Firma Heinz – vom produzierenden Unternehmen zum B2B Optikgroßhändler

Josef Ohlhanns (geb. 18. April 1922; gest. 6. Juni 1994), ein technisch begabter Augenoptikermeister, gründete in den 1950er Jahren ein Unternehmen, um mit seinen selbst hergestellten Produkten den Arbeitsalltag des Optikers zu erleichtern. Neben seinen zahlreichen – unter anderem auch patentierte Erfindungen – gibt es heute noch Produkte, wie der Schneidlöffel, Adlatus, Nadelbrenner etc., die die Optikerbranche über Jahrzehnte prägten.

Im Februar 1984 trat Josef Ohlhanns in den Ruhestand und Erwin Heinz, ein Quereinsteiger in der Branche, übernahm den Betrieb. Mit seiner Berufserfahrung als Werkzeugmacher und einer Meisterprüfung auf diesem Gebiet, brachte er bereits eine wesentliche Grundlage für die erfolgreiche Weiterführung des produzierenden Betriebs mit.

Im Jahr 2000 etablierte Heinz das patentierte „Koordinatenbohrwerk“ im Augenoptik-Markt und mit der Einführung eines Online-Shops erfolgte in den 00-er Jahren eine zukunftsorientierte Weichenstellung.

Umfangreiches Sortiment und inhabergeführte, persönliche Betreuung

Während der rasanten Veränderung des Marktes im Zuge des EU-Beitritts und der Einführung des Euros 2002, im Zuge dessen sich viele Generalvertretungen in Österreich als überflüssig herausstellten, baute Erwin Heinz mit einem besonders guten Kataloglayout und einem ansprechenden Online Auftritt sein Unternehmen aus. Und im Jahr 2005 übernahm er die Firma Bauzher und konnte damit das Sortiment seines Unternehmens erweitern und sorgte so für eine perfekte Basis im Hinblick auf die Weiterführung des Betriebs.

Alle Wege führen nach Fernost – diesem Motto für die entsprechende Weiterentwicklung folgten alsbald viele Firmen und so manche Produkte waren in Europa überhaupt nicht mehr zu bekommen, da in billige Produktionsstätten ausgelagert wurde. Anfang des Jahres 2013 folgten Erwin Heinz und seine damals noch 16-Jahre alte Tochter Barbara diesem Trend und riefen gemeinsam die erste eigene Fertiglesebrillen-Kollektion „SUMMERCOLOR“ ins Leben.

Das österreichische Familienunternehmen ist engagierter Partner der Augenoptiker

Nach all den Jahren ist es nun sowohl für die maßgeblich am Erfolg beteiligte Gattin Brigitte, als auch für Erwin Heinz an der Zeit, die Firmentätigkeit an die jüngere Generation zu übergeben und deren Tochter Barbara mit der Leitung des österreichischen Familienunternehmens zu betrauen. Sie wird tatkräftig von ihrer Schwester Cornelia unterstützt, ein Indiz mehr, dass sich im Leben so manche Kreise immer wieder schließen, denn es hat sich auch bei Bauzher bewährt, dass es sehr erfolgsversprechend ist, wenn zwei Schwestern an einem Strang ziehen.

Die Zukunft ist auf Schiene, der Weg des Erfolges liegt zu Füßen! Die Famile Heinz freut sich auch in den kommenden Jahrzehnten Partner und Lieferant der Augenoptiker zu sein!

Kontakt

Logo Heinz Optikbedarf

Heinz Optikbedarf

Brettwieserstraße 36/2
3011 Tullnerbach

Telefon 0043-2233-54961
Web: www.heinz-optik.at
eMail: info@heinz-optik.at

 

Entgeltliche Einschaltung

spot_imgspot_img
spot_img