Ortho K | Ortho K Multi – Es ist Zeit aufzuwachen

0
2890 mal gelesen
Bilosa Otho K

Eine Kontaktlinse, die während der Nacht getragen wird und Kontaktlinsen während des Tages ersetzt? Das klingt wahrlich nach einem Traum! Doch mit der DreamLens, der Ortho-K Nachtlinse von Bilosa rückt der Traum näher an die Realität.

DreamLens machen ein Sehen während des Tages ohne weitere Sehhilfen möglich. Vor dem Schlafengehen eingesetzt, ersetzen sie, sprichwörtlich über Nacht, Brille und herkömmliche Kontaktlinsen. Dies ist besonders für Menschen geeignet, die auf korrekturfreies Sehen in Beruf, Sport oder Freizeit Wert legen. Oder aber jene, die Probleme mit dem Tragen von Kontaktlinsen haben beziehungsweise eine Alternative zu refraktiver Chirurgie suchen.

Weltweite Entwicklungen

DreamLens eröffnet demnach völlig neue Möglichkeiten des Sehens und geht dabei auf weltweite Entwicklungen im Bereich des Auges ein. Mit einer über 70%igen Erfolgsquote bietet die Orthokeratologie demnach eine gute Alternative zur Laser-Korrektur.[1]

Auch der weltweite Erfolg zeigt die verlässliche Wirkung von Otho K, denn immer mehr Kontaktlinsenträger und Kontaktlinsenträgerinnen vertrauen darauf. Waren es im Jahr 2012 noch ca. 86.000 Menschen innerhalb Europas, stieg die Zahl der Ortho K Kontaktlinsenträger und Kontaktlinsenträgerinnen bis zum Jahr 2014 auf über 130.000. Auch im weltweiten Vergleich stieg die Zahl der die Ortho-K Trägerinnen und Träger rasant an.[2] Dieser Anstieg um mehr als 50% innerhalb von 2 Jahren belegt, dass immer mehr Menschen dem Erfolg von Ortho K vertrauen.

Bilosa Dreamlens Ortho-KAbb.1: Die Abbildung zeigt die Zahl der Ortho-K Trägerer und Trägerinnen sowie deren Anstieg in nur 2 Jahren. Sowohl weltweit als auch innerhalb Europas gibt es einen beachtlichen Zuwachs. Grafik nach Ron Beerten[3]

Progrediente Myopie

Des Weiteren bietet die Orthokeratologie eine Möglichkeit progrediente Myopie einzudämmen. Aktuelle Studien zeigen etwa, dass die progrediente Myopie weltweit zunimmt.

Immer mehr Menschen leiden darunter, dass ihre Kurzsichtigkeit im Laufe der Zeit stärker wird. Waren es im Jahr 1972 nur 25% der US-Amerikaner, stieg die Zahl bis zum Jahr 2004 bereits auf 41,6% der US Bevölkerung an.[4] Neben den anderen beiden, „The big III“[5] genannten Möglichkeiten zur Myopiekontrolle, wie der Verabreichung von Atropinen und Aktivitäten im Freien, bietet die Orthokeratologie eine Möglichkeit das Fortschreiten der Myopie einzudämmen bzw. deutlich zu verzögern.[6] Diese Verzögerung ist über zahlreiche Langzeitstudien belegt.[7]

Bilosa Dreamlens Ortho-KEntwicklungen der Myopie / Abb.2: Die Abbildung zeigt die geschätzte Zahl der Menschen für jedes Jahrzehnt von 2000 bis 2050, die von Myopie und hoher Myopie betroffen sind. Die x-Achse zeigt die Jahre, die y-Achse zeigt dabei die Anzahl der Menschen (in Millionen).  Die American Academy of Ophthalmology hat bei dieser Studie Bevölkerungszahlen und Daten von Ländern weltweit seit 1995 gesammelt und ausgewertet. Die Studie wurde im Mai 2016 veröffentlicht.[8]

Bilosa Dreamlens Ortho-KAbb. 3: Die Abbildung zeigt den errechneten Zuwachs an Myopie innerhalb Zentraleuropas für jedes Jahrzehnt, von 2000 bis 2050. Die x-Achse zeigt hier Jahre, die y-Achse zeigt die Verbreitung in %.[9]

DreamLens Multi

Doch im Laufe des Lebens, verändern sich die Anforderungen an das Auge generell. Linsenträger und Linsenträgerinnen werden älter und dadurch wachsen auch die Ansprüche an das Sehen, nicht nur in der Ferne sondern auch in der Nähe. Mit der neuen multifokalen Variante von Bilosa, der DreamLens Multi, ist nun eine Versorgung von der Ferne bis in die Nähe möglich.

