POMBERGER Goisern präsentiert auf der opti 2022 die neue Kollektion

Frühlingszeit ist Aufbruchszeit! Dieses Motto gilt heuer, nach zwei schwierigen und einschränkenden Jahren der Pandemie, mehr denn je. Nach zahlreichen, gefühlt grauen, verlangsamten Monaten ist nun endlich wieder Zeit für Farbe und die Wiederaufnahme von „echten“ Sozialkontakten.

Mit Farben ein schwungvolles Zeichen setzen

Für POMBERGER Goisern sind diese Vorsätze Programm: Zum einen mit der neuesten, farbenfrohen Johann von Goisern-Kollektion, zum anderen setzt die oberösterreichische Manufaktur mit ihrer Präsenz auf der kommenden opti 2022 ein starkes (Lebens-)Zeichen.

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie und damit Absage zahlreicher wichtiger Fachmessen findet die diesjährige opti von 13. bis 15. Mai in München statt. Der Termin ist zwar vier Monate später als der vor Corona fix verankerte Jänner-Termin, aber jedenfalls noch früh genug, um ordentlich Schwung in das aktuelle Brillenmode-Jahr zu bringen.

„Obwohl der Termin im Mai vielleicht nicht für alle in der Branche als optimal empfunden wird, sehen wir es in unserer Verantwortung, an der Messe teilzunehmen. Die Lockdowns in den vergangenen Monaten haben die Branchenkontakte übergebührlich eingeschränkt. Umso mehr ist jetzt der Zusammenhalt und ein sichtbares Zeichen für eine unveränderte Kreativität und Produktivität aller Marktteilnehmer wichtig! POMBERGER Goisern wird definitiv seinen Teil dazu beitragen“, startet Jürgen Pomberger hochmotiviert in das Frühjahr.

Auch farblich stehen die Zeichen auf Aufbruch

Gestern noch ruhte die Natur in ruhigen Winter-Farbtönen. Doch die ersten wärmenden Sonnenstrahlen zaubern im Nu erste Farbakzente in die Landschaft. Und innerhalb weniger Wochen erstrahlt die Natur wieder in ihren mannigfaltigen Farben – von dezent bis hin zu regelrechten Farbexplosionen. Die kreativen Köpfe im Hause POMBERGER Goisern – allen voran Seniorchef Hans-Peter Pomberger – haben die vergangenen ruhigeren Monate genutzt, diese Farbwechsel gekonnt in ihren Entwürfen für die aktuelle Johann von Goisern Frühling-/Sommerkollektion einzufangen.

Das Resultat sind zehn Modelle in 50 neuen, außergewöhnlichen Farbenspielen, die sich insbesondere in der Natur des Salzkammerguts, in der Übergangszeit vom Winter in den Frühling wiederfinden. Trendfarben wie Orchidee, Azurblau und Butter finden Anschluss durch Grau und zarte Schwarztöne. Ergänzt werden diese starken Töne durch Akzente von sanftem Graubraun und Kristalltönen.

Altbewährt und doch immer wieder überraschend

Leuchtende Farben, aufsehenerregende Farbkombinationen, gepaart mit klassischen Formen – das sind die sichtbaren, unverkennbaren und beliebten Merkmale aller JvG-Fassungen. So nimmt auch die relativ junge „Art Kollektion“ die kontrastreiche Farbgebung auf und präsentiert sie in sechs aufsehenerregenden neuen Modellen. Jedes besticht dabei durch fünf kreative Fassungen in auffallenden Kolorationen.

Auch die 90er-Jahre feiern ein Comeback der Extravaganz. Die Modelle JA009, JA010 und JA011 entführen den Brillenträger auf eine Zeitreise und vereinen das für Johann von Goisern typische Farbenmeer mit einem sich durch die komplette Fassung ziehenden umschließenden Edelstahlelement. Hier wirkt der dominante Rahmen gekonnt als Unterstützung für die nach Aufmerksamkeit schreienden Formen.

Diese Kreativität der letzten Monate endlich wieder nach außen tragen zu dürfen, mit Partnern und Kunden fachzusimpeln, sich auszutauschen, das Ohr direkt und „live“ am internationalen Markt zu haben – darauf freut sich Hans-Peter Pomberger in Hinblick auf die nahende opti ganz besonders: „Endlich werden wir auch unsere internationalen Kunden wieder real auf einer Augenoptik-Messe treffen, also nicht nur online im virtuellen Raum!“

Die herausragende Qualität der selbstgefertigten Fassungen ist ein weiteres unverkennbares Merkmal der bereits in dritter Generation familiengeführten Brillen-Manufaktur. Dies ergibt sich nicht zuletzt aus dem aufwendigen, mehrere Verarbeitungsschritte umfassenden Herstellungsverfahren. Und das „made in Austria“, direkt am Firmenstandort Bad Goisern – mit ungebrochenem Elan.

Alle Modelle von Pomberger Goisern finden Sie auf  www.pomberger.com/kollektionen.

=> opti 2022: Halle C2, Stand 558

In Kontakt bleiben – der JvG-Club

Nicht neu, aber ungebrochen beliebt ist der JvG-Club: Wer sich für eine Johann von Goisern entschieden und diese erworben hat, wird automatisch Mitglied. Jedes neue Mitglied bekommt nach der Registrierung ein Willkommenspaket und dazu noch eine kleine süße Überraschung. Die Club-Mitgliedschaft ist kostenfrei und bietet neben interessanten Infos rund um die Brille attraktive Angebote, Gewinnspiele und Fanartikel. Wichtig: POMBERGER Goisern betrachtet es als selbstverständlich, dass über diesen Club niemals Brillen an Endkunden verkauft werden! Näheres unter www.jvg.club.

Kontakt für Augenoptiker

Manfred FERSTL
Manfred FERSTL
Gebiet: Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich, Teile Niederösterreichs, Teile Steiermark
Tel: 0699 128 44 511
eMail: manfred.ferstl@pomberger.com

Aleksej Moritz
Aleksej MORITZ
Gebiet: Burgenland, Wien, Steiermark, Kärnten, Teile Niederösterreichs
Tel: 0699 128 44 512
eMail: aleksej.moritz@pomberger.com

Dominik Luger
Dominik LUGER
Innendienst
Tel: 06135 7465 10
eMail: dominik.luger@pomberger.com

Julia Atzmanstorfer
Julia ATZMANSTORFER
Innendienst
Tel: 06135 7465 14
eMail: julia.atzmanstorfer@pomberger.com

Pomberger Goisern

POMBERGER Goisern GmbH
Au 131
4822 Bad Goisern a.H.

Tel +43 6135 7465
Fax + 43 6135 7465 – 20

office@pomberger.com
www.pomberger.com

Instagram
 
 
 

Entgeltliche Einschaltung

spot_imgspot_img
spot_img