SAFILO GROUP: die neuen Kollektionen

Neben der Hausmarke Safilo präsentiert der gleichnamige Konzern Neuigkeiten bei Carrera, Diesel, Gucci, Max Mara, Polo Ralph Lauren und Valentino. So basiert die Brillenkollektion Carrera für Frühjahr/Sommer 2003 auf der Idee, zwei bis jetzt stets getrennte Linien – die sportliche und die klassische Kollektion – miteinander zu verschmelzen, mit dem Ziel, sie zu überlagern und trotz ihrer Verschiedenheit austauschbar zu gestalten.

Das Endprodukt ist eine absolut eklektische Brille,
die gut zu einem klassischen Look passt, aber auch „Outdoor“
getragen werden kann und sowohl die treuen Carrera-Kunden als auch
all diejenigen, die von ihren innovativen Linien angezogen sind,
begeistern wird.

CARRERA

Das Design spielt mit alternierend weichen und
kantigen Linien, wie sie die neuesten Trends vorschreiben: Der Brille
liegt ein neu konzipiertes Design zu Grunde, das die technischen
Details und die Forschung aus dem Sportsektor in die Mode einführt.
Eine verhüllende und moderne Brille, gekennzeichnet durch zylinderförmige
Polykarbonatgläser, Bügelenden aus Grilamid und regulierbare
Nasenpads für einwandfreien Tragekomfort. Bei der Verwirklichung
des Modells Kansas wurde die Technologie aus anderen Bereichen entliehen:
das Ergebnis, eine verhüllende und schützende Brille.

GUCCI

Gucci besticht durch diskrete distinguierende Details,
wie etwa das reliefgeprägte „G“ auf den Schrauben.
Die präsentierten Modelle zeichnen sich durch den Einsatz exklusiver
und besonders sorgfältig gewählter Acetate, darunter die
Ausführungen Grün, Grau, Violett gestreift und Perlmutt
grün gestreift, aus. Besonders zu beachten ist die Materialstärke
des Acetats, dessen Bearbeitung geradezu wie gemeißelt wirkt.

Bei einigen anderen Modellen kommen jeweils an
den Seiten flach gewölbte Gläser zum Einsatz, die das
Verhüllungskonzept in Szene setzen. Die Modelle aus Metall
zeichnen sich durch spezielle und aufwändige Verarbeitungstechniken
aus: Hier zieht sich das Acetat als Faden durch das äußerst
flache Metall.

Die „Driver-Modelle" verfügen über
doppelte Brücken und einen auf der Unterseite applizierten
Nasensteg aus Acetat sowie großzügig geschnittene Rechteckformen.

MAX MARA

Max Mara setzt 2003 auf Sonnenbrillen aus gefrästem
Metall, in ihrem Design und verhüllenden Formen sehr trendbewusst.
Breite Acetatbügel, aufwendige Verarbeitung der Brücke.
Die Öffnung der Bügel ist mit dem charakteristischen M-Logo
versehen. Es kommen raffinierte „Masken", bei denen das
in Metall gearbeitete M-Logo im Bereich der Schließgelenke
seitlich auf die Gläser appliziert ist zum Einsatz. Weich fließende,
feminine Formen dominieren. Einscheibenversionen aus dünnem
Acetat, mit großzügig verhüllender Linienführung
und schillernder Farbgebung in Blau, Khaki, Bordeaux, Opalweiß
und passend getönten Gläsern bereichern die aktuelle Kollektion.

Der Clou für 2003 sind Sonnenbrillen aus Acetat
mit besonders akzentuierten Materialstärken und Volumen. Die
bewusst breit gestalteten Bügel verfügen über eine
Anschlagfläche aus Metall, in die auf der Seite des Anschlags
Max Mara eingraviert ist. Was die Farben betrifft, kommen innovative
Netztexturen in den Tönen Violett und Braun zum Einsatz.

POLO RALPH LAUREN

Die Kollektion Polo Ralph Lauren präsentiert
die neuen Sonnenbrillen Ralph Lauren mit Modellen, in denen eine
distinguierte, klar profilierte Persönlichkeit zum Ausdruck
kommt. Die mit Acetat ummantelten „Masken” zeichnen sich
aus durch die originelle Farbgebung, wie etwa Weiß mit hellgrauen
Gläsern oder Schwarz mit Gläsern in Orange. Bei den Metallfassungen
dominiert die ausgeprägte Formgebung, mit Einlagen aus appliziertem
Metall. Die maskenartigen Modelle sind durch kantig geschnittene
Materialstärken gekennzeichnet, was ihre Persönlichkeit
markant zum Ausdruck bringt. Auffallend sind die Bügel aus
Acetat oder perforiertem Metall.

Die Metallmodelle der Reihe Polo Sport betonen
die verhüllende Linienführung. Besonders interessant ist
der Metallsteg, der über der Nase verläuft und sich seitlich
an der Innenseite der Gläser fortsetzt.

VALENTINO

Valentino präsentiert im Rahmen der jüngsten
Modenschauen: die Sonnenbrille, die die Form der Fliegerbrillen
aufgreift, mit kreisförmigem Dekor aus Swarovski-Strass im
Farbton „Black Diamond" auf der Brücke.

Außerdem hip: Das schicke Maskenmodell mit
flachen Gläsern und perforierten Bügeln, in welche Gläser
derselben Tönung eingesetzt sind. Sechs kleine leuchtende Punkte
sind in den Mittelteil eingefügt. Dieses Dekor charakterisiert
auch die maskenartigen Modelle mit einem zusätzlichen Metallsteg
über der Nase. Die großzügig und kantig geschnittene
Einscheibenversion zeigt sich feminin und trendbewusst. Die Farbtöne
reichen von Antikgold über Ruthenium bis Mattschwarz metallic.

Weitere Infos erhalten Sie bei


Johann Roithnerstraße 131
4050 Traun
Tel: 07229 / 7730-0

spot_imgspot_img
spot_img