SILMO d’Or 2013 – die Besten der Augenoptik

0
8643 mal gelesen

Letztes Wochenende fand in Paris die jährliche Fachmesse SILMO statt und präsentierte den angereisten Augenoptikern die neuen Fashion-Trends in der Augenoptik. Erfreulicherweise waren dort nicht nur die globalen Player vertreten. Ganz im Gegenteil stellte eine Vielzahl kleinerer Manufakturen, die in Österreich noch gar nicht so bekannt sind, aus. Einfach erfrischend. Begleitend zur Fachmesse wurde wie jedes Jahr für die besten Leistungen in den Kategorien Sportbrillen, Kinderbrillen, Vergrößernde Sehhilfen, Technische Innovationen, Geräte und Ausrüstung, Brillengläser, Sonnenbrillen und Korrektionsfassungen der begehrte SILMO d’Or, sozusagen der Oscar der Augenoptik, verliehen.

Die Verleihung der SILMO d’Or fand diesjährig im "Showcase" statt, einem Music-Club direkt unter der Seine-Brücke Alexandre III. In früheren Zeiten dienten die grandiosen Räumlichkeiten als Schiffshangar. Heute beherbergen die hohen Hallen mit ihren monumentalen Torbögen und Jugendstilverzierungen einen super-hippen Dancefloor. Mitten in Paris, direkt an der Seine und vis-à-vis vom Eiffelturm.

And the winner is…

SILMO Präsident Philippe Lafont begrüßte die Gäste mit einem Ausblick auf die Zukunft der Branche. Er bedankte sich für den Enthusiasmus im 20. Jahr des SILMO d’Or und reflektierte, dass "die Branche in den letzten Jahren durch schwere Zeiten gegangen ist. Gerade in solchen Zeiten sind Kreativität und Innovation ein wichtiger Gegenpol um am Markt zu bestehen. Die Diversität der Produkte hat dabei einen besonderen Stellenwert."

SILMO d’Or Jury-Präsident Mathieu Lehanneur verwies auf die Herausforderungen der Jury aus den unterschiedlichen Designs und Techniken die jeweiligen Kategorie-Sieger zu küren. Freuen durften sich im Jahr 2013: CooperVision mit der Tageskontaktlinse MyDay™, BBGR mit dem Gleitsichtglas Intuitiv, NIDEK mit dem Autorefraktometer/Keratometer ARK-1s, Essilor mit dem Bildschirmlesegerät Prodigi Duo, SEAPORT mit der Kinderbrille Façonnable KILT 03, DITA Eyewear mit dem Korrektionsbrillenmodell Thom Browne TB-011, FACTORY900 mit dem Sonnenbrillenmodell Fa-1111, JULBO mit dem Sportbrillenmodell Tensing Flight, CIDI eyewear design mit dem Wechselbügelsystem 3MOMI Tech und MASUNAGA mit der Korrektionsfassung Masunaga GMS Limited 2013.

Zehn SILMO d’Or, zehn überaus innovative Produkte, die eine nähere Betrachtung verdienen.

2013
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase
Showcase

Kinderbrillen
SEAPORT
SEAPORT

Low Vision
ESSILOR
ESSILOR
ESSILOR
ESSILOR
ESSILOR
ESSILOR

Geräteausstattung
NIDEK
NIDEK
NIDEK
NIDEK

Sportbrillen
JULBO
JULBO
JULBO
JULBO
JULBO
JULBO
JULBO

Kontaktlinsen
CooperVision
CooperVision
CooperVision
CooperVision
CooperVision
CooperVision
CooperVision

Brillengläser
BBGR
BBGR
BBGR
BBGR
BBGR
BBGR

Technische Fassungs-Innovation
CIDI eyewear design
CIDI eyewear design
CIDI eyewear design
CIDI eyewear design
CIDI eyewear design

