweise in der Altersgruppe der 16-24jährigen 76% der Männer und 86% Prozent der Frauen für private Zwecke online beliefern.[3]

„Es fokussieren ohnehin bereits in normalen Zeiten vor allem jüngere Kunden bei vielen Produktgruppen, wie auch Kontaktlinsen, auf ein Homedelivery Service und wandern deshalb vom Fachhandel zu den großen Online-Shops ab. Diese Entwicklung ist bereits vollzogen und man kann sie nicht mehr rückgängig machen. Idealerweise passt man sich bei solchen wirtschaftlichen Umbrüchen an und nutzt das neue Einkaufsverhalten mit angepassten Dienstleistungen. Natürlich muss man dafür neue Wege gehen, die manchmal auch Unbehagen auslösen können. Es ist nun aber ganz sicher der ideale Zeitpunkt um die Nutzung unserer Funktion Homedelivery anzuwenden und auszuprobieren um nachhaltig Kunden zu behalten und sogar auszubauen“, appelliert Ruiner. 

Homedelivery entspricht den Vorstellungen der jüngeren Kundengruppe und stärkt nachhaltig das Betriebsergebnis von Kontaktlinsenanpasser.

Online Seminare

Die Zeit in Kurzarbeit kann man unter anderem auch ideal in das eigene Wissen und in Fortbildung investieren. „Ich biete deshalb kompakte 30-minütige Live-Online-Seminare für Kontaktlinsenanpasser an. Dabei zeige ich die Potentiale von Presbyopiekontaktlinsen auf und helfe mit Praxistipps zur Kundenkommunikation und Anpassung“, so Ruiner.

Bei Live-Online-Seminare können Zwischenfragen gestellt werden. Dies garantiert einen enormen Output zum Produktwissen der Kontaktlinsenanpasser und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kundenberatung – sei sie vor Ort, im Internet oder am Telefon.

Das kostenlose Live-Online-Seminar „Potentiale von Presbyopiekontaktlinsen auf und Praxistipps zur Kundenkommunikation und Anpassung“ ist bis Ende Mai gratis bei ottiko buchbar.

Weitere Informationen und Kontakt

ottiko Logo

ottiko gmbh
Emil-Ertl-Gasse 69
8041 Graz

Telefon: +43 316 232698
Fax: +43 316 232698 40

Email: kontakt@ottiko.at
Web: www.ottiko.at


Quellen:

  1. Ifhkoeln.de. 2020. IFH Köln: Märkte, Kunden, Strategien. [online] Available at: <https://www.ifhkoeln.de/ueberuns/> [Accessed 28 March 2020].
  2. Handelsverband.at. 2017. [online] Available at: <https://www.handelsverband.at/fileadmin/content/images_events/VHT2017/Praesentationen/Studie_So_shoppt_Oesterreich.pdf> [Accessed 28 March 2020].
  3. Statista. 2020. Österreich – Online-Shopper Nach Alter Und Geschlecht 2019 | Statista. [online] Available at: <https://de.statista.com/statistik/daten/studie/299813/umfrage/online-shopper-in-oesterreich-nach-alter-und-geschlecht/> [Accessed 28 March 2020].


Entgeltliche Einschaltung