Gleich dem Prinzip der DreamLens geht die speziell gefertigte Geometrie auf die Besonderheiten des menschlichen Auges ein. Laut letzter Erkenntnisse werden durch ihre spezielle Geometrie die Epithelzellen der oberen Hornhautschicht in die Peripherie verschoben. Dies bewirkt eine Abflachung der Hornhaut, wodurch die Kurzsichtigkeit korrigiert wird. Längeres, regelmäßiges Tragen führt dazu, dass diese abgewanderten Zellen in der Peripherie stärker nachgebildet werden als jene im zentralen Bereich der Hornhaut. Somit kommt es zur „Verschiebung“ des Epithels. Als völlig reversible Methode, bildet sich nach Absetzen der Linse die Hornhaut rückstandslos zurück und nimmt ihre ursprüngliche Form an.

Beim Tragen der DreamLens Multi wird die Hornhaut des menschlichen Auges nun multifokal geformt. Die mittlere Hornhautperipherie wird dabei steiler. Gezielt eingesetzt, führt dieser Effekt bei den DreamLens Multi zur Entstehung einer Addition auf der Hornhaut. Es kommt zu einem multifokalen „Bull Eye“ in der Mitte der Hornhaut.

Wie auch die DreamLens eignet sich die DreamLens Multi für alle jene, die ein aktives Leben führen, gerne Sport treiben oder einfach ohne Brillen scharf sehen wollen. DreamLens Nachtlinsen sind für fast jeden geeignet, egal ob Anfänger oder Spitzensportler. Informieren Sie sich unter www.dreamlens.at über die vielfältigen Möglichkeiten, die Ihnen DreamLens bietet.

DreamLens – es ist Zeit aufzuwachen.

Kontakt

Bilosa Logo

Kontaktlinsen, Pflegemittel, Zubehör, Anpassberatung, Kosmetik, Schießbrillen, Die ganze Welt des Sehens

Bilosa Handels GmbH
Hauptfrachtenbahnhof 2c
A-6020 Innsbruck

Tel +43-512-57 63 86
Fax +43-512-57 63 86-21
mail office@bilosa.com 
home www.bilosa.com

Literaturquellen

  1. Ron Beerten Procornea NL, Vortrag im Rahmen des Bilosa Symposiums 2015
  2. Ron Beerten Procornea NL, Vortrag im Rahmen des Bilosa Symposiums 2015 nach P. Caroline MadridOK June 2012
  3. Abb. 1: Ron Beerten Procornea NL, Vortrag im Rahmen des Bilosa Symposiums 2015
  4. Ron Beerten Procornea NL, Vortrag im Rahmen des Bilosa Symposiums 2015 nach Vitale et al, 2009 Contact Lens today
  5. Ron Beerten Procornea NL, Vortrag im Rahmen des Bilosa Symposiums 2015
  6. Ron Beerten Procornea NL, Vortrag im Rahmen des Bilosa Symposiums 2015 nach P. Caroline MadridOK June 2012
  7. Ron Beerten Procornea NL, Vortrag im Rahmen des Bilosa Symposiums 2015: LORIC Study, CRAYON Study
  8. Abb. 2 aus dem Artikel Global Prevalence of Myopia and High Myopia and Temporal Trends from 2000 through 2050 erschienen May 2016 Volume 123, Issue 5, Pages 1036–1042, gefunden auf http://www.aaojournal.org (08.09.16 um 10:00)
  9. Abb. 3 aus dem Artikel Global Prevalence of Myopia and High Myopia and Temporal Trends from 2000 through 2050 erschienen May 2016 Volume 123, Issue 5, Pages 1036–1042, gefunden auf http://www.aaojournal.org (08.09.16 um 10:00)

Entgeltliche Einschaltung