Sonnenbrillen
FACTORY900
FACTORY900
FACTORY900
FACTORY900
FACTORY900
FACTORY900

Korrektionsbrillen
DITA Eyewear
DITA Eyewear
DITA Eyewear
DITA Eyewear

Spezialpreis der Jury
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA

Die Gewinner
Die Gewinner


SEAPORT
SEAPORT
SEAPORT
SEAPORT
SEAPORT
SEAPORT
SEAPORT
SEAPORT
SEAPORT

ESSILOR
ESSILOR
ESSILOR
ESSILOR
ESSILOR
ESSILOR
ESSILOR
ESSILOR
ESSILOR

NIDEK
NIDEK
NIDEK
NIDEK
NIDEK
NIDEK
NIDEK
NIDEK
NIDEK

JULBO
JULBO
JULBO
JULBO
JULBO
JULBO
JULBO
JULBO
JULBO
JULBO

CooperVision
CooperVision
CooperVision
CooperVision

BBGR
BBGR
BBGR
BBGR
BBGR
BBGR
BBGR
BBGR

CIDI eyewear design
CIDI eyewear design
CIDI eyewear design

FACTORY900
FACTORY900
FACTORY900
FACTORY900
FACTORY900
FACTORY900
FACTORY900

DITA Eyewear
DITA Eyewear
DITA Eyewear
DITA Eyewear
DITA Eyewear
DITA Eyewear
DITA Eyewear
DITA Eyewear
DITA Eyewear
DITA Eyewear
DITA Eyewear

MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA
MASUNAGA

Günther Derx & Harald Belyus

Der SILMO d’Or 2013 für Kinderbrillen

SEAPORT bietet mit der Kinderbrillen-Linie Façonnable hochwertiges Brillendesign in hoher Qualität. Sales Managerin Agnès Duteil präsentierte auf der SILMO 2013 die Gewinnerbrille KILT 03: "Wir haben es bereits vor langer Zeit verstanden, dass Kinder bunte Fassungen lieben und haben die Kinderbrillen farblich perfekt abgestimmt in unsere Kollektion integriert. Die neue Werbelinie kommt ganz bewusst ohne Images und Models aus. Wir sprechen die Endverbraucher gezielt mit Illustrationen wie in Kinderbüchern an".

SILMO d'Or SEAPORT
Sales Managerin Agnès Duteil und Präsident Guy Azoulay

Präsident Guy Azoulay ergänzte zur Entstehungsgeschichte der Façonnable KILT 03: "Wir haben bereits Ende der 80er Jahre zu jeder Kinderfassung ein Majorette Spielzeugauto als Geschenk dazu gepackt um Kindern eine Freude zu bereiten. Das Wesentliche ist aber, dass ich bereits damals die Vision für eine eigene Kinderbrillen-Luxusmarke hatte. Mit Façonnable ist dies gelungen und wir transportieren seitdem das Flair der Côte d’Azur und des Meeres in den Zeichnungen und Illustrationen. Und das passt auch, denn Façonnable kommt genau von dort. Übrigens lieben wir es mit Details zu spielen. Etwa mehrere Kunststoffplatten zu einer zu vereinen und hochwertige Inlays in den Bügelenden zu integrieren."

Der SILMO d’Or 2013 für vergrößernde Sehhilfen

Bei Essilor Frankreich hat man auch Hilfsmittel parat, falls es mit Brillengläsern aufgrund eines eingeschränkten Visus nicht mehr so klappt. Low Vision Verantwortlicher Pascal Voillemin präsentierte das SILMO d’Or preisgekrönte Bildschirmlesegerät Prodigi Duo: "Die derzeit am Markt befindlichen Bildschirmlesegeräte haben sich im allgemeinen für die Betroffenen als zu kompliziert erwiesen. Die Konsumenten wünschen sich einfach zu bedienende Produkte. Zudem benötigte man bisher mehrere verschiedene vergrößernde Sehhilfen für unterschiedliche Situationen. Dies gestaltete die Versorgung für Low-Vision Betroffene bis dato sehr kostenintensiv."

