Sonnenbrillenreport 2016

0
8768 mal gelesen
Sonnenbrillenreport 2016

Bei der Sonnenbrillenmode 2016 lassen die 80er grüßen. Neben pantoskopischen Modellen und der klassischen Pilotenform dominieren runde Brillen die aktuellen Trends. Die neuen Sonnenbrillen sind tendenziell farbenfroher und auffälliger als noch vor ein paar Jahren. Bei einigen Modellen sind Varianten mit bunten Verspiegelungen in den Kollektionen, welche zu einer sommerlichen Wirkung verhelfen. Im optikum Sonnenbrillenreport 2016 präsentieren wir wie jedes Jahr einen Querschnitt an Sonnenbrillentrends und die wichtigsten Fakten zur Hilfestellung bei der Sortimentspflege.

Die Rückkehr der runden Sonnenbrillen

Die spätestens durch John Lennon zu Kult gewordene, runde Form hat aktuell einen fixen Bestandteil im Trendspektrum der Sonnenbrillenmode. Zur Zeit ihrer Hochblüte – in den 60er Jahren – wurden runde Brillen als unübersehbarer Ausdruck der Unangepasstheit und des Protests getragen. In den Jahrzehnten danach verlor die Kultbrille der Hippiezeit an Coolnessfaktor und bekam einen Orden als Ladenhüter. Die Generation Yuppie konnte mit dem Design einfach gar nichts anfangen. 

In den letzten Jahren zeichnete sich bereits ein sanftes Comeback der runden Form ab, welches in der aktuellen Sonnenbrillenmode starke Vertreter feiert.


Neben klassischen Modellen, wie zum Beispiel das Modell BLISS von ANDY WOLF, finden sich in den Schatullen auch aufwändiges Design, wie die CAZAL 958. Für Puristen ist das hauchdünne Modell Wes Gordon for SILHOUETTE 9908 ein Goldtipp.

=> optikum Tipp: Runde Formen im Einkauf berücksichtigen

Pantoskopische Formen

Brillenpapst Moritz von Rohr berichtete in seinem Buch „Die Brille als optisches Instrument“, dass die Bezeichnung „pantoskopische Randform“ im Jahr 1834 von G.R.Elkington geprägt wurde. Die ursprüngliche Idee dahinter war „die“ optimale Form für Brillenträger zu schaffen. Einerseits wollte man dem Träger ein möglichst großes Blickfeld verschaffen, andererseits die Glasform nicht unnötig groß gestalten um dicke Gläser zu verhindern. Diese Ansprüche erreichte man, indem man von der sonst idealen Kreisform den oberen Bogen flacher gestaltete, da ein Kreisbogen am oberen Rand der Brille ohnehin wenig optischen Nutzen bringt, weil er außerhalb der natürlichen Blickrichtungen liegt.


Ein sehr schöner Vertreter dieser „idealen“ Brillenform bietet SERENGETI mit dem Modell Andrea. RAY BAN zeigt mit der Clubround ebenfalls eine Neuinterpretation des Innovationsgeistes. Formvollendet pantoskopisch zeigt POMBERGER das Modell JvG SUN 853. MARC O’POLO bietet mit Modell 506098 eine pantoskopisches Variante in Halbtransparenz-Look an. Der Print im hochauflösenden 3D-Druck-Verfahren verleiht der LIEBESKIND Pantobrille 10405 einen besonderen Reiz.

=> optikum Tipp: Pantoskopische Sonnenbrillen passen vielen Gesichtformen

Dauerbrenner Pilotenbrille

Den Namen „Pilotenbrille“ verdankt die bekannte Form der Brille tatsächlich seinem ursprünglichem Einsatzzweck bei den Militärpiloten. Die ausgeprägte Tropfenform bot beim Flugeinsatz einen perfekten Sonnenschutz in allen Blickrichtungen. So schließt die Brille oben perfekt mit einem Pilotenhelm oder einer Haube ab, ohne dass sie diese berührt. Die weit außen montierten Bügel stören möglichst wenig im Blickfeld.


Dünnrandig und elegant zeigt sich der Vertreter von CARRERA, welcher mit der Modellnummer 113S in der Kollektion zu finden ist. Gewichtssieger MARKUS T M2 ist für die Liebhaber hauchdünner Fassungen ein must have. Die kompakte Version CÉBÉ Chicago wirkt sportlich und macht einen besonders stabilen Eindruck.

=> optikum Tipp: Auch Damen kaufen Pilotenformen – eine große Auswahl macht Sinn

Verspiegelte Sonnenbrillen machen Hunger auf Sonne 

Verspiegelte Sonnenbrillen peppen das Outfit ihrer Träger auf. In der Hitze des Sommers wirkt da bereits eine einfache Jeansshorts mit einem weißen Shirt kombiniert und einer verspiegelten Sonnenbrille mehr als hipp. Aber eine Regel gibt es für den Sommertrend 2016: die Verspiegelung muss farbig sein. Dann wird dem Casual-Look mit Hilfe einer hochwertigen Sonnenbrille eine Extraportion Sommer-Glamour verpasst.

Schwarz/Weiße Fassung mit blau verspiegelten Gläsern – einfach cool was die Briten da mit der SUPERDRY Sun SUPERGAMI in die Bäder und an den Strand bringen! Dem nichts nach steht die adidas Original 004 mit Printdesign und Goldspiegel. Besonders sportlich zeigen sich die Mirror-Shades Red Bull 268 und bollé 473.

Wichtig ist den Käufern eine genaue Pflegeanleitung mit auf den Weg zu geben, damit die schönen Reflector-Shades nicht durch Putzkratzer oder Schlimmeres beeinträchtigt werden.

=> optikum Tipp: Klassische Formen wirken mit Mirror Gläser besonders cool

Hauptsache groß und auffällig

Größere Formen sind bei den Sonnenbrillen bereits länger im Trend. Auch in den neuen  Kollektionen hält sich dieser Trend bei vielen Modellen – vor allem bei den rechteckigen oder Cat-Eye-Modellen.

Schweizer Optik Life Line


Modell Blendwerk 20028 zeigt wie man eine traditionelle Form mit einer anspruchsvollen Farbkombination kombinieren kann. Mit Leoparden-Look und klassischer Form garantiert das Modell Betty Barclay 56046 einen besonders femininen Auftritt. Für einen perfekten Schutz und Seitenschutz sorgt das Modell Life Line von Schweizer Optik.

=> optikum Tipp: Klassische Formen in coolen Farbkombinationen sind besonders gefragt

Ausführlichere Infos zu den Sonnenbrillen-Kollektionen und Sonnengläsern: