Was verbirgt sich hinter diesem Begriff APEX®?

AnPassung EXtra funktional und kundenorientiert. Ein Anpassprogramm und Probelinsensystem zur individuellen Anpassung der formstabilen Linse. Eine APEX®-Contactlinse ist eine personalisierte AnpassContactLinse (ACL), die Bestimmung erfolgt mit dem neuen Softwaremodul Apex für den Oculus Keratographen. Sie können damit für Ihren Kunden eine individuelle ACL aus optischer und geometrischer Sicht definieren und bestellen.

Das Ziel

Das Ziel ist es dem Contactlinsenträger den best möglichen Trage- und Sehcomfort schon bei der Anpassung mit einer AnpassContactLinse (ACL) zu bieten und die Entscheidung zur formstabilen Linse zu erleichtern.

Als weiteres Ziel wollen wir Ihnen als Contactlinsenspezialist ein Programm bieten, das es einfach macht, hochqualifizierte Contactlinsenanpassung als Dienstleistung zu demonstrieren. Sie erhalten ein Höchstmaß an Anpass-Perfektion und erzielen dadurch Qualitätssicherung und langfristige Kundenbindung.

Die Idee

Individualität und Originalität haben einen hohen Stellenwert; Unikate sind jedoch für viele unbezahlbar. Genau hier setzt APEX® an. Die Hornhaut des Menschen ist wie sein Fingerabdruck – unverwechselbar. Mit konsequent individuell angepassten Contactlinsen im Apex®– System werden Sie als CL-Spezialist dieser Unverwechselbarkeit gerecht.

APEX

Mehrwert durch Apex®

Aus der Sicht des Contactlinsenträgers

  • Comforterlebnis schon von Anfang an
  • mehr Sicherheit durch Probetragen
  • die Wertigkeit seiner Contactlinse steigt

Aus der Sicht des CL-Anpassers bringt APEX®

  • vollständige Anpassfreiheit
  • einfaches zeitsparendes Hygienemanagement
  • technisch immer auf dem neuesten Stand
  • keine lästigen Rücksendungen

MIT SYSTEM –zur Sicherung der Qualität

BERATUNG

Die Bedürfnisse des Kunden haben oberste Priorität. Deshalb ist das Erfragen dieser, sowie das Vorstellen möglicher Contactlinsentypen mit ihren Vor- und Nachteilen der 1.Schritt für eine individuelle Kundenversorgung.

REFRAKTION

Die genaue Augenglasbestimmung ist die Voraussetzung für jede CL-Anpassung. Sphäre, Cylinder und Achse sind die Parameter, welche die Hochrechnung der personalisierten ACL oder auch einer endgültigen CL ermöglichen. Die visuellen Möglichkeiten des Kunden können mit der personalisierten ACL optimal bewertet werden.

HORNHAUTTOPOGRAPHIE BESTIMMEN UND BEWERTEN

Die Vermessung der Hornhaut mit dem Oculus Keratographen liefert die Grundlage für die Berechnung und Bewertung der Hornhauttopographie. Verschiedene mathematische Analyseverfahren geben Auskunft über Form, Abflachung und Unregelmäßigkeiten der Hornhautoberfläche. Alle contactlinsenrelevanten Daten werden an das integrierte Hecht-CL-Anpassprogramm weitergeleitet und zur Berechnung der individuellen CL-Rückfläche genutzt.

APEX

VORAUSWAHL DER INDIVIDUELLEN CL-RÜCKFLÄCHE

Die Daten werden vom Hecht-Anpassprogramm gesammelt, sortiert, bewertet und zu einem Anpassvorschlag verarbeitet. Das Resultat ist die physikalisch best passende ACL, je nach Voraussetzung mehrkurvig, asphärisch, biasphärisch, rotationssymmetrisch oder torisch. Bei Keratokonus, nach Keratoplastik oder Lasereingriffen werden entsprechend den Hornhautbedingungen die geeigneten Rückflächendesigns vorgeschlagen. Die Übereinstimmung von simuliertem und natürlichem Fluobild ist in verschiedenen Studien nachgewiesen.*

APEX

MANUELLES BEARBEITEN DES HECHT CL-VORSCHLAGES

Der Hecht-Anpassvorschlag beruht auf einer Vielzahl von Anpasserfahrungen, welche in das Programm eingearbeitet sind. Er hat dadurch eine sehr hohe Aussagekraft, welche um so zuverlässiger wird, je höher der Auswertungsgrad (Genauigkeit der Messung) im Oculus Keratographen ist. Zu jedem Zeitpunkt besteht die Möglichkeit, den Hecht-Anpassvorschlag nach individuellen Gesichtspunkten und nach eigenen Vorstellungen zu modifizieren oder auch komplett neue Vorschläge zu erarbeiten.
Vorteilhaft ist es häufig auch, unterschiedliche Linsentypen vergleichen zu können, so z.B. eine asphärische mit einer mehrkurvigen Rückfläche oder eine rotationssymmetrische mit einer torischen Contactlinsengeometrie.

