Tiroler Brillendesigner gewinnen SILMO D’OR-Award

0
5832 mal gelesen
ROLF SILMO d'Or 2009

Vom 17. bis 20. September 2009 fand in Paris die SILMO statt, eine der bedeutendsten Optikmessen weltweit. Die Firma ROLF aus Tirol präsentierte sich auf dieser Messe zum ersten Mal – und das mit überwältigendem Erfolg. Für die von ihnen entwickelte Brillenfassung aus Holz (Modell „IMPERATOR“) erhielt ROLF den SILMO D’OR-Award in der Kategorie „FRAME TECHNOLOGICAL INNOVATION“. Das Besondere an ihrem Brillenmodell: Die Gelenke sind aus hoch verdichtetem Holz und schraubenlos sowie wartungsfrei.

Die Brillendesigner „ROLF Spectacles“ wurden in Paris für ihre innovativen Brillenfassung aus Holz mit dem international renommierten „Brillenoskar“ ausgezeichnet.

Außerdem entwickelten die findigen Tiroler eine neuartige Verglasungstechnik. ROLF konnte sich mit dem geschützten Brillenmodell vor der Expertenjury gegen etablierte Unternehmen durchsetzten und den in der Optikbranche „Brillenoskar“ oder „Produktoskar“ genannten Preis für sich verbuchen.

Für das junge Unternehmen kam der Erfolg zwar überraschend, aber auch verdient. „Wir haben zwei Jahre intensiv geforscht und getüftelt bis wir das heutige Resultat in den Händen halten konnten“, sagt Mitgründer Roland Wolf. Frei nach dem Motto „Probieren geht über studieren“ forschten die Tiroler in ihren eigenen vier Wänden nach den perfekten Produktionsmethoden. So wurden die ersten Brillenfassungen mit einer umgebauten Melkmaschine in Form gepresst, mittlerweile verwenden die Jungdesigner dafür selbst entwickelte Spezialmaschinen. Auch das Material Holz war für ROLF kein Hindernis, sondern der ideale Ausgangspunkt, um neuartige Techniken zu entwickeln, die sich mit den hohen Ansprüchen an Verarbeitung und Design verbinden lassen. „Wo andere aufhören, fangen wir erst an“, erklärt Roland Wolf den Reiz an seiner innovativen Arbeit.

Auch das auf Holzbrillen optimierte Verglasungssystem bringt die meisten Optiker zum Staunen. Mit Hilfe eines speziellen, durch Bohrlöcher geführten Fadens wird das Glas in der Fassung befestigt. So kann ein Schnitt durch die Fassung und daraus resultierende Unruhe in Material und Design vermieden werden, gerade aus ästhetischer Sicht ein wichtiger Punkt für ROLF. Zusätzlich bietet eine geschlossene Fassung mehr Stabilität. Den gesamten Ablauf der Brillenherstellung bestimmen die Entwickler aus Tirol selbst und mit viel Hingabe. Fast ohne Zulieferer entsteht aus jeder Brillenfassung in Handarbeit ein Unikat.

17 Korrektionsfassungen, 4 Sonnenfassungen in 5 verschiedenen Farben

Räuchereiche, Ahorn, Tineo, Nuss, Räuchereiche-Ahorn

Zum Unternehmen

Die Firma ROLF wurde 2008 von Roland Wolf und Marija Iljazovic im Keller des Wohnhauses von Familie Wolf gegründet. Beide haben über mehrere Jahre Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen der Optikbranche gesammelt. Christian Wolf und Martin Iljazovic, die Geschwister der beiden Gründer, wurden kurze Zeit später in das Team geholt, damit die hohen qualitativen Vorstellungen der beiden Firmengründer auch in die Realität umgesetzt werden konnten. Bei der Firma ROLF werden nicht nur die Brillen designt – vom Sample-Koffer bis zum Messestand legen die Jungunternehmer selbst Hand bei der Gestaltung und Herstellung an. Tatkräftige Unterstützung erhalten sie dabei vom Architekten Bernhard Wolf. Der Betriebsstandort ist die Tiroler Gemeinde Lechaschau, wo die Brillen versandfertig hergestellt werden. ROLFHolzbrillen sind weltweit bei ausgewählten Fachoptikern erhältlich.

opti München 2010

Die Firma ROLF wird auf der opti München vom 15.01.2010 bis 17.1.2010 in der Halle C4, Stand 315 ihre Brillenfassungen ausstellen und freut sich auf Ihren Besuch.

Weitere Informationen

ROLF – Roland Wolf KG
Unterdorf 31a
6600 Lechaschau
Tirol/Austria

T: +43.5672.64712
F: +43.5672.653 4521

web: www.rolf-spectacles.com