SILMO d'Or ESSILOR
Pascal Voillemin (Low Vision Verantwortlicher, Essilor Frankreich) mit
Christian Kirchmayer (Vertriebsleiter Essilor Austria)

Das Bildschirmlesegerät Humanware Prodigi due setzt genau in diesem Bereich neue Maßstäbe. So wird das Lesegut mittels einem OCR Scan erfasst und dadurch am Bildschirm gestochen scharf dargestellt. Die eigentliche Innovation besteht aber aus einem zusätzlichen kleinen, eingebauten Mini-Tablet. Dieses kann man nach dem Scan vom Gerät abclippen, mitnehmen und sich so den Text – etwa im bequemen Liegestuhl – vorlesen lassen. Zusätzlich kann man sowohl auf dem Standgerät als auch auf dem portablen Gerät mittels bekannter Wischgesten Texte größer und kleiner zoomen. Derzeit ist Prodigi due bei Essilor nur in Frankreich erhältlich.

Der SILMO d’Or 2013 für Geräteausstattung

Die Neuentwicklung des Autorefraktometers/Keratometers ARK-1s der Firma NIDEK überzeugte die Jury im Bereich der Geräteausstattung für Augenoptiker. "Es ist bekannt, dass die Refraktion mit unterschiedlicher Größe der Pupille variiert", so Hervé Rodriguez von NIDEK France. "Der neue ARK-1s berücksichtigt dieses Faktum und führt die Messung deshalb mit einem Doppelring durch. Dadurch ist der gemessene Wert mit dem ARK-1s bei unterschiedlichen Beleuchtungssituationen wesentlich präziser als andere am Markt befindlichen Geräte".

SILMO d'Or NIDEK
Hervé Rodriguez (NIDEK France)

Zudem wurde mit dem ARK-1s eine neue Art der Nebelung verwirklicht, um die Akkommodation auch bei höheren Astigmatismen und bei jungen Klienten unter Kontrolle zu halten. Das Gerät ist auch in der Lage die maximale Akkommodation zu messen und dies den Probanden anschließend anschaulich zu demonstrieren. Eine weitere Stärke des ARK-1s ist die Möglichkeit die Messung der bestehenden Brillenkorrektion vom Scheitelbrechwertmesser direkt zu übernehmen und die unterschiedlichen Seherfolge von alter und neuer Korrektur darzustellen. Mittels Retroillumination kann zudem die Transparenz der Augenlinse vor und nach einer Kataraktoperation aufgezeigt werden.

Der SILMO d’Or 2013 für Sportbrillen

Der Sportbrillenhersteller JULBO kooperiert unter anderem mit Extremsportlern wie Base-Jumper. Bei solchen Aktivitäten werden die Brillen einer enormen Belastung ausgesetzt. Zuletzt kam aus dieser Szene die Anregung die Brillen noch flexibler zu gestalten und eine neue Bügelart zu konstruieren. Julbo setzte Energien in diesbezügliche Neuentwicklungen und das Resultat war die Tensing Flight und ein SILMO d’Or für dessen Konstruktion.

SILMO d'Or JULBO
Pierre Burgelin (International Sales Director)

Mit der Tensing Flight wurde das komplette Sportbrillenkonzept neu überdacht. So besteht das Mittelteil aus einer Polyurethan-Materialkombination. Tendenziell härtere Anteile helfen die Form zu bewahren – weichere Anteile ermöglichen den Passform-Komfort. International Sales Director Pierre Burgelin zeigte die Details der ausgezeichneten Sportbrille: "Für Base-Jumper haben wir zusätzlich zu den Seitenschutz-Bügeln zwei verschiedene Bänder konstruiert, welche jeder Tensing Flight beiliegen. Dadurch wird ein Drücken unter dem Helm ausgeschlossen. Dies ist für alle Aktivsportarten mit Helm ein Thema. Die zudem mitgelieferten Bügel haben ein ausgeklügeltes Belüftungssystem im Seitenschutz um ein Anlaufen der Brille zu verhindern. Die Brillengläser sind aus NXT-Material gefertigt und verleihen der Brille noch mehr Flexibilität als im Zustand ohne eingesetzter Scheiben. Der Tensing Flight liegen zwei verschiedene Glaspaare bei. Um der Mode Rechnung zu tragen, haben wir uns bei den Farben an der aktuellen Sportbekleidung orientiert."

