Myopiekontrolle mittels Bifokalkontaktlinsen bei Jugendlichen

0
2630 mal gelesen
Jugendliche Myopie

Bei Jugendlichen mit Esophorie in der Nähe bzw. akkommodativen Störungen kommen seit geraumer Zeit bifokale oder progressive Brillengläser zur Anwendung. Die Myopieprogessionen wurden mit solchen Korrekturen jedoch nicht erheblich beeinflusst. In einer aktuellen Studie über den Zeitraum eines Jahres wurden die Möglichkeiten einer Verlangsamung der Myopieprogression bei Jugendlichen mit ESO Fixationsdisparationen in der Nähe mit Korrektur durch Bifokalkontaktlinsen untersucht.

Die Studiengruppe umfasste 78 Teilnehmer/innen im Alter von 8 bis 18 Jahren. Der durchschnittliche Dioptrienwert der Teilnehmer/innen betrug -2,69 Dioptrien. Jeder der Teilnehmer/innen wies eine Progression von mindestens -0,50 Dioptrien seit der letzten Brillenglasbestimmung auf. Zudem wurde bei allen Teilnehmer/innen eine ESO Fixationsdisparationen in der Nähe nachgewiesen.

Mittels Zufallsprinzip wurden die Teilnehmer/innen entweder mit Acuvue 2 Einstärkenkontaktlinsen oder mit Acuvue Bifocal Mehrstärkenkontaktlinsen versorgt. Die Nahadditionen wurden individuell so gewählt, dass die jeweilige ESO Fixationsdisparation in der Nähe neutralisiert wurde. Die Kontrollen nach 6-12 Monaten umfassten einen Autorefraktor Wert unter Zykloplegika und eine Vermessung der axialen Länge der Augen.

Bifokalkontaktlinsen verlangsamten die Myopieprogression signifikant

Die Teilnehmer/innen, welche mit Bifokalkontaktlinsen versorgt wurden wiesen bereits nach sechs Monaten eine statistisch signifikante, geringere Zunahme der Myopie gegenüber der Gruppe mit den Einstärkenkontaktlinsen auf. Nach zwölf Monaten zeigten die Teilnehmer/innen mit den Einstärkenkontaktlinsen eine Zunahme der Myopie von durchschnittlich -0,79 Dioptrien und ein Wachstum der Augenlänge um 0,24mm, während die Gruppe der Bifokalkontaktlinsenträger/innen nur eine Zunahme von -0,22 Dioptrien und ein Wachstum von 0,05mm aufwiesen. Der p-Wert der Messungen lag unter 0,001 und bestätigte die Signifikanz der Studie.

Quelle: Optometry & Vision Science: January 18, 2016. Aller, Thomas A.; Liu, Maria; Wildsoet, Christine F.
Coverbild ©coldwaterman – Fotolia.com