Ein starkes Duo für überlegenen, lang anhaltenden Tragekomfort

0
99 mal gelesen
Ein starkes Duo für überlegenen, lang anhaltenden Tragekomfort

Die neue ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM und COMPLETE RevitaLens® Multi-Purpose Disinfecting Solution sind die perfekte Kombination für astigmatisch fehlsichtige Träger von Monatslinsen.

Mit der neuen torischen Monatslinse ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM und dem Pflegemittel COMPLETE RevitaLens® MPDS werden ihre Seh- und Komfortansprüche jetzt optimal erfüllt

Viele Kontaktlinsenträger bevorzugen Monatslinsen – und mit Recht erwarten sie eine hervorragende Sehqualität sowie angenehmen Tragekomfort. Das gilt auch für astigmatisch fehlsichtige Menschen. Mit der neuen torischen Monatslinse ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM und dem Pflegemittel COMPLETE RevitaLens® MPDS werden ihre Seh- und Komfortansprüche jetzt optimal erfüllt. 

Tragekomfort ist bei Monatslinsen nicht selbstverständlich. Laut Umfragen erleben mehr als zwei Drittel der Monatsträger Komforteinschränkungen wie trockene oder gerötete Augen[1]. Aktuelle Untersuchungen belegen, dass astigmatisch fehlsichtige Monatslinsenträger sogar noch häufiger betroffen sind als Träger sphärischer Monatslinsen[2]. Zudem lässt bei 60 Prozent von ihnen auch die Sehleistung während des Tages spürbar nach[3].

Innovative Technologien für klare, stabile Sehqualität und überlegenen Tragekomfort

Mit der neuen ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM kommen jetzt auch Monatslinsenträger mit Astigmatismus in den Genuss einer Kontaktlinse, die eine exzellente Sehqualität und überlegenen Tragekomfort bietet. Dafür vereint die Kontaktlinse gleich zwei innovative Technologien: das Lidschlag-Stabilisation Design für eine klare, stabile Sicht und die HydraMax™ Technologie für anhaltenden, überlegenen Tragekomfort[4].

Für die besonderen Herausforderungen der astigmatischen Fehlsichtigkeit hat Johnson & Johnson Vision das Lidschlag-Stabilisation Design[5] für einen durchgehend stabilen und klaren Visus entwickelt. Als einzige Monatslinse verfügt ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM über diese innovative Technologie, bei der das vertikal und horizontal symmetrische Design mit einer prismenfreien optischen Zone mit den Augenlidern interagiert. So wird die natürliche Kraft des Lidschlags genutzt, um die Kontaktlinse schnell und sicher in der korrekten Position auszurichten. Damit gewährleistet die torische Monatslinse unabhängig von Kopfhaltung und Augenbewegung eine exzellente Sehqualität über den ganzen Tag hinweg[6].

Das Lidschlag-Stabilisation Design geht bei der neuen ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM Hand in Hand mit der HydraMax™ Technologie, die speziell für die Komfortbedürfnisse von Monatsträgern entwickelt wurde. Sie nutzt ein unbeschichtetes Silikon-Hydrogel-Material, das ein Maximum an Feuchtigkeitswirkstoff integriert und so die Hydratisierung der Kontaktlinse erhöht[7]. Eine gleichmäßige Verteilung und eine hohe Dichte von natürlichen Tränenfilm-Lipiden binden die Feuchtigkeit in der Kontaktlinse, reduzieren die Verdunstung und minimieren Ablagerungen auf der Oberfläche. So bleibt der Feuchtigkeitsgehalt über den gesamten Tragemonat hinweg fast vollständig erhalten.

Mit der ACUVUE® VITA™ Familie können Kontaktlinsenspezialisten jetzt 96 Prozent aller sphärisch und torisch fehlsichtigen Augen optimal versorgen. Der Erfolg beginnt schon bei der Anpassung, die bei nahezu 100 Prozent der Kunden direkt gelingt[8].

Perfekte Partner: ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM plus COMPLETE RevitaLens® MPDS

COMPLETE RevitaLens® MPDS: Desinfektion in Peroxid-Qualität, mehr als 16 Stunden lang anhaltender Tragekomfort.

Ein solch überlegener Tragekomfort sollte auch die richtige Pflege bekommen: Im Zusammenspiel mit der Multi-Purpose Disinfecting Solution COMPLETE RevitaLens® bietet ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM ein einzigartiges Trageerlebnis. Die besonders wirkungsvolle und sehr gut verträgliche COMPLETE RevitaLens® MPDS bietet Desinfektion in Peroxid-Qualität und sorgt für mehr als 16 Stunden Tragekomfort[9]. Kontaktlinsenträger sind sichtlich begeistert: In einer Studie mit 1.000 Trägern bevorzugten mehr als 76 Prozent COMPLETE RevitaLens® MPDS und gaben dem anwenderfreundlichen Pflegemittel in punkto Sauberkeit, Sehqualität sowie Komfort eindeutig die besseren Noten[10].

Weitere Informationen zu ACUVUE® VITA™, ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM und COMPLETE RevitaLens® MPDS und einer intensiven Zusammenarbeit mit Johnson & Johnson Vision erhalten Sie bei Ihrem ACUVUE® Account Manager oder unter www.jnjvisioncare.at.

Johnson & Johnson Vision Logo

Quellen

  1. JJVCC Archivdaten 2016. GSI Träger Erfahrungen erhoben mittels Online Studie in den USA, GB & Deutschland. N=758 Träger von sphärischen Silikon-Hydrogel-Monatslinsen.
  2. Matthews K, Daigle B, Olivares G. Understanding the astigmat’s toric soft lens experience. Optician 2017;253: 6600: 32-35 Mathews et al. Exploring variability in soft contact lens performance. Optician 2016 251; 6546: 32-34. Mathews K, Daigle B, Alford et al.Exploring variability in soft contact lens performance. Optician2016;251:6546 32-34
  3. Kannarr SR. An experience monthly wearers can brag about. Optometric Management, August, 2017.
  4. JJVCC Archivdaten 2016. GSI Träger Erfahrungen erhoben mittels Online Studie in den USA, GB & Deutschland. N=758 Träger von sphärischen Silikon-Hydrogel-Monatslinsen.
  5. JJV Data on file April 2017, ACUVUE® Brand Contact Lenses for ASTIGMATISM overall fitting success, orientation position, rotational stability and vision performance.
  6. JJV Data on file 2008. Stabilisation mechanism for accelerated stabilisation design.
  7. JJV Data on file 2017 HydraMax™ Technology, JJV data on file 2016, Hydration data.
  8. JJV Data on file 2017. Subjective Performance and Clinical Outcomes of ACUVUE® VITA™Brand Contact Lenses with HydraMax™ Technology for ASTIGMATISM.
  9. Data on file – 118,2011. Abbott Medical Optics Inc. Santa Ana, CA, COMPLETE RevitaLens MPDS lens wearing comfort assessment among patients reporting 16+ hours wear time.
  10. Morgan P, An international analysis of contact lens compliance. Contact Lens & Anterior Eye 34 (2011) 223-228

 

Entgeltliche Einschaltung