Der SILMO d’Or 2013 für Kontaktlinsen

Nur etwa zwei von zehn Tageskontaktlinsenträgern nutzen Silikonhydrogelmaterialien. Bei CooperVision hat man sich zum Ziel gesetzt, diese Quote deutlich zu steigern. Caroline Bonneville, technische Leiterin, erklärte die Gründe für den bisher geringen Absatz von Silikonhydrogel-Tageskontaktlinsen. So wirkt neben dem höheren Preis der Silikonhydrogel-Tageskontaktlinsen gegenüber Hydrogel-Tageskontaktlinsen auch ein geringerer Komfort für die Entwicklung Richtung Silikonhydrogel-Tageskontaktlinsen bremsend. "Das wesentlichste Kriterium ist jedoch ein perfekter Tragekomfort über den ganzen Tag hindurch", war sich Bonneville sicher. "Die Träger wollen gesunde, weiße Augen, eine einfache Manipulation, einen guten Preis und nach Möglichkeit einen UV-Schutz. Die am Markt befindlichen Tageskontaktlinsen verfügen jedoch entweder über einen hohen Wassergehalt mit niedrigen Modulus oder sie beinhalten Silikon und haben dadurch einen höheren Modulus. Somit musste man bisher zwischen Tragekomfort oder Sauerstoffdurchlässigkeit wählen".

SILMO d'Or CooperVision
Caroline Bonneville (technische Leitung),
Vincent Brenckmann (General Manager CooperVision Frankreich)
und Christine Bertrand (Marketingdirektorin)

Die Sauerstoffdurchlässigkeit wird bei Kontaktlinsen durch die Höhe des Silikonanteils bestimmt. Das Konzept der mit dem SILMO d’Or ausgezeichneten MyDay™ Tageskontaktlinse setzt exakt hier an und hat es mit einer neuen chemischen Zusammensetzung – der SMART SILICONE Methodik – geschafft mit einem geringeren Silikonanteil eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit von 100Dk/t bei -3.00dpt zu verwirklichen. Dadurch bleibt die Kontaktlinse mit einem Wassergehalt von 54% angenehm weich und weist einen Modulus von nur 0,4Mpa auf. Zusätzlich filtert die MyDay™ 85% der UVA und 96% der UVB-Strahlung.

Der SILMO d’Or 2013 für Brillengläser

Zum innovativstes Brillenglas kürte die Jury diesjährig ein Gleitsichtbrillenglas von BBGR, welches den unterschiedlichen, visuellen Anforderungen von Rechts- und Linkshändern gerecht wird. Produtmanagerin Vanessa Wajsbrot demonstrierte die Vorteile des neuen Gleitsichtglases: "Rechts- und Linkshänder platzieren ihr Lesegut, Laptops, Mobile Phones oder Tablet PC’s in anderen Winkeln vor dem Auge. Intuitiv ist das erste Gleitsichtglas, welches diese Tatsache berücksichtigt. Wir nennen dies Ergonomic Technology.

