Die Hamburger Schiffsmesse zeigt Brillenmode in der Elbphilharmonie

0
304 mal gelesen
Hamburger Schiffsmesse 2019

In Hamburg hat sich seit zehn Jahren die Schiffsmesse als Order- und Informationsmöglichkeit etabliert. In den ersten Jahren fand die lokale Messe tatsächlich noch an Bord des 50 Jahre alten Museumsfrachters Cap San Diego statt. Im letzten Jahr ist man wegen Wachstum und dem Bedürfnis nach einer besseren Infrastruktur in die Elbphilharmonie übersiedelt. Ein wahrlich einzigartiger Platz in Hamburg mit Blick über den imposanten Hafen.


50 Aussteller präsentierten diesen Samstag und Sonntag im Hotel Westin ihre neuesten Kollektionen. Die Tablemesse ermöglichte – auf das Wesentliche konzentriert und aufgrund der schlanken Struktur – einen sehr raschen Überblick über die neuesten Trends am augenoptischen Markt.

Initiator und Veranstalter Wolfgang Kampf zur Branche im Interview

So scheint 3D-Druck den Holzbrillenhype nun endgültig abgelöst zu haben. Runde Brillen, gerne auch mit einem Doppelsteg versehen, Cat-Eye-Form und Shieldbrillen finden sich besonders häufig in den Musterkoffern der Hersteller. Bei den Sonnenbrillen stellt das Mikrobrillen-Design einen offensichtlichen Trend dar. „Vielleicht nicht der perfekte Sonnenschutz, aber am roten Teppich garantiert der Hingucker“, brachte es einer der Brillenaussteller in der Elbphilharmonie auf den Punkt. Sonnen- und UV-Schutz vielleicht nicht ganz optimal. Aber egal. Die Endverbraucher werden sich an den Sonnenbrillen der Stars orientieren und die Mikrobrillen sollten aus dieser Betrachtungsperspektive im Sortiment 2019 wohl auch im Laden nicht fehlen.

Im Segment der Metallbrillen fiel auf, dass die Fassungen zum Teil extrem zart wurden. Diese extrem dünnrandige Fertigung ist nicht selten mit einer streng geometrischen, eher großen Form kombiniert. Und jene Augenoptikerinnen und Augenoptiker die voll auf 1980er setzen werden mit den neuen randlosen Sonnenbrillen mit Zierfacettenschliff eine helle Freude haben.

Interessanter Mix an Ausstellern

Hamburger Schiffsmesse Aussteller

„Die Schiffsmesse Hamburg wird im Jahr 2020 Mitte Mai stattfinden“, verriet Initiator und Veranstalter Wolfgang Kampf. Er ist zudem einer der Geschäftsführer des Brillenlabels Hamburg Eyewear und zeigte sich in der Elbphilharmonie auch hinsichtlich des Besucherstroms zufrieden.

Elbphilharmonie
Elbphilharmonie

Interessant – optionales Rahmenprogramm
Planetarium Hamburg mit Zeiss Universarium 9

Für Optikerinnen und Optiker lohnt sich der Ausflug nach Hamburg allemal. So ist die Tablemesse einem rein lokalen Event bereits etwas entwachsen und es finden sich Brands, die man vielleicht noch nicht kennt. Mit einzigartiger Ware ist in Folge eine Differenzierung vom Mitbewerber um eine weitere Facette reicher.

Des Weiteren bietet sich – quasi als optisches Rahmenprogramm – der Besuch des Hamburger Planetariums an. Es ist mit einer beeindruckenden „Himmelsmaschine“, der Zeiss Universarium 9, ausgestattet. Das opto-mechanische Projektionssystem sorgt für eine täuschend echte Darstellung des gestirnten Himmels. Die Sterne werden durch die Glasfasertechnologie von Zeiss tatsächlich sternförmig abgebildet. Dabei wird die Auflösungsgrenze des menschlichen Auges erreicht. In Folge suggerieren die Beugungserscheinungen im Auge die typische Sternform.

Hamburg Planetarium
Hamburg Planetarium

Weitere Infos zur Hamburger Schiffsmesse finden sich auf www.schiffsmesse.com.