ZEISS DriveSafe – für beste Sicht am Steuer und den ganzen Tag

0
3360 mal gelesen
Zeiss DriveSafe

Viele Menschen fühlen sich beim Autofahren unter schwierigen Licht- und Wetterbedingungen, vor allem bei Regen, Nebel oder in der Abenddämmerung, unsicher und gestresst. Laut einer Umfrage lenken etwa 83% der Brillenträger regelmäßig ein KFZ [1]. Der Platz am Steuer kann jedoch für alle Personen eine echte visuelle Herausforderung darstellen, unabhängig von der Dauer der Fahrt. Gutes Sehvermögen ist dabei von entscheidender Bedeutung für die Sicherheit im Straßenverkehr.

Mit DriveSafe hat ZEISS eine komplett neue Produktkategorie an Brillengläsern für den täglichen Gebrauch eingeführt. Diese Brillengläser wurden speziell für jene Menschen entwickelt, die sich beim Autofahren und im täglichen Leben sicherer und komfortabler fühlen wollen. ZEISS DriveSafe stehen sowohl im Einstärkenbereich als auch als Gleitsichtgläser zur Verfügung.

Vorteile für die Träger

ZEISS DriveSafe für den täglichen Gebrauch und zum sicheren Autofahren:

  • Bessere Sicht bei schlechten Lichtverhältnissen machen Autofahrten sicherer und komfortabler
  • Reduziertes Blendungsempfinden in der Nacht von entgegenkommenden Autos und Straßenlaternen
  • Gutes Sehen beim Blickwechsel zwischen Straße, auf Armaturen, Innenspiegel und Außenspiegel

Zufriedene Kunden mit ZEISS DriveSafe Brillengläsern

Um sicherzustellen, dass ZEISS DriveSafe Brillengläser tatsächlich die vollen Konsumentenerwartungen erfüllen, führte ZEISS reale Trageversuche durch [2].

Zeiss DriveSafe Zufriedenheitsrate

Bessere Sicht bei schlechten Lichtverhältnissen
Luminanz-Design®-Technologie von ZEISS

Die Herausforderung

Die Pupille reagiert auf verschiedene Lichtintensitäten in seiner Umgebung, insbesondere bei Licht das direkt auf das Auge trifft. Während der Durchmesser der Pupille unter Tageslicht-Bedingungen klein ist, wird die Pupillenöffnung nachts groß. Bei schwachem Licht, unter sogenannten mesopischen Bedingungen, etwa in der Dämmerung, bei Niederschlägen, dunklen Tagen oder Nachtfahrten, ist der Durchmesser der Pupille in einer Mittelstellung. Die räumliche Wahrnehmung, sowie die Einschätzung von Entfernungen wird unter solchen Bedingungen für den Autolenker schwieriger als untertags.

Intensive Forschung auf dem Gebiet des mesopischen Sehens lieferte das logische Grundprinzip für die Entwicklung der ZEISS-Luminanz-Design® Technologie, welche auch in Trageversuchen verifiziert wurde. Auf den Punkt gebracht: Man differenziert zwischen Sehen bei hellen Lichtbedingungen (photopische Adaption), Sehen im Dunkeln (skotopische Adaption) und Sehen bei schwachen Lichtbedingungen (mesopische Adaption). Unter mesopischen Bedingungen stellen die Lichtintensitäten und die daraus folgenden Änderungen der Pupillendurchmesser eine große Herausforderung für die Sehleistung dar.

Die Lösung von ZEISS

ZEISS entwickelte die neue Luminanz Design® Technologie (LDT), welches die unterschiedlichen Lichtverhältnissen und Pupillengrößen berücksichtigt und damit das Glasdesign für natürliches Sehen bei unterschiedlichen Lichtbedingungen verbessert. Die Luminanz Design® Technologie berücksichtigt die Pupillengröße beim Autofahren unter mesopischen Bedingungen und optimiert dadurch entsprechend die Brillenglasgeometrie. Die in den Optimierungsalgorithmen verwendete, angepasste Pupillengröße wurde bei Einstärkengläsern mit 5,0 Millimeter und bei Gleitsichtgläsern mit 4,3 Millimeter mit berücksichtigt. In Folge profitieren die Träger von ZEISS DriveSafe von einem besseren Sehen bei schlechten Lichtverhältnissen.

Zeiss DriveSafe photopisches Sehen
Zeiss DriveSafe skotopisches Sehen
Zeiss DriveSafe mesopisches Sehen

Helle Lichtbedingungen, photopisches Sehen mit kleinen Pupillen
Große Schärfentiefe, entspannte Raum-Wahrnehmung

Kein Licht (Finsternis), skotopisches Sehen mit großen Pupillen
Kleine Tiefenschärfe

Wenig Licht, mesopisches Sehen mit unterschiedlichen Pupillengrößen
Schwierigen Bedingungen durch Verschiebungen des Brennpunkts

Geringeres Blendungsempfinden bei Nacht
DuraVision® DriveSafe Beschichtung von ZEISS

Die Herausforderung

Blendung bezeichnet eine durch hohe Helligkeiten ausgelöste, optische oder visuelle Störung, die zur Überforderung des visuellen Systems führt [3]. Vor allem bei Nachtfahrten führt die hohe Leuchtdichte von Autoscheinwerfern mit Xenon- oder LED-Technologien zu Behinderungen im Sehen. Blendungen können zu einem Risiko werden, da sie die Wahrnehmung von Objekten und das Kontrastsehen der Augen reduzieren.

Wissenschaftliche Forscher von ZEISS Vision haben Experimente mit Blendungen durchgeführt. Diese Versuche haben die Grundlage zu internen Studien und Simulationen mit unterschiedlichen Beschichtungen geführt. So werden die Blendungserscheinungen bei Autofahrern vorwiegend durch das blaue Lichtspektrum der Autoscheinwerfer (insbesondere im Bereich von 400 bis 450 Nanometer) von Xenon-Gasentladungsbrennern (High Intensity Discharge) oder LED-Technologien ausgelöst.

Die Lösung von ZEISS

Die DuraVision® DriveSafe Beschichtung von ZEISS reflektiert einen Teil dieser Wellenlängen, was zu einer Reduktion der wahrgenommenen Blendung von bis zu 64% gegenüber Trägern mit normalen Superentspiegelungen führt [4].

Ohne Zeiss DriveSafe
Mit Zeiss DriveSafe

Ohne DuraVision® DriveSafe Beschichtung

Mit DuraVision® DriveSafe Beschichtung: bis zu 64% Blendungsreduzierung [4].

Reduktion von lichtinduzierten Irritationen ausgelöst durch Blendung und Reflexionen

Zeiss DriveSafe Nacht
Zeiss DriveSafe Tunnel

Gutes Sehen auf Straße, Armaturen und Spiegel
ZEISS DriveSafe Brillenglasdesign

Die Herausforderung

Das Autolenken erfordert ein hohes Maß an Konzentration vom Fahrer. Um die Verkehrsbedingungen richtig zu bewerten, wird permanent ein umfassender Überblick über die Straßenverhältnisse benötigt. Diese Situation ist überaus anspruchsvoll, vor allem für Träger von Gleitsichtbrillen, wenn sie ihren Fokus zwischen Straße, Armaturenbrett und Spiegeln wechseln müssen. In dieser speziellen Konstellation ist dynamisches Sehen von großer Bedeutung.

In eine Eyetracking-Studie mit dem Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) [5] hat ZEISS die Bedürfnisse der Fahrer im Zusammenhang mit den anvisierten Objekte identifiziert:

  • 97% der aufgezeichneten Zeit wurde auf die Straße geblickt.
  • 2% der aufgezeichneten Zeit wurde verwendet um auf das Armaturenbrett zu schauen.
  • 1% der aufgezeichneten Zeit wurde auf die Spiegel fokussiert.
Die Lösung von ZEISS

Um Gleitsichtglasträgern schnellere Blickwechsel zwischen Straße, Armaturen und Spiegel zu erleichtern, entwickelte ZEISS DriveSafe Gleitsichtgläser mit optimierter Fern- und Mitteldistanz-Zonen, welche das Ausmaß der notwendigen, horizontalen Kopfbewegungen reduzieren.

  • Dynamisches Sehen für schnelle Neuorientierung bei Blickwechsel von der Straße auf das Armaturenbrett oder Spiegel.
  • Für die täglichen Aktivitäten ideal geeigneter Nahbereich.

Zeiss DriveSafe Progressionsbereiche
Bis zu 43% größere Mitteldistanzzonen für schnellere, fokussierte Blickwechsel zwischen Armaturenbrett und Spiegel. Zudem bis zu 14% größere Fernzone [6] um ein breiteres Sehfeld beim Blick auf die Straße zu gewährleisten.

Für eine klarere Einschätzung der Verkehrslage
ZEISS DriveSafe Gleitsicht- und Einstärken-Brillengläser – ideal auch für Alltagssituationen

Zeiss DriveSafe
Zeiss DriveSafe

Die Innovation von ZEISS – ab Dezember 2015

ZEISS DriveSafeweissgetöntPhotoFusion®Polarisierend
1,74   
1,67
1,60
1,50
Polycarbonat
Trivex

=> Einen weiteren Artikel zu ZEISS DriveSafe finden Sie im optikum unter diesem Link.

Kontakt

Carl Zeiss Logo

Carl Zeiss GmbH – Unternehmensbereich Vision Care 
Laxenburger Straße 2, 1100 Wien 
www.zeiss.atwww.zeiss.at/vision
Tel: 01/795 18-100, Fax: 01/795 18-101 oder 
per E-Mail an vision.austria@zeiss.com

Quellen und Hinweise

  1. Markstudie mit 36 Augenoptikern und 480 Endverbrauchern in den USA und Deutschland / August 2013
  2. Interne Träger Studie mit 60 CZV-Mitarbeitern in Deutschland 2013; externe Träger Studie mit 70 Eye Care Professionals und Verbrauchern in Spanien, 2014
  3. Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Blendung_(Überbelichtung)
  4. Im Vergleich zu ZEISS Superentspiegelungen. Mit DuraVision DriveSafe berichteten 64% weniger der Testfahrer von Problemen mit Blendungen als mit anderen Superentspiegelungen.
  5. FKFS – Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart ist ein unabhängiges Institut, das mit der Universität Stuttgart zusammenarbeitet. 1930 gegründet, ist das FKFS eines der größten und führenden Forschungseinrichtungen im Bereich der Kfz-Technik und kooperiert mit großen Automobilherstellern und Zulieferern.