SILMO d'Or BBGR
Vanessa Wajsbrot (Produktmanagerin) und
David Marques (Business Area Manager North & South Europe)

Zusätzlich sorgt die VisionBooster Technologie – eine neue Art der Progression – für verbesserte Nahzonen. Einerseits hat man mit überdurchschnittlicher Präzision eine Vielzahl an Durchblickspunkten optimiert. Desweiteren sorgt die neue Technologie der doppelten Progression für eine Innovation in den Nahbereichen. BBGR bringt auf der Vorderfläche von Intuitiv eine höhere Addition als verordnet an und kompensiert diese dann durch eine negative Progression auf der Rückfläche des Glases um in Summe der tatsächlich verordneten Progression zu entsprechen. Diese Vorgangsweise führt zu einer höheren Eigenvergrößerung gegenüber den am Markt befindlichen Gleitsichtgläsern. Die höhere Eigenvergrößerung ermöglicht einen höheren Nahvisus bei tendenziell geringeren Additionen.

BBGR lizensiert seine Entwicklungen unter anderem für andere Brillenglashersteller und hat in Österreich derzeit leider noch keine Niederlassung.

Der SILMO d’Or 2013 für technische Fassungs-Innovation

In der Kategorie technische Fassungs-Innovation überzeugte die italienische Manufaktur CIDI eyewear design mit dem Wechselbügelsystem 3MOMI Tech. CIDI stellte das erste Mal auf der SILMO aus und konnte mit der 3MOMI Tech vom Fleck weg die Jury überzeugen. Der Wechsel der Bügel ist aber auch wirklich sehr elegant konzipiert. Man winkelt den Bügel 45° ab. In dieser Stellung kann man ganz leicht das zylinderförmige Scharnier nach oben abheben und den Bügel entfernen. Einfach, aber sehr hochwertig gelöst. Jeder Brille liegt ein weiteres Bügelpaar zum Wechseln bei.

SILMO d'Or CIDI
Valeria Coppe (Eigentümerin und Geschäftsführerin)

“Die Kollektion ist ein hundertprozentiges, italienisches Produkt”, betonte Geschäftsführerin und Eigentümerin Valeria Coppe. “Im Jahr 1978 haben meine Eltern unser Unternehmen aufgebaut. Bereits in den 80er Jahren haben sich meine Eltern auf die Anfertigung von Spritzguss-Fassungen spezialisiert. Die Herstellung unserer Fassungen erfolgt seit jeher in unserer Fabrik in der Nähe von Treviso. Unser Partner produziert in nur 5 Kilometer Entfernung das von uns entwickelte Scharnier. Somit kommt jeder Teil der Fassung und die Entwicklung aus Italien – und wir glauben fest an die Stärken von italienischer Qualität und Design.”

Der SILMO d’Or 2013 für Sonnenbrillen

Seit 75 Jahren fertigt das Familienunternehmen FACTORY900 in Fukui einzigartige Brillen aus Acetat an. Die japanische Präfektur Fukui ist eine Art Wiege der japanischen Augenoptik und beherbergt sehr viele Brillenmanufakturen. Factory900-Aoyama hat sich auf die Herstellung von Brillenfassungen mit sehr aufwändigen, dreidimensionalen Strukturen spezialisiert. Das mit dem SILMO d’Or ausgezeichnete Sonnenbrillenmodell Fa-1111 erfreut den Betrachter aus allen Blickwinkeln. Während es von vorne tendenziell flach aussieht, überrascht es von oben betrachtet durch starke Rundungen. Seitlich betrachtet benötigt es einige Zeit um den Perspektiven, ja den nahezu optischen Täuschungen Herr zu werden und zwischen eingearbeiteten Sonnengläsern und der Fassung zu differenzieren. Das Scharnier wird von FACTORY900 selbst aus Titan hergestellt und eine wahre Augenfreude – es gleicht einem Uhrwerk.

SILMO d'Or FACTORY900
Yoshinori Aoyama (Eigentümer und Geschäftsführer)

Der Name FACTORY900 kommt daher, da in der Fabrik Nummer 900 produziert wird. Eigentümer und Geschäftsführer Yoshinori Aoyama berichtete uns, dass ursprünglich sein Vater die Technik für das dreidimensionale Gestalten der außergewöhnlichen Acetatbrillen entwickelt hat. Für den Europäischen Markt werden die Brillen übrigens mit anatomisch abgewandelten Nasenbögen gefertigt, um einen optimalen Sitz zu gewährleisten.

Der SILMO d’Or 2013 für Korrektionsbrillen

Auf der diesjährigen SILMO stellte DITA Eyewear die neue Kollektion von Thom Browne vor. Zur Krönung wurde das Modell Thom Browne TB-011 dazu noch mit dem diesjährigen SILMO d’Or im Bereich der Korrektionsbrillen ausgezeichnet. Diese Brille besticht durch einen eleganten Materialmix aus Acetat und Titan. Das Mittelteil überzeugt mit einem eigens für Thom Browne hergestellten Acetatmaterial. In das Mittelteil wurden Titan-Nasenpads eingearbeitet. Für einen guten Sitz sorgen extrem dezente Titanbügel. Eine kleine, rundliche Verbreiterung am Ende der Bügel garantiert ein angenehmes Aufsetzen der Brille und verleiht dem Modell eine zeitlose Eleganz.

SILMO d'Or Essilor
John Juniper (Mitbegründer von DITA Eyewear)

Im Jahr 1996 präsentierten die beiden Freunde John Juniper und Jeff Solorio die erste DITA Eyewear Kollektion. Mit den vintage-inspirierten Fassungen trafen sie rasch den Zeitgeist. Auf die Frage, was eine gute Brille ausmacht, meinte DITA Eyewear Gründer John Juniper: "Simplicity is the best". Wahrscheinlich ist das wirklich für die Nachhaltigkeit eines Designs ein oder sogar der wesentliche Grundstein.

Der SILMO d’Or 2013 für den Spezialpreis der Jury

Seit dem Jahr 1905 fertigt MASUNAGA in der japanischen Brillenprovinz Fukui-shi edle Fassungen an. So edel, dass sogar das japanische Kaiserhaus Brillen von MASUNAGA tragen. "In Fukui-shi wurde Jahrhunderte nur von Landwirtschaft gelebt. Dies war auch noch so, als mein Urgroßvater 1905 das Unternehmen gründete. Er hatte die Brillenmanufaktur aus der Idee geboren, auch in kargen Wintern Arbeit und Einkünfte für die Region zu schaffen", erzählte Eigentümer und Geschäftsführer Yasunori Masunaga. "So entstand in Fukui-shi eine kleine Brillenindustrie, welche in den folgenden hundert Jahren wuchs und immer mehr an Bedeutung erlangte. Im Jahr 1933 fertigte unser Unternehmen eine in Japan sehr bekannte Goldbrille für das japanische Kaiserhaus an. Wir produzieren alle Teile und vollenden auch unser Werk. Damit haben wir die Kontrolle über den gesamten Ablauf der Fertigung – von der Entwicklung bis zur Fertigstellung".

SILMO d'Or MASUNAGA
Yasunori Masunaga (Eigentümer und Geschäftsführer)

Die aktuelle MASUNAGA Kollektion ist an das Design der 70er Jahre angelehnt. Die Metall-Scharniere sind massiv siebenteilig. Die Politur der halbkaschierten Fassungen von außergewöhnlicher Qualität. Die Fassungen sind nicht für 1-2 Jahre Tragedazer ausgelegt. Sie sollen dem Träger Jahrzehnte Freude bereiten. In Japan hat man diesbezüglich offensichtlich noch eine längerfristige Perspektive als in Europa. Das gefällt. Das kreisrunde Gewinnermodell Masunaga GMS Limited 2013 ist an den Fassungsringen mit zartem Bambus ummantelt. Auch der Nasenbogen ist aus hochpoliertem Bambus gestaltet. Die zarten Bügel sind am Ansatz aus stabilem Titan und gehen zum Ohr hin in massives Gold über. Ein wahrlich außergewöhnliches Brillenmodell, welches die Jury für die Verleihung des SILMO d’Or als Spezialpreis überzeugte.

Redakteure: Harald Belyus & Günther Derx
Fotos: Günther Derx