APEX

PERSONALISIERTE ACL BERECHNEN, BESTELLEN UND DATENTRANSFER

Nachdem die individuelle Contactlinsen-Rückfläche festgelegt wurde, kann die Stärke der 1.personalisierten ACL über das APEX®-Programm berechnet werden. Diese Stärke liegt leicht unter dem „optimalen“ Wert, damit Sie später bei der Bestellung der endgültigen Rezeptlinse eine noch zusätzliche sehbare Verbesserung schaffen können.
Bei rotationssymmetrischen Rückflächen und dem Verdacht auf einen inneren Restastigmatismus kann die ACL mit Prisma geordert werden. Die notwendige Inklinationsrichtung wird so bestimmbar.
Bei torischen CL-Rückflächen wird eine rücktorische oder bitorische compensierte ACL berechnet. Unter Berücksichtigung der eventuell torischen Überrefraktion kann so die Rezeptlinse optimiert bestellt werden.

APEX

ANFERTIGEN DER PERSONALISIERTEN ACL

Damit Sie mit keiner regulären Rezeptlinse verwechselt werden kann, wird die personalisierte ACL in grün für Rechts und lila für Links aus einem einfachen gasdurchlässigen Material gefertigt. Dieses ist nicht zum Dauergebrauch geeignet, sondern zur kurzzeitigen Anwendung.

Was das kostet? Weniger als die Bearbeitungsgebühr einer Rückgabe für die jeweiligen Contactlinsentypen! Die optimale Chance für den Einstieg in die individuelle Contactlinsenanpassung.

APEX

PROBETRAGEN DER ACL UND ENDGÜLTIGE PARAMETERBESTIMMUNG

Statt einer nicht optimal passenden Messlinse setzen Sie Ihrem Kunden nun eine personalisierte ACL auf das Auge. Die Voraussetzung für comfortables Sehen und Tragen – der bestmögliche Erstcontact!!!

Der Contactlinsenträger kann länger Testen
Da die ACL in der Regel schon sehr ähnlich der endgültigen Rezeptlinse ist, bietet sich eine Probetragezeit an, in der die Verträglichkeit getestet und danach die nochmals optimierte Linse bestimmt werden kann. Stärke, Material sowie eventuelle Änderungen in der Passform werden nun berücksichtigt. Der Materialassistent, der im Programm mitläuft, unterstützt Sie dabei.

Mehr Service
Die Anpasscontactlinse kann nach dem Erhalt der endgültigen Linse dem Contactlinsenträger – als besonderes Service- als Notfall-Überbrückungslinse mitgegeben werden.

DIE ENDGÜLTIGE CONTACTLINSE BESTELLEN, ANFERTIGEN LASSEN UND ABGEBEN

Ist die „Probetrageversorgung“ mit der personalisierten ACL abgeschlossen, werden die gesamten ACL-Daten sowie die zusätzlich von Ihnen ermittelten Werte von Hecht berechnet, die endgültige CL gefertigt und versandt.

Mit größtmöglicher Sicherheit für Sie und Ihren Kunden erhalten Sie nun eine Individuelle Kundenlinse

Inhalt des Apex Programmes

  • Berechnung der optimalen Contactlinsen-Stärke
  • Personalisierten ACL (rotationssymmetrisch, torisch, Keratokonus, Atelierfertigung….)
  • Entgültigen Contactlinse
  • Hecht-Contactlinsen-Anpassprogramm
  • Basis der Expert-Version und Quadro-Modul
  • Bestellfax
  • Materialassistent

Extras: Lidkanten- und Nahteilhöhenmessprogramm (über Oculus zu beziehen)

Egal, ob es sich um die Basis- oder Expert-Version handelt – alle Hecht-Anpassprogramm- Versionen können mit der APEX®-Software aufgewertet werden.

Weitere Informationen zu HECHT CONTACTLINSEN erhalten Sie jederzeit bei:

Hecht Contactlinsen Österreich 
Meranerstrasse 3/I A
6020 Innsbruck 

Tel.: 0512 / 58 37 25-18 
Fax: 0512 / 58 37 25-19

Email: info@hecht-contactlinsen.at
Web: www.hecht-contactlinsen.at

 

*(S.Neumann und A.Seiwert: Die Verwendbarkeit des Oculus-Video-Keratographen für die praktische Kontaktlinsenanpassung, NOJ 6-1998; Manuel Fraatz: Zuverlässigkeit von automatischen Keratometern für die Kontaktlinsenanpassung, Kontaktlinse 1-2/1999)

spot_imgspot_